dxo-photolab-42-maerz-updateSeit kurzem hat das französische Unternehmen DxO das Update mit der Versionsnummer 4.2 für seinen professionellen RAW-Konverter PhotoLab veröffentlicht. Es handelt sich um ein kleines aber feines Update, welches neben diversen Fehlerbehebungen auch Verbesserungen und neue Funktionen mitbringt.

Auch die Unterstützung für neue Kameras kommt mit diesem Update, worüber sich Nutzer der Modelle Nikon, Olympus, Panasonic, Sony und Canon freuen dürften.

Erweiterter Export, bessere Anzeige und mehr in DxO PhotoLab 4.2!

dxo-photolab-42-update

Mit PhotoLab 4.2 hat DxO kein ausurferndes Update veröffentlicht, bietet den Anwendern aber doch sehr nützliche Neuerungen. Es werden auch sechs neue Kameramodelle unterstützt und von der Behebung von Bugs profitieren natürlich alle Nutzer des hochwertigen RAW-Konverters. Nachfolgend eine kompakte Zusammenfassung über alle Neuigkeiten zum Update 4.2.

Zunächst zur Behebung von Bugs in DxO PhotoLab 4.2. Vor dem Update konnte es Probleme mit der Performance, bei der Vorschau von Wasserzeichen geben, wenn sehr viele Schriftarten installiert waren. Auf den meisten Rechnern sammeln sich mit der Zeit immer mehr Daten und auch Schriftarten an, weshalb dies ein Problem war, dass sicher viele Anwender von DxO PhotoLab betraf und welches nun glücklicherweise behoben ist.

dxo-smart-workspace

Ein weiterer und für viele sicher sehr ärgerlicher Umstand war die Tatsache, dass für Bilder, deren Größen mit dem Crop-Werkzeug geändert wurden, die Werte nicht sofort aktuell angezeigt wurden. Die Entwickler haben sich diesen Fehler genau angesehen und entsprechende Maßnahmen getroffen, so dass die Werte der Größenänderung von Bildern jetzt direkt aktualisiert werden. Bei der Verwendung vieler Reparaturmasken auf einem Bild, konnte es zu einem internen Fehler kommen, was ebenfalls behoben wurde.

Grundsätzlich sind DxO PhotoLab 4 und auch die Vorgängerversionen sehr stabil und stürzen prakisch nie ab. Genau das scheint aber doch bei manchen Anwendern passiert zu sein, wenn nur ein Leerzeichen bei der Stapelumbenennung vorhanden war. Dann konnte es tatsächlich zum Absturz kommen. Dieser Fehler dürfte mit dem aktuellen Update nun ebenfalls Geschichte sein. Ansonsten gibt es mit dem Update nur noch kleinere Bugfixes, zu denen sich DxO gar nicht weiter äußert.

dxo-photolab4-arbeitsbereiche-paletten-arbeitsbereich

Sehr interessant sind die neuen Funktionen. Zum Einen wurde die Unterstützung für die Anzeige auf hochauflösenden Bildschirmen weiter verbessert. Sehr nützlich sind zudem die zusätzlichen Optionen für Größenänderungen beim Exportieren eines Bildes. Manche Anwender klagten bisher über die umständliche Angabe von Werten in Prozent bei der Änderung von Bildgrößen für den Export. Mit den nun erweiterten Möglichkeiten für den Bildexport gibt es nun mehr Komfort und sicher keine Gründe mehr für Klagen.

Abgerundet wird dieses sehr überschaubare und doch hilfreiche Update durch die Unterstützung von sechs weiteren Kameramodellen, die nachfolgend aufgeführt sind.

  • Nikon Z7 II
  • Olympus PEN EL8
  • Olympus PEN EL9
  • Panasonic G100
  • Sony ZV-1
  • Canon M50 Mark II

 

Für allen Nutzer, die den RAW-Konverter lizensiert haben, ist das Update auf DxO PhotoLab 4.2 kostenlos. Wer die hochwertige Software zur RAW-Entwicklung noch nicht kennt oder von einer älteren Version upgraden möchte, findet hier immer die günstigsten Möglichkeiten für einen Erwerb.

DxO PhotoLab 4 Editionen + kostenlose Testversion

dxo-springoffer

In den News berichten wir stets aktuell über laufende Rabattaktionen und dergleichen. Bis Ende März 2021 gibt es sogar 30 Prozent Rabatt, was im Artikel „Bis zu 30 Prozent Rabatt für Nik Collection 3, PhotoLab 4, FilmPack 5 und ViewPoint 3“ genau beschrieben ist.

Wer DxO PhotoLab 4.2 erst einmal unverbindlich ausprobieren möchte, findet über obigem Link auch eine kostenlose Testversion, welche 30 Tage ohne Einschränkungen ausprobiert werden kann. Sollte DxO PhotoLab 4.2 dann überzeugen, kann die Testversion auf dem Rechner verbleiben und einfach freigeschaltet werden.

Bisher monatlich erschienene Tutorials zu DxO-Software

 

Um nicht nur bezüglich DxO PhotoLab immer auf dem Laufenden zu sein, möchten wir an dieser Stelle auf unseren kostenfreien RSS-Feed sowie auf Twitter hinweisen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.