Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Ahadesign Hochbanner

SeedingUp


Ahadesign News

Ausfallsichere Infrastruktur gehört inzwischen zum absoluten Standard eines jeden guten Hosters. Hier trennt sich bei kompetentem Support, Qualität und Aktualität, sehr schnell die Spreu vom Weizen. Wie es richtig geht, zeigt derzeit der Anbieter Host Europe, der trotz hoher Kundenanforderungen, Wege für günstige Tarife findet.

Günstiges Qualitätshosting!

Im dichten Hosting-Dschungel sticht Host Europe schon länger positiv hervor. Das haben bereits zahlreiche andere und inzwischen ebenfalls etablierte Hoster erkannt, welche für viele Kunden nicht sofort erkennbar, die Server und Infrastruktur dieses Anbieters nutzen.

Leider ist es bei vielen dieser Hoster mit dem Fachwissen oft nicht sehr weit her. Kommt es etwa durch ein selbstgemachtes Server-Update zu Problemen, werden mangels Wissen oft nichtssagende Standard-Antworten auf den Kunden losgelassen. Teilweise finden sich sogar Vorschläge, welche einfach aus anderen Foren entnommen wurden. Und Geduld darf man auch oft aufbringen, bis dann mal eine Antwort kommt.

So verdichtet sich der Hosting-Dschungel immer mehr, bei eher schlechter werdender Gesamt-Qualität trotz Kampfpreisen. Naturgemäß tun sich kleinere Anbieter viel schwerer, muss man fairerweise sagen. Da sind eben nicht 10 Mitarbeiter rund um die Uhr für Problemlösungen erreichbar usw. Trotzdem werden teilweise Preise offeriert, bei denen kein Webhoster dauerhaft überleben kann.

So liegt es nahe, sich keinem Pleiterisiko und sonstigen Risiken auszusetzen und gleich ganz oben anzufangen. Neben Top-Konditionen profitiert man dann auch stets von aktueller Qualität und Sicherheit der Internet-Services. Hier punktet Host Europe mit wirklich innovativen Produkten und vor allem neuester schneller Hardware, welche auf jeden Fall einen nähreren Blick wert sind.

So wird ein Basis-Paket für einfache Websites bereits ab 1,99 Euro je Monat angeboten. Mit 25 Gigabyte Speicherplatz für Web, 10 GB Speicherplatz für E-Mail und fünf Datenbanken kommt man hier schon sehr weit. Dabei lässt sich diese Variante in vier Stufen auf bis zu 250 Gigabyte Webspeicher und 50 Datenbanken erweitern.

Mit dem WebBuilder lassen sich per Drag & Drop aus über 80 Vorlagen ganz eigene Websites in Windeseile und ohne technischem KnowHow erstellen. Mit dabei sind hier regelmäßige Sicherheitsupgrades, Google Maps, Social Media- und Formular Widgets usw. Dieser Homepage-Schnellbaukasten kann 30 Tage kostenlos getestet werden.

Wem das für bis zu mittelgroße Webprojekte nicht mehr reicht, greift zum Beispiel auf einen virtuellen Server zurück. Kennt man sich nicht selber aus, ist ein Managed V-Server ideal. Hier ist man bereits ab 12,99 Euro monatlich mit neuester Hardware dabei und bekommt dafür bis zu 8 virtuelle Cores, 16 GB RAM, Speicher auf SSD-Platten bis zu 500 GB und HDD bis zu 1000 GB. Natürlich erhält man hier volle Rootrechte.

Angeboten werden derzeit aktuelle Linux-Systeme mit Suse, Debian, oder Ubuntu. Aber auch ein Windows-System kann genutzt werden. Eine oft übliche Setup-Gebühr wird nicht verlangt. Besonders cool ist aber das SSL Zertifikat, welches ohne weitere Kosten mit dabei ist und die Traffic-Flatrate. So sind sichere Verbindungen ohne Limit gewährleistet.

Der nächsthöhere Schritt wäre ein Root Server. Der ist schon für 39,00 Euro zu bekommen. Hier gibt es dann bis zu 24 dedizierte Cores und bis zu 120 GB RAM bei volldedizierter Hardware. Bei vier 1 Terrabyte-Harddisks und vier 240 GB SSD-Platten und Remote Control erhält man ein sehr leistungsstarkes System.

Neben diesen eher herkömmlichen Möglichkeiten kann auch ein Cloud-Server interessant sein. Hier bezahlt man dann keine feste Monatspauschale, sondern je nach Nutzung. Mit einem Private Cloud Server lässt sich sogar eine eigene Cloud-Infrastruktur für öffentliche und private Netzwerke realisieren.

Schließlich kann man sich seinen Server auch ganz individuell konfigurieren. Das geht bei 89,00 Euro inklusive Managed Service für einen sorgenlosen Betrieb los. Mit bis zu 32 Cores und 768 GB RAM lässt sich eine echte Rennmaschine für höchste Ansprüche zusammenstellen. Hierfür kommen übrigens Markenserver von DELL zum Einsatz.

Wer einfach einen performanten Online-Shop betreiben, sich aber nicht um die dahinterstehende Technik kümmern möchte, kommt ebenfalls zum Zug. Hierfür werden Online-Shop-Pakete ab 9,99 Euro monatlich angeboten. Natürlich gibt es anpassbare Designvorlagen für den Shop. Neben einem leicht bedienbaren Nutzerinterface, stehen alle wichtigen Funktionen wie Warenkorb, sichere Bezahlfunktionen, Versandoptionen und Marketing- und SEO-Funktionen, sowie viele weitere Features zur Verfügung.

Alle Angebote lassen sich in der Regel erst mal 30 Tage kostenfrei testen. So geht man kein Risiko ein und kann sehr gut die Performance einschätzen, um gegebenenfalls auf ein nächsthöheres Paket zu setzen.

Das Angebot scheint inzwischen ausgelaufen zu sein. Die Verlinkung wurde entfernt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.