Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Dreamweaver CS4, Fireworks CS4, Soundbooth

Einige der wichtigsten Applikationen der Programmsuite CS4 von Adobe sind schon jetzt zum Download verfügbar. 

Adobe bringt CS4 Versionen heraus 

Bei Adobe Labs gibt es jetzt die allerneuesten Versionen des Webeditors Dreamweaver, des Grafikprogrammes Fireworks und zu guter letzt noch die Audio-Software Soundbooth.

Herunterladen kann die Software jeder. Allerdings kann man die Programme dann gerade mal ganze zwei Tage nutzen. Das ist eigentlich zu wenig um die Software einigermaßen zu testen.

Wer allerdings bereits die Programmsuite CS3 oder Dreamweaver und Fireworks CS3 gekauft hat, der kann mit seinem gültigen Key einen neuen Schlüssel anfordern. Damit lassen sich die Programme dann auch über den gesamten Zeitraum der Prerelease nutzen, also bis die finalen Versionen erscheinen. Bei Soundbooth ist es sogar egal welches Programm der CS3-Suite man sein Eigen nennt, um in den Genuß der Beta zu kommen.

Fireworks ist ein interessantes Grafikprogramm, welches sich speziell an den Webdesigner richtet. Wie Dreamweaver wurde die Software durch Adobe von Macromedia übernommen. Schon in der Version CS3 war eine gewisse Harmonie zwischen Fireworks und den anderen Adobe Produkten spürbar. Aber es war eben noch nicht optimal. Natürlich wurde gerade bei der neuen Version CS4 darauf geachtet, eben diese Situation spürbar zu verbessern.

Bei Fireworks CS4 gibt es also ein neues Userinterface. Natürlich wurde das neue Interface mit den anderen Adobe Produkten vereinheitlicht. Damit ist aus Fireworks heraus der Wechsel zu Programmen wie Photoshop CS4, Illustrator CS4 oder auch Flash CS4 zum Kinderspiel geworden, wie man bei Adobe Labs betont.

Weitere Neuerungen von Fireworks betreffen den CSS und Image-Export.

Komplette Webseiten auf modernem CSS-Layout basierend können inklusive einem externen Stylesheet mit dem neuen Fireworks erstellt werden. Außerdem ist es jetzt möglich, seine Arbeit in PDF-Dokumente zu exportieren. 

Auch im Bereich Live-Style hat Adobe Fireworks CS4 einiges zu bieten.

Fireworks kann einen Stil sozusagen Global beeinflussen und alle Elemente welche diesen Stil benutzen, gleich mitändern. Natürlich ist es möglich, die Instanzen im Einstellungen Panel abzuwählen, welche nicht geändert werden sollen. So ähnlich kennt man das ja auch schon von Illustrator.

Sicher gibt es beim neuen Fireworks CS4 noch einiges mehr zu entdecken. Wem die zwei Tage Probierzeit nicht zu wenig sind oder wer gar einen gültigen Key besitzt, kann sich Fireworks CS4 hier herunterladen. Dazu ist allerdings eine Registrierung nötig. Und es handelt sich eben noch um eine Betaversion. Also eher nichts für Produktiv-Arbeiten.

Neue Features gibt es auch bei Soundbooth.

Für eine flexiblere Kontrolle von Audio-Dateien gibt es jetzt einen Multitrack Support. Im Arbeitsprozess können Schnappschüsse des jeweiligen Fortschrittes angelegt werden und noch einiges mehr. Zum Download für Soundbooth geht es hier .

Dreamweaver kennt ja eigentlich jedes Kind. Hier haben sich wirklich einige Sachen verändert.

Besonders hervorzuheben ist hier sicher die neue Seiten-Vorschau. Laut Adobe zeigt diese neue Live-Preview die Seiten wirklich ganz genau so an, wie man sie auch in einem Browser sieht. Die Live-Vorschau verwendet einen neuen Rendering-Modus. Dieser verwendet die Rendering-Engine Webkit. Somit werden die Seiten also wie in einem Standard-Browser angezeigt. Das bedeuted also auch eine sofortige Anzeige von zum Beispiel Javascript, was bisher so nicht möglich war bzw. ist.

In einer Leiste über dem Dokument, werden alle für die Website relevanten Dateien angezeigt. Dabei kann es sich um CSS, JavaScript, PHP oder auch XML-Dateien handeln.

Das Code-Navigator PopUp-Fenster 

Dieses PopUp-Fenster zeigt immer alle gerade selektierten Bereiche der Website als Quellcode an. Ein Klick in den Code oder direkt in das Design, bringt den Code-Navigator zum Vorschein. Dieser zeigt dann CSS-Formatierungen, ServerSide Includes, externe JavaScript Funktionen, Dreamweaver Templates, Dateien aus Verzeichnissen, Iframes und noch einiges weitere an.

Es gibt im neuen Dreamweaver CS4 auch einen neuen Eigenschaften-Inspektor, welcher zum Beispiel auch einen neuen CSS-Reiter beinhaltet. Dazu gäbe es auch noch viel zu sagen, aber am besten probiert man das Programm einfach mal aus.

Natürlich wurde auch der Umgang mit Spry-Objekten verbessert. Wenn ein PSD-File aus Photoshop in Dreamweaver eingefügt wird, entsteht daraus sofort ein Smart Object. Auch das kennt man ja schon aus einigen Programmen der Adobe Creativ-Suite CS3.

Alles in allem wieder sehr vielversprechend. Ach ja zum Download für Dreamweaver CS4 geht es hier. Leider sind die Betas alle nur in Englisch zu haben. Aber für einen ersten Einblick ist das vielleicht nicht ganz so wichtig. Vor allem dann nicht, wenn man die Produkte bereits schon länger im Einsatz hat. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen