Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 gewinnen

SeedingUp | Digital Content Marketing


Mit der kostenlosen jBar für Joomla können Besucher gezielt auf gewünschte Inhalte der Eigenen, oder einer externen Seite aufmerksam gemacht werden.

jBar - Joomla Frontpage

Web Toolbar für Joomla!

Nahezu jeder Webmaster legt Wert darauf, die Aufmerksamkeit seiner Besucher, gezielt auf bestimmte Inhalte zu lenken und damit zum Beispiel Produkte besonders hervorzuheben.

Dies kann auf vielfältige Weise gelingen. Eine sehr gute Hilfe für dieses Vorhaben stellt sicherlich die jBar für Joomla dar. Es handelt sich hierbei um ein Gratis-Plugin für Joomla 2.5 und läuft laut Entwicklerangaben auch mit dem aktuellen Joomla 3.0.

jBar - System Plugin

Viele Funktionen werden mit der jBar nicht geboten, aber für gesteigerte Aufmerksamkeit reicht es allemal. Die jBar legt sich nach dem Aktivieren automatisch über den Header der Joomlaseite.

In der Leiste wird dann ein beliebiger Text und ein verlinkter Button, oder alternativ ein reiner Textlink angezeigt. Hier kann natürlich ein beliebiger Link angegeben werden. Der Besucher kann also innerhalb der Joomla-Seite gehalten werden. Aber auch auf externe Seiten kann jederzeit verlinkt werden.

Die Installation gelingt auf dem mit Joomla üblichen Weg. Das funktioniert auch absolut fehlerfrei. Da es sich um ein Plugin handelt, ist die jBar dann im Backend unter Erweiterungen -> Plugins zu finden.

jBar - Erweiterungen - Plugins

Um nicht lange suchen zu müssen, empfiehlt es sich immer, den von Joomla angebotenen Filter mit einer entsprechenden Eingabe zu nutzen.

jBar - Filter

Ein Klick auf den Namen oder alternativ oben rechts auf den Button "Bearbeiten", führt ins Konfigurationsfenster der jBar. Dort gibt es auf der linken Seite die üblichen Möglichkeiten. Eigentlich muss hier nur der Status auf "Freigegeben" gesetzt werden.

Auf der rechten Seite gibt es dann lediglich die Basisoptionen, welche allerdings alle wichtigen Möglichkeiten enthalten.

jBar - Basisoptionen

Mit der ersten Option "Show" lässt sich festlegen, ob die Leiste sofort (Immediately), oder erst nach 1, 3 oder 5 Sekunden angezeigt werden soll, nachdem die Seite geladen wurde.

Mit der zweiten Option "Hide" kann man die Leiste nach einer Zeit von 5 Sekunden bis zu einer Minute wieder verschwinden lassen. Mit "Never" bleibt sie dauerhaft angezeigt.

Dann folgt die Option "Open link in". Hier wird angegeben, ob der weiter unten vergebene Link die neue Seite im selben, oder einem neuen Fenster öffnet.

Über die Option "Closeable" kann dem Besucher erlaubt werden, die jBar selbst zu schließen. So jedenfalls beschreibt es der Entwickler. Funktionieren tut das leider so nicht.

Lässt man aber über die Option "Hide" die jBar automatisch wieder ausblenden, kann man mit Closeable "Ja", die Leiste wieder einblenden lassen. Dazu erscheint nach Ablauf der eingestellten Zeit ein kleiner Tab mit Pfeil, auf welchen dann geklickt werden kann.

jBar - Aufklappen Tab

Die Funktion macht also genau das Gegenteil, was auch der einzige Kritikpunkt an dem Plugin ist.

Genau dieser Button kann mit der nächsten Option "Tab display" auf der linken oder rechten Seite oberhalb des Seitenheaders ausgerichtet werden.

Der Link kann als Button oder als reiner Text dargestellt werden. Aber auch für den Button wird keine Grafik verwendet. Das ist rein mit CSS gelöst. Dies erscheint durchaus sinnvoll. So kann der Administrator sehr leicht über weiter unten folgende Optionen, das Aussehen des Buttons an seine Bedürfnisse anpassen.

Dann folgt das Eingabefeld für einen Info-Text. Darunter der Link-Text, bzw. der Text für den Link-Button. Danach kann ein beliebiger URL eingetragen werden.

Ist man mit der voreingestellten Schrift nicht zufrieden, lässt sich das leicht über die Option "Font style" ändern. Hier gibt es diverse Möglichkeiten.

jBar - Schriftarten

Und auch die Farben für die Leiste, den Text und den Link können ganz nach Wunsch eingestellt werden. Dazu öffnet sich ein schicker Farbwähler.

jBar - Farbwähler

Wer möchte, kann sich über die Option "Border" noch einen 3 Pixel hohen Rahmen unter die Leiste legen. Und auch hier lässt sich die Farbe anpassen. Nur die 3 Pixel sind leider fest vorgegeben und nicht über das Backend änderbar.

In Relation zur Höhe der Leiste, welche ja auch nicht geändert werden kann, ist das aber durchaus sinnvoll so. Wer mehr will und sich etwas auskennt, kann natürlich auch in den Code des Plugins eingreifen.

Bleibt noch die letzte Option "Jquery loader". Diese ist Standardmäßig auf "Ja" eingestellt. Sollte man bereits eine oder mehrere Erweiterungen nutzen, welche jQuery ohnehin schon im Header laden, braucht man das natürlich nicht nochmal zusätzlich für die jBar tun. In diesem Fall könnte man hier also "Nein" aktivieren. Im Zweifel hilft wie immer, einfach ausprobieren.

Das Joomla-Plugin jBar tut genau das, was es verspricht. Nicht weniger und nicht mehr. Es ist ausreichend konfigurierbar und absolut brauchbar.

Die Extension ist absolut kostenlos und kann ganz ohne lästige Anmeldung oder Registrierung beim Entwickler heruntergeladen werden. Außerdem läuft alles ganz ohne Fehler. Hier kann man nicht anders, als eine positive Empfehlung auszusprechen.

Hier geht es zum jBar - Download.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen