Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Open Office 3.0 Download

openofficeNun ist es endlich soweit, die beliebte kostenlose Bürosuite steht bei uns für verschiedene Systeme zum Download bereit.

Openoffice 3.0 erhältlich

Das lange Warten hat also ein Ende und es lohnt sich wieder, ein Auge auf die neueste Version zu werfen.

Zu den neuen Features zählt der Mac OSX-Support. Das bedeuted, auf dem Mac wird nicht mehr wie bisher ein X11-Server benötigt. OpenOffice läuft also genauso wie andere Software auf der typischen Aqua-Oberfläche, weil das Mac-API hervorragend unterstützt wird. Man wirbt also mit der besonders guten Stabilität unter Mac OSX.

Desweiteren unterstützt OpenOffice.org 3.0 die Vorzüge der kommenden Version von ODF 1.2. Das ist das ISO-Standard Open-Document-Format. ODF 1.2 beinhaltet eine bedeutende Formelsprache sowie ein hochentwickeltes Metadatenmodell das auf den W3C-Standards RDF und EULE basiert. Das ODF-Format genießt in zunehmenden Maße eine flächendeckende Verbreitung und wird von immer mehr Dienstleistern eingesetzt, wie man bei OpenOffice betont.

Eine Unterstützung gibt es auch für die Microsoft Office Import Filter. Diverse Formate wie .docx, .xlsx, .pptx usw. können sowohl gelesen als auch geschrieben werden. Schreibt man in OpenOffice und speichert es zum Beispiel als .docx, kann man es jederzeit in Microsoft Office wieder öffnen und dort auch weiterbearbeiten. Das ist eine Flexibilität, wie man sie sich schon lange gewünscht hat.

Auch optisch kommt OpenOffice 3.0 frischer daher. Mit einem Set von neuen Icons soll es noch mehr Spaß machen mit der Bürosuite zu arbeiten.

Wenn man OpenOffice öffnet, wird man vom Startcenter begrüßt. Von hier aus ist es möglich, eine der zahlreichen Module der Applikation zu öffnen. Von hier aus lassen sich auch gezielt einzelne Dokumente aufrufen.

Natürlich gäbe es auch hier wieder noch viel mehr zu erzählen. Aber bevor das in ein Handbuch zu OpenOffice 3.0 ausartet, lege ich jedem nahe, die Bürosuite herunterzuladen und selbst zu testen. Falsch machen kann man dabei ja eigentlich nichts, denn OpenOffice ist nach wie vor kostenlos erhältlich.

Achtung! Die Server für die Windows-Version sind derzeit stark überlastet und es kommt zu Ausfällen wegen extrem hoher Zugriffe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen