Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Für Joomla gibt es jetzt ein Set von zwei Plugins, welche automatisch einen Menüeintrag erzeugen, wenn Artikel erstellt werden. Kosten tut es nichts.

Automatic Menu Magic!

Auch wenn es nicht jeder braucht. Es wäre schon toll, wenn man sich beim Artikel schreiben keine Gedanken um einen späteren Menüeintrag mehr machen müsste. Natürlich kommt es auch darauf an, wie man seine Seite strukturiert hat. Für manchen Anwender kann das Automatic Menu Magic aber ein Segen sein.

Das magische Menü erstellt also automatisch Menüeinträge und auch die passenden Aliase dazu, wenn dies konfiguriert wurde. Diese Einträge werden innerhalb von Menüs erstellt, welche einen Menünamen haben, der den Content der einer bestimmten Kategorie zugewiesen ist, verwendet.

Nach einer Zuweisung aktualisiert die Erweiterung den Status der Veröffentlichung, des Papierkorbs, oder auch Änderungen der Kategorie-Auswahl. Das Menü reagiert auch, wenn ein Artikel wieder gelöscht wird.

Für die Plugins gibt es Parameter, welche eine bessere Kontrolle über die Synchronisation zwischen den Menüpunkten und dem Content, sowie eine automatische Menü-Alias-Erstellung erlauben.

Die Installation stellt keine Hürden dar. Man muss nur sicherstellen, auch beide Plugins zu installieren. Einmal das Content-Plugin und einmal des System-Plugin. Die Installation erfolgt wie üblich mit dem Joomla-Installer. Nach der Installation müssen beide Plugins natürlich auch aktiviert werden. Auch das geht wie üblich, im Backend unter Erweiterungen - Plugins.

Eigentlich ist damit schon alles getan, weil die Einstellungen schon sinnvoll vorgegeben sind. Dennoch hat man gute Möglichkeiten für eine individuelle Einstellung.

Über reguläre Ausdrücke (regex) kann zum Beispiel definiert werden, wie ein Menü ausgesucht wird, um neuen Content dafür zuzuweisen. Wer sich mit Regular Expressions nicht auskennt, kann hier auch alles so belassen. In den meisten Fällen wird es so schon passen. Für einen neu erstellten Menüeintrag lässt sich im zweiten Plugin-Parameter einstellen, ob zb. die Icons oder die Auswahlmöglichkeit für PDF sichtbar sein soll. Desweiteren lässt sich einstellen, ob Module mit Einträgen assoziiert werden sollen. Wenn ja, dann wird der erste Eintrag des Menütyps genommen und sozusagen als Template für Modul-Assoziationen für die weiteren neuen Menüeinträge verwendet. Ist der erste Menüeintrag also zb. vom Typ mod_latestnews, so werden automatisch auch alle folgenden Menüeinträge von diesem Typ sein.

Der Entwickler verrät auch einen schönen Trick. Man kann einfach ein "Templatemenü" an oberster Stelle von allen Menütypen erstellen und dieses nicht publizieren. Diesen nicht veröffentlichten Menütyp kann man dann als Assoziation zu Modulen "missbrauchen".

Es gibt noch weitere Einstellungsmöglichkeiten. Aber am besten probiert man das einfach mal aus. So etwas wie das Automatic Menu Magic findet man selten oder gar nicht nochmal woanders. Das liegt wohl daran, dass hier eventuell nicht so ein hoher Bedarf besteht. Wer sowas braucht, muss also hier zuschlagen.

Hier geht es zum Automatic Menu Magic Content v1.00 und System v1.00 - Download.

Auf der Seite gibt es auch weitere Informationen in englischer Sprache.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen