Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 gewinnen

SeedingUp | Digital Content Marketing


Die kostenlose Erweiterung JPanel für Joomla kann Modulinhalte oder Artikel an einer beliebigen seitlichen Modulposition effektvoll aus- und einfahren.

JPanel - Modul

Module und Artikel in Slidepanel!

Mittlerweile sind brauchbare und dennoch kostenfreie Extensions für Joomla rar geworden. Eine Erweiterung welche diese Bedingungen noch erfüllt, ist sicher JPanel.

Es handelt sich hier um ein Modul für Joomla 2.5. Die Installation klappt fehlerfrei. Dann ist JPanel zu finden unter Erweiterungen -> Module.

JPanel - Titel

Hier reicht ein Klick auf den Titel, um in das Konfigurationsfenster zu gelangen. Auf der linken Seite werden die üblichen Einstellungen wie Position, Freigeben, Menüzuweisung usw. durchgeführt.

Außerdem ist hier eine kleine Beschreibung in Englisch zu finden. Dieser Beschreibung ist zu entnehmen, dass die Erweiterung nicht mehrfach, also nicht für mehrere Modulpositionen verwendet werden kann. Eine Einschränkung, welche in kommenden Versionen nicht mehr gegeben sein soll.

Auf der rechten Seite gibt es die Basisoptionen und die erweiterten Optionen. Die Möglichkeiten sind überschaubar, aber durchaus auch ausreichend.

JPanel - Basisoptionen

Ganz oben wird bestimmt, ob ein Modulinhalt, oder besser ein Artikel im Panel angezeigt werden soll. Es kann dann weiter unten über den Button "Choose an article" ein vorhandener Artikel gewählt werden.

Soll ein Modulinhalt angezeigt werden, muss über diesem Button die Position des Moduls eingetragen werden. Leider lässt sich die Position hier nicht komfortabel suchen.

Das Modul muss natürlich veröffentlicht sein, damit es im Panel angezeigt werden kann. Damit wäre der Modulinhalt allerdings an der ursprünglichen Modulposition und gleichzeitig im Panel sichtbar.

Um das zu verhindern, kann man einfach die Modulzuweisung für das anzuzeigende Modul in dessen Konfigurationsfenster umstellen auf "Keine Seiten". Im Panel wird es dann trotzdem angezeigt.

JPanel - Modulzuweisung

Der Entwickler empfiehlt noch eine andere Möglichkeit. Für das anzuzeigende Modul wird einfach eine nicht vom Template vorgesehene Position eingetragen. Zb. position-500. Kaum ein Template wird 500 Modulpositionen bieten.

Diese Position wird nun auch in der Konfiguration des JPanel eingetragen. Auch das funktioniert und man müsste sich in diesem Fall nicht um die Menüzuweisung des anzuzeigenden Moduls kümmern.

Die restlichen Einstellungen erklären sich von selbst. Interessant ist auch die Option "Use jQuery?". Benutzt man bereits Erweiterungen welche jQuery laden, kann hier "No" gewählt werden um ein doppeltes Laden zu verhindern.

Wird jQuery nicht bereits geladen bzw. ausgeführt, muss zwingend die Option "Yes" gesetzt sein. Sonst wird das Panel auf der Frontpage einfach nicht ausgefahren.

Wie man im Screenshot oben sieht, lässt sich auch eine Hintergrundfarbe für das Panel wählen. Es ist aber nicht nur eine simple Farbe möglich. Auch ein Hintergrundbild kann definiert werden.

Diese Option ist leider in den erweiterten Optionen versteckt, was nicht ganz logisch erscheint.

JPanel - Erweiterte Optionen

Ansonsten sind hier die üblichen Möglichkeiten für ein vom Template abweichendes Erscheinungsbild gegeben.

Nach dem Speichern erscheint das JPanel dann auf der Frontpage. Nun braucht nur die Maus über den Open-Button gefahren zu werden und der Inhalt fährt auf.

JPanel - Frontpage

Hier im Beispiel ist es das Feedmodul. Manche Extensions schneiden je nach eingestellter Höhe den Inhalt einfach ab. Das JPanel löst dies über einen Scrollbalken, was sicher sinnvoll ist.

Es gibt sicher viele Einsatzmöglichkeiten für dieses absolut brauchbare Modul. Umso schöner, dass es völlig kostenfrei erhältlich ist.

Der Download funktioniert nicht mehr, der Link wurde entfernt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen