Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Mit Browserlab bietet Adobe einen bislang kostenlosen Dienst an, um Seitenlayouts in verschiedenen Browsern Online testen zu können.

Adobe Browserlab Preview!

Eine einfache und schnelle Lösung für Cross-Browser Testing. So beschreibt Adobe seinen neuen Dienst.

Mit Browserlab kann man Webseiten in den wichtigsten Browsern und für verschiedene Betriebssysteme Online testen. Man bekommt die Ergebnisse in Echtzeit. Dabei ist es egal, welche Plattform und welchen Browser man selbst nutzt. Eine Verbindung zum Internet genügt.

Angezeigt bekommt man Screenshots mit multiplen Ansichtsoptionen und Zoom-Funktion. Es lassen sich Sets von Browsern erstellen, welche man testen möchte. Und auch eine Integration in Dreamweaver CS4 ist möglich. Unterstützt werden Firefox 2.x und 3.x für Windows XP und Mac OS X, sowie Internet Explorer 6.x und 7.x für Windows XP. Auch der Safari 3.x für Mac OS X ist mit dabei.

Leider ist die Anzahl der User, welchen den Dienst nutzen können, limitiert. Außerdem muß man sich mit seiner Adobe ID einloggen. Eine solche ID lässt sich aber kostenlos bei Adobe erstellen, falls man noch keine hat. Dann kann man die gewünschten Browser auswählen oder auch bereits gewählte editieren. Nun gibt man den URL in die Adress-Leiste ein und wählt eine Ansichtsoption.

Für Dreamweaver installiert man einfach über den Extension Manager die Browserlab-Erweiterung.

Ansich ist Browserlab eine tolle Geschichte. Ohne alle möglichen Browser und Betriebssysteme installieren zu müssen, kann man komfortabel testen. Aber da der Dienst schon jetzt limitiert ist, wird er wohl auch nicht allzu lange kostenlos bleiben.

Für die meisten Entwickler gibt es da wohl günstigere und bessere Methoden. Zumal wohl nahezu jeder ernsthafte Developer auch mehrere Plattformen und alle wichtigen Browser an seinem Arbeitsplatz zur Verfügung hat. Und es gibt Hilfsmittel wie IE-Tester oder Multiple IE´s, welche die verschiedenen Internet Explorer zum Testen bereitstellen, wenn auch nur unter Windows. Und wer ein wenig sucht, findet auch kostenlose Dienste mit weitaus mehr Browsern und für diverse Betriebssysteme für den Online-Test. Von daher wird man sich mit der Vermarktung des neuen Dienstes wohl schwer tun. Der Vorteil liegt eigentlich nur an der Editierbarkeit, weil man seinen persönlichen Account nutzen kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen