Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Ahadesign Hochbanner

SeedingUp


Ahadesign News

viewinroomMit der neuen von Shutterstock gelaunchten Virtual-Reality-Funktion "View in Room" haben Anwender der iOS-App seit heute die Möglichkeit, ein Bild so zu sehen, wie es tatsächlich an einer Wand aussehen würde. Dafür wurde die Kunden-App mit einem Update versorgt, welches die neue Schaltfläche "View in Room" integriert. Mit dem Handy kann so auf jedes der 250 Millionen Bilder aus der Shutterstock-Sammlung zugegriffen und virtuell an der Wand in einem beliebigen Raum positioniert werden.

Virtual-Reality-Funktion "View in Room" von Shutterstock!

shutterstock_ar-feature-viewinroom

Bildquelle: Shutterstock.com

Shutterstock bietet schon länger eine Kunden-App für den komfortablen Zugang zu seiner umfangreichen Sammlung diverser Inhalte an. Diese App für iOS wurde jetzt mit einem Update versorgt und enthält nun mit dem ersten Augmented Reality (AR)-Feature die neue Schaltfläche "View in Room".

Bilder werden häufig an einer Wand aufgehängt. Für eine möglichst realitätsnahe Einschätzung der Wirkung eines solchen aufgehängten Bildes, hat sich Shutterstocks internes Mobile-Team dem iOS ARKit-Framework bedient und mit "View in Room" ein ganz neues Virtual-Reality-Erlebnis für Kunden kreiert.

Laut Shutterstock können Kunden jetzt auf völlig neue Art mit der umfangreichen Shutterstock-Kollektion interagieren. Wie das Unternehmen mitteilt, nutzen immer mehr Kunden die Bilder der Kollektion, um ihr Zuhause, ihren Store sowie Einzelhandelsflächen, ihr Büro oder Restaurant zu dekorieren. Die Kunden müssen sich jetzt nicht mehr nur vorstellen, wie ein neues Bild an der Wand aussehen würde. Noch vor der Lizenzierung können Bilder in einem virtuellen Raum an die Wand gehängt und die Wirkung dadurch optimal beurteilt werden.

Der Gründer und CEO von Shutterstock Jon Oringer sagt dazu:

Seit über fünfzehn Jahren experimentieren wir mit neuen Technologien. Nach Jahren der Weiterentwicklung unserer internen Computer-Vision-Technologie zur Verbesserung der Suchfunktionen im Web und auf dem Handy, freuen wir uns, unser erstes Augmented Reality-Feature für unsere Kunden anzukündigen. Dies ist ein weiteres großartiges Projekt, das bei unserem jährlich stattfindenden Mitarbeiter-Hackathon ‚Hack to the Future' entwickelt wurde. Wir haben uns entschlossen, diese Idee weiter zu verfolgen, da sie einen direkten Mehrwert für unsere Kunden bedeutet.

 

Das neue Feature der Shutterstock-App lässt sich ganz einfach mit einem Klick auf die Schaltfläche "View in Room" nutzen. Daraufhin wechselt die App sofort in den Kameramodus. Dann muss die Kamera nur vor eine Wand gehalten werden. Die App erkennt so den Wandbereich und projiziert das Bild virtuell auf die Wand. Für eine noch bessere Vorstellung, wie das Bild tatsächlich im Raum aussehen würde, können die Nutzer auch noch die Größe und die Position anpassen.

Ab sofort steht die neue "View in Room"-Funktion für die Shutterstock Kunden iPhone-App im App Store zur Verfügung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen