Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Ahadesign Hochbanner

SeedingUp


Ahadesign News

affinityupdate17Laut Serif ist der seit 6. Juni 2019 vollzogene Sprung auf Version 1.7 für das Bildbearbeitungsprogramm Affinity Photo und das Grafikprogramm Affinity Designer, das bisher größte Update für iPad, Mac und Windows, welches noch mehr Tempo, Leistung und zahlreiche neue Features bringt. Beide Programme können jetzt mit 20 Prozent Rabatt erworben werden. Für alle Lizenznehmer der Vorversionen, ist das Update kostenlos.

Größtes Update für Affinity Designer und Photo!

affinityphoto-windows

Offensichtlich hat sich jede Menge getan bei der Weiterentwicklung der Serif-Programme Affinity Photo und Affinity Designer. Es gibt GPU-beschleunigte Berechnung, HDR-Monitore werden unterstützt und auch eine neue Speicherverwaltung wurde umgesetzt. Die englische Firma spricht von marktführenden Verbesserungen bei der Performance sowie von noch mehr Bedienkomfort und weist auf eine umfangreiche Liste neuer Features hin.

Wie Serif verlauten lässt, soll die Performance der Apps mit der Leistung moderner Hardware Schritt halten. Mac-Anwender können seit Version 1.7 die vollständige Metal-Beschleunigung sowie die separate GPU verwenden. So soll die Arbeit mit Rasterebenen und Pinseln nochmal um den Faktor 10 beschleunigt werden. Ein weiterer, das Arbeitstempo betreffender Aspekt, ist die Unterstützung mehrerer interner sowie externer GPUs.

affinitydesigner-windows

Zum Update auf Version 1.7 äußert sich der Managing Director von Serif Ashley Hewson wie folgt:

Es ist wirklich wichtig, dass wir die Vorreiterrolle übernehmen, wenn es darum geht, die neuesten Technologien für uns und unsere Kunden voll auszunutzen. In den letzten Jahren haben wir unermüdlich an der GPU-beschleunigten Berechnung gearbeitet und der Schlüssel zu noch mehr Arbeitstempo – auch bei riesigen Projekten mit großer Farbtiefe – liegt eindeutig in dieser Technologie. Wir freuen uns, dass für Affinity-Kunden mit einem Mac die Zukunft bereits begonnen hat.

surface-studio-dial-photo

Windows-Nutzer müssen auf eine neue Hardware-Beschleunigung leider noch auf künftige Updates warten. Dennoch soll die Performance auch für PC-Anwender gestiegen sein. Alleine durch die neue Speicherverwaltung, soll die Performance unter Windows auf das 3- bis 4-fache gestiegen sein. Für neue Bedienungsmöglichkeiten wurde außerdem die Unterstützung für Dial und Pen der Surface-Geräte von Microsoft ausgebaut.

hdr-support

Die jetzt vollständige Unterstützung für die neuesten HDR- / EDR-Monitore nennt Serif eine Marktpremiere bei Apps für Fotobearbeitung und Grafikdesign. Fotografen sollen so mehr Details von RAW-Bildern sehen und für Grafiker sollen sich neue Möglichkeiten bei der Farbgestaltung eröffnen.

Dazu sagt der bereits oben erwähnte Ashley Hewson:

Die Arbeit mit Affinity Photo auf einem HDR-Monitor ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Details und der Dynamikumfang der RAW-Bilder aus den neuesten Spiegelreflexkameras sind einfach unglaublich und Affinity Photo bietet jetzt die Möglichkeit, die gesamte Tiefe bei der Bearbeitung auf einem HDR-Monitor auch wirklich zu sehen. Aber das ist nicht nur etwas für die High-end-Fotografie. Je mehr Grafikinhalte auf HDR-Displays betrachtet werden, desto wichtiger ist es für Designer, mit einer App zu arbeiten, die sowohl in einem 32-Bit-Farbraum arbeiten als auch die Ergebnisse auf einem HDR-Monitor rendern kann. Affinity Designer ist die erste App für professionelles Grafikdesign, die beides schafft.

affinityphoto-ipad

Neben dem Mac und PC soll die Performance auch für das iPad verbessert und die Programmoberfläche "geliftet" worden sein. Damit sollte mehr Platz zum Arbeiten zur Verfügung stehen und die Apps bequem auf dem iPad mini mit 7,9 Zoll nutzbar sein.

ipadmini

Auch zu diesem iPad hat Ashley Hewson etwas zu sagen:

Das neue iPad mini ist ein unglaubliches Gerät, insbesondere weil es jetzt auch den Apple Pencil unterstützt. Es ist schon ziemlich cool, dass man jetzt auf so einem kleinen Gerät an High-end-Fotokompositionen oder vollständigen Designprojekten mit Tausenden von Objekten arbeiten kann.

affinitydesigner-ipad

Neue Features und Erweiterungen der Serif-Programme

affinityphoto-iconFür Affinity Photo weist Serif auf eine stark optimierte RAW-Verarbeitung hin. Das Laden von Dateien soll deutlich schneller sein, es gibt einen neuen Algorithmus zur Mosaikauflösung, die Reduktion des Bildrauschens soll effektiver sein, Hotpixel sollen sich entfernen lassen und die Entwicklung für weite Farbräume soll jetzt möglich sein.

Auch die Pinsel-Engine wurde für Affinity Photo optimiert und bietet jetzt komplett neue Multi-Pinsel, einen bis zu 32-fachen Symmetrie-Modus und Pinselspitzen können jetzt durch Tastendruck während des Malens gedreht werden. Weitere Neuerungen sind die erweiterte Stapelverarbeitung, das neue Panel für Assets, welches jetzt einfach mit Klicken und Ziehen genutzt werden kann und das aufgefrischte Panel für die Ebenen, welches jetzt auch Farbmarkierungen für einzelne Ebenen und Miniaturen in verschiedenen Größen zu bieten hat.

affinitydesigner-iconAffinity Designer verfügt nun über neue Steueroptionen für isometrische Zeichnungen, um direkt auf einer isometrischen Projektionsebene arbeiten zu können. Bestehende Elemente können mit einem Klick an eine Projektionsebene angepasst werden. Es ist nun auch möglich, beliebig viele Konturen und Füllungen für Vektorobjekte festzulegen und dafür jeweils Optionen und Mischmodi zu verwenden. Im Panel "Kontur" sind jetzt zusätzlich diverse Pfeilspitzen für Konturen und Striche zu finden.

Nahezu alle Vektorwerkzeuge wurden laut Serif erweitert. So gibt es einen neuen Gummibandmodus für den Zeichenstift, einen Modelliermodus für den Bleistift sowie ein ganz neues Werkzeug für die Punkttransformation. Auch die Verwendung von Hilfslinien, Raster sowie magnetischer Ausrichtung sind umfangreicher geworden.

Serif weist darauf hin, auch tausende kleiner Justierungen und Erweiterungen in beide Programme integriert zu haben, womit wohl die Behebung der vielen kleinen Fehler gemeint ist.

Preise und Verfügbarkeit

Affinity Photo und Designer 1.7 stehen ab sofort mit 20% Rabatt zum Verkauf bereit und sind für Besitzer einer Vorversion kostenlos erhältlich. Damit kostet für den Mac und PC Affinity Photo und Designer momentan jeweils 43,99 € statt 54,99 € und für das iPad 17,99 € statt 21,99 €. Es handelt sich um kein Abo. Nach einmaliger Zahlung besitzt man das Programm dauerhaft. Direkt nach dem Programmstart öffnet sich für alle bisherigen Lizenznehmer eine Schaltfläche für den Download der aktuellen Version. Diese wird dann einfach über die bisherige Version installiert.

Hier geht es zu den Affinity-Programmen mit 20 Prozent Rabatt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen