Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Mit jeder neuen Windows-Version hofften viele auf einen besseren Dateimanager. Leider wird man da selbst mit Windows 7 enttäuscht. Es gibt aber eine geniale Alternative und das sogar kostenlos.

freecommander

Freecommander, die bessere Alternative zum Windows Explorer.

Es scheint, als hätte sich der Windows Explorer mit jedem neuen Microsoft-Betriebssystem nur im Aussehen verändert. Ja er ist immer schöner geworden. Aber Praktikabel ist was anderes. Wer viel mit Dateien und Ordnern jonglieren muss, wurde und wird mit dem Dateimanager in Windows einfach nicht glücklich. Wahrscheinlich besteht in Redmond auch gar kein Interesse, dies zu verbessern. Denn wie einige Entwickler zeigen, geht es deutlich besser und oft sogar ganz kostenlos.

Für meine Arbeit ist der Dateimanager eines der wichtigsten Tools. Da lag es nahe, etwas anderes auszuprobieren. Anbieter von Alternativen gibt es zu Hauf. So hatte ich in der Vergangenheit so einiges ausprobiert. Vor allem der Directory Opus hatte es mir angetan. Dieser unterstützt auch Windows Vista in der 64bit Version. Ein sehr gutes Teil, aber leider nicht umsonst. Nach einmonatiger kostenloser Testphase verweigert Directory Opus seinen Dienst, wenn man sich nicht registriert und einen Testschlüssel für einen weiteren Monat anfordert. Aber spätestens nach zwei Monaten ist dann ohne Zahlung Schluss. Zum einen möchte ich nicht für alles zahlen, zum anderen streuben sich bei mir immer die Nackenhaare, wenn ich für alles mögliche meine Daten für eine Registrierung herausrücken soll. Also suchte ich nach einer anderen Lösung, die am besten nichts kostet und dennoch einigermaßen an den Opus herankommt.

Sucht man in Google nach Windows Dateimanager, findet man 455.000 Einträge. Darunter einiges an Gratis-Tools. Zum Beispiel den Total Commander, oder FileCommander und vieles mehr. Sicher alle nicht schlecht, aber eines der besten freien Programme darunter ist mit Sicherheit der Freecommander von Marek Jasinski aus Moosburg. Für die Nutzung des Freecommander gibt es praktisch keine Einschränkungen. Er darf auch kommerziell ohne Kosten eingesetzt werden. Das war genau was ich suchte und fand unter http://www.freecommander.com.

Wenn man sich an den Opus schon etwas gewöhnt hat, muss man sich beim Freecommander leicht umstellen. Aber innerhalb einer halben Stunde kann man schon recht gut produktiv mit dem Dateimanager arbeiten. Der Freecommander bietet eigentlich alles, was man braucht. Auch der Zugriff über FTP auf meine diversen Webserver funktioniert tadellos. Ich kann meine favorisierten Ordner einstellen, habe direkten Zugriff auf einzelne Laufwerke mit einem einzigen Klick und und und. Dass ich zwei Fenster parallel nebeneinander oder untereinander anzeigen lassen kann, ist ja sowieso selbstverständlich. Coolerweise kann der Installationsordner des Freecommander auch auf eine CD oder USB-Stick kopiert werden. Damit kann das nützliche Programm auch auf einem fremden PC genutzt werden.

Möglicherweise hat der Directory Opus noch etwas mehr Möglichkeiten und Einstellungen. Aber wirklich haben muss ich die wohl nicht. Für mich ist der Freecommander nicht die Bohne schlechter als viele der kommerziellen Vertreter dieses Genres.

Für die neueste Version 2008.06b wurden einige Änderungen vorgenommen bzw. Fehler behoben. Unter anderem funktionierte die absteigende Sortierung nicht. Es gab einen Interface-Fehler. Die Anzeige der FTP-Rechte als Zahl wurde nicht gespeichert. Beim mehrfachen Umbenennen gab es einen Schutzverletzungsfehler und so weiter. Die aktuelle Version funktioniert auf meinem Rechner einwandfrei ohne Fehler.

Hier die wichtigsten Eigenschaften des Freecommander:

  • Zweifenstertechnik - vertikale und horizontale Teilung
  • Registerkarten (Tabs) für einen schnellen Ordnerwechsel
  • Optionale Baumansicht in jedem Fenster
  • Interner Dateibetrachter zum Betrachten von Dateien in verschiedenen Formaten
  • Dateibetrachtung auch innerhalb von Archivdateien möglich
  • Integrierte Unterstützung der Archivformate ZIP, CAB (lesen und schreiben), RAR (lesen)
  • Unterstützung für verschachtelte Archivdateien
  • Einfacher Zugriff auf das Start-/Favoriten-Menü und die Elemente des Desktops und des Arbeitsplatzes
  • Integrierter FTP Client
  • Kopieren, Verschieben, Löschen, Umbenennen von Dateien und Ordnern
  • Dateien sicher löschen
  • Mehrfaches Umbenennen
  • MD5-Quersummen erzeugen und verifizieren
  • Trennen von Dateien
  • Anzeige der Eigenschaften und des Kontextmenüs von Dateien
  • Ermittlung von Ordnergrößen
  • Vergleichen/Synchronisieren von Ordnern
  • Datei-Attribute/Datum ändern
  • Favoritenliste für Programme und Ordner
  • Dateisuche (auch innerhalb von Archivdateien)
  • Dateifilter für die Anzeige
  • Benutzerdefinierte Spalten im Detailansicht
  • DOS-Kommandozeile
  • Unterstützung für mehrere Sprachen

Der Freecommander ist also absolut zu empfehlen und ist ab sofort in der aktuellen Version hier im Downloadbereich unter Download - Allgemein zu finden. Im Downloadpaket befinden sich schon die Sprachdateien. Das Programm kann also in der deutschen Version installiert werden.

Kommentar schreiben