Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Nach fünf Betaversionen und zwei Release Candidates ist nun die fertige Version Firefox 3.6 auch hier zum Download erhältlich.

Der neue Firefox 3.6 ist da!

Unter dem Codenamen Namoroka wurde jetzt Mozillas neuester Browser Firefox 3.6 veröffentlicht. Er basiert auf Version 1.9.2 von Mozillas Gecko Web Rendering Platform, welche diverse Verbesserungen und manche neue Features beinhaltet. Inzwischen gibt es den Firefox in mehr als 70 Sprachen.

Eines der neuen Features ist Personas, welches aber auch bisher schon als zusätzliche Erweiterung genutzt werden konnte. Damit lässt sich das Aussehen von Firefox mit Hilfe von Themes anpassen, welche es in großer Zahl (über 30000) gibt. Einmal installierte Themes lassen sich dann ganz schnell und ohne großen Aufwand immer wieder auswählen. Zu Personas ist auch der Artikel "Firefox Skins ganz leicht wechseln" interessant.

Zu den erneuerten bzw. verbesserten Features zählen das Private Browsing, Anti-Phishing und Anti-Malware und das One-Click-Bookmarking für das schnelle setzen von Lesezeichen und einiges mehr. Interessant ist auch die "Outdated Plug-In Detection". Wenn zum Beispiel ein Plugin wie der Flash-Player nicht mehr aktuell ist, gibt der Firefox eine entsprechende Meldung aus. Damit verringert man natürlich Risiken, die durch veraltete Plugins entstehen könnten. Überprüft werden aber nicht nur das Flash-Plugin, sondern alle Plugins.

Auch in Bezug auf die Geschwindigkeit hat man natürlich versucht, einiges zu verbessern. So können Skripte jetzt auch asynchron laufen und die Ladezeiten einer Seite damit deutlich verkürzen. Ebenfalls neu ist die Unterstützung von aktuellen CSS, DOM und HTML5 Web-Technologien, wie die HTML5 File API. Die JavaScript-Performance soll sich gegenüber dem Firefox 3.5 um 20 Prozent durch die Verwendung der Engine Tracemonkey verbessert haben. Die Möglichkeit native Videos im Vollbildmodus laufen zu lassen ist nun auch gegeben. Unterstützt werden auch "Poster Frames". Audio und Video-Objekte können im Ogg-Theora Format wiedergegeben werden. Es ist jetzt möglich, mit CSS Farbverläufe zu realisieren, mehrfache Hintergründe zu erstellen und noch einiges mehr. Was alles möglich ist, finden Entwickler und interessierte Anwender auf der Seite "Firefox 3.6 for Developers (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt)".

Die neue Version bietet nun Unterstützung für die Web Open Font Format (WOFF) Spezifikation an. Dabei handelt es sich um ein neues von Mozilla entwickeltes Schriftarten-Format für das Web. Damit lassen sich Schriftarten sehr schnell nachladen.

Nicht nur wer einen Mac sein Eigen nennt, freut sich sicher über die Schnittstelle zu Lage- und Bewegungssensoren und über die Drag&Drop-API.

Leider gibt es aber auch ein paar bekannte Probleme. Unter anderem kann es bei der Darstellung von animierten GIF-Dateien zu unschönen Artifakten im Hintergrund kommen. Auch die AOL Toolbar ist nicht mit der neuen Version kompatibel. Das gilt aber auch für andere Toolbars und Erweiterungen, wie zum Beispiel die Norton-Toolbar vom Virensuite-Hersteller Symantec. Unter Linux und Unix kann es zu Darstellungsfehlern beim Zoomen auf bestimmten Seiten kommen. In Linux hat der Browser möglicherweise Probleme mit den System Sounds. Beim Mac OS X kann Firefox manchmal keine lokalen Dateien vom Finder öffnen, wenn diese Leerzeichen im Dateinamen haben. Ebenfalls ein Problem mit dem Mac, ist die wiederholte Änderung der Papiergröße und anschließende Druckvorschau. Das bringt den Browser dann zum Absturz.

Kommentar schreiben