Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


E-Mail ohne Spam!

Die meisten Emails enthalten nur Müll. Aber zum Glück gibt es Wege, sich vor der Spamflut zu schützen.

Der beste Spamschutz für Emails

Am wenigsten Müll per E-Mail bekommt man wohl, wenn man seine Adresse möglichst geheim hält. Für Firmen ist das praktisch nicht zu machen. So ist es kein Wunder, daß nahezu 99 Prozent aller Mails ausschließlich aus unsinnigem und oft auch gefährlichem Inhalt bestehen.

Als Firma kann man mehr oder weniger Geld für eine wirksame Spam-Abwehr investieren. Die besseren Internet Security-Suiten tun hier meist recht gut ihren Dienst. Als Privatanwender kann oder möchte man sich aber mit solch finanziellem Aufwand nicht gerade belasten. Zumal sich das für die meisten ohnehin nicht lohnt. Aber auch bei einem eher geringen Mail-Aufkommen nervt Spam doch immer. Was also tun?

Wie gesagt, man sollte seine Adresse nur vertrauenswürdigen Personen wie guten Bekannten, der Verwandtschaft und so weiter bekannt geben. Das ist simpel aber effektiv.

Oft genug kommt man aber in eine Situation, wo man sich im Internet mit seiner E-Mail Adresse registrieren muß. Zum Beispiel bei der Registration einer Software, oder man meldet sich auf einer Webseite oder in einem Forum an und und und...

Tut man das, ist es meist sehr schnell vorbei mit der gepflegten spamfreien Kommunikation.

Eine Lösung muß also her und zwar eine, die nichts kostet. Die Lösung sind sogenannte Wegwerf-Adressen. Man hält also die eigene private Adresse nur für Freunde und Bekannte bereit. Niemand anders sollte sie kennen. Für alles andere benutzt man diese Einwegadressen. Diese verfallen schon nach kurzer Zeit wieder und Spam bekommt man erst gar nicht zu Gesicht.

Eigentlich braucht man so eine Wegwerfadresse nur manchmal. Aber gerade wenn man sie mal brauchen könnte, weiß man nicht, wo man sie auf die Schnelle herbekommt. Glücklicherweise gibt es hierfür mehrere super Dienste und auch Erweiterungen für den Mozilla-Browser Firefox. Einmal installiert, hat man sowas immer zur Hand wenn man es braucht. Also komfortabler geht es kaum. Und der Firefox ist außerdem auch sehr zu empfehlen.

Eine dieser Erweiterungen nennt sich Temporary Inbox und ist unter (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt) kostenlos erhältlich. Für dieses Addon ist außerdem keine Registrierung notwendig. Die Erweiterung kann natürlich auch direkt über "Extras - Addons" im Firefox gesucht und installiert werden.

wegwerfemail

Es gibt auch noch Tempomail, my-spambox, Spamavert und so weiter. Meist wird bei all diesen Tools eine Adresse mit einer Gültigkeitsdauer von 6 oder 12 Stunden erstellt oder man kann die Dauer auch einstellen.

Wurde das Addon temporary inbox installiert, kann man in der neuen Menüleiste auf "Random email" klicken. Schon hat man eine kurzlebige (6 Stunden) und zufällige Email-Adresse generiert. Nachrichten empfängt man über einen Klick auf die Schaltfläche "Check". Klasse ist auch, man kann die Menüleiste jederzeit deaktivieren falls sie nervt und kann sie immer wieder über Ansicht - Symbolleisten im Firefox einblenden.

Dieses Vorgehen dürfte vielleicht nicht nur für Privatanwender der beste Spamschutz für Emails sein.

Kommentar schreiben