Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Es gibt Tools für die Entfernung des Conficker-Schädlings. Aber Vorsicht, manches Tool ist selbst ein Schädling.

Conficker macht Angst.

Inzwischen dürften die meisten etwas über den Computerschädling Conficker gehört haben. Überall gibt es Schlagzeilen und teilweise auch richtiggehend Panikmache zu diesem Virus und viele haben Angst, der eigene Rechner im lokalen Netzwerk könnte infiziert worden sein, oder wollen dies noch schnell verhindern.

Genau davon versuchen dubiose Anbieter von Schutzsoftware zu profitieren. Nichts ist effektiver, als einen ängstlichen Menschen zu manipulieren, bzw. auszunutzen. Der besorgte User sucht also in der Regel über eine Suchmaschine nach Scannern oder gleich nach Tools zur Entfernung von Conficker. Gibt man zum Beispiel bei Google "conficker entfernen" ein, erhält man 33400 Ergebnisse. Und mit diesem Artikel wird es wieder einer mehr sein. Dass es hier schwer wird, den seriösen Anbieter von einem kriminellen zu unterscheiden ist selbstredend.

Dubiose Anbieter bieten also Tools an, welche angeblich den Wurm und überhaupt Viren und Schädlinge erkennen und entfernen können. Oft ist der PC aber gar nicht betroffen. Nach Installation eines solchen Tools dann aber schon. Diese Tools infizieren also den Rechner nur und können ansonsten meist gar nichts.

Es heißt also Aufgepasst!

Ein Ansatz ist sicher, nichts von unbekannten Anbietern zu installieren. Es gibt einige namhafte Hersteller von Antivirus- und Securitysuiten. Bei F-Secure, Symantec, BitDefender oder Kaspersky usw. wird man dem User wohl nichts bösartiges unterjubeln wollen. Allerdings sollte man die dort angebotenen Tools auch wirklich nur von den Originalseiten herunterladen. Es gibt mit Sicherheit schon diverse Phishingseiten, welche die derzeitige Situation ausnutzen. Und ganz bestimmt werden es täglich mehr werden, bis der Hype um Conficker wieder nachlässt. Wenn er überhaupt so schnell nachlässt.

Das hier soll also wirklich keine Panikmache sein, aber vielleicht etwas die Sinne schärfen. Wegen Conficker wird die Welt nicht untergehen und wir sind tagtäglich von einer Unzahl von Viren, Würmern und allerlei sonstigem Ungeziefer umgeben. Aufpassen ist also immer angesagt.

Kommentar schreiben