Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Vom Smartphone, Handy, Netbook oder anderen mobilen Geräten mit Android-Plattform ganz einfach auf Joomla zugreifen können, das erlaubt ein Plugin Namens Joooid und es ist kostenlos erhältlich.

joooid

Joooid Plugin für Joomla!

Joooid ist eine von unzähligen App´s für die Android Plattform. Damit diese App genutzt werden kann, muss dann nur noch ein kleines Plugin in Joomla installiert werden.

Hier geht es zum Joooid Plugin - Download. (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt) Zum Zeitpunkt als der Artikel geschrieben wurde, war die Version 1.0.7 aktuell.

Joooid ist also ein Android Client für Joomla 1.5, welcher es erlaubt, über ein Gerät mit Android-System auf Joomla zuzugreifen. Damit ist es nun möglich, Artikel mit Bildern und Galerien zu veröffentlichen. Es kann auch eine Google-Map veröffentlicht werden, welche gleich die GPS-Position anzeigt, von wo aus der Beitrag veröffentlicht wurde.

Zu den Möglichkeiten, die Joooid bietet, gehört unter anderem auch ein Artikel Manager, mit dem man veröffentlichte und unveröffentlichte, sowie im Mülleimer befindliche Artikel direkt anwählen kann. Man kann Dateien von seinem Android Gerät direkt in das Joomla-Verzeichnis hochladen.

Joooid kann ein GoogleMaps Plugin verwenden, um eine Google Map in einen Artikel einbinden zu können. Optional kann auch ein Shadowbox-Plugin hinzugefügt werden, welches eben eine Schattenbox für die Darstellung von Bilder-Galerien ermöglicht. Bisher ist es noch nicht möglich, auch YouTube-Videos einzubetten. Das soll aber in einer kommenden Version noch umgesetzt werden.

Die Installation des Plugins in Joomla ist sehr einfach und funktioniert wie üblich über den Joomla-Installer. Natürlich sollte man nach der Installation nicht vergessen, das Plugin im Plugin-Manager auch zu aktivieren, aber nicht nur dieses eben installierte Plugin. Man sucht sich alle XML-RPC Plugins und aktiviert sie. Das sind XML-RPC - Joooid API, XML-RPC - Joomla und XML-RPC - Blogger API. Wobei die Blogger API inzwischen nicht mehr unbedingt benötigt wird. Alle Webservices laufen jetzt mit der Joooid-Schnittstelle. Dies wurde gemacht, damit es künftig keine Probleme bei einem eventuellen Update der Blogger API geben kann.

Wichtig ist es jetzt auch, die Webservices in Joomla in der Globalen Konfiguration einzuschalten, sonst geht es nicht. Für die Googlemap kann man nun noch das Plugin_googlemap herunterladen und installieren. (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt) Konfigurieren sollte man es aber auch. Falls Shadowbox noch nicht vorhanden ist, kann auch hier ein Plugin wie zb. das Shadowbox Media Viewer Plugin installiert werden. Joomla ist somit vollständig vorbereitet.

Jetzt kann man die Applikation auf seinem Android-Gerät öffnen. Zuerst muss man nun einen Account erstellen. Logischerweise klickt man dazu auf den Schlüssel, also auf Login. Dann wird das Formular mit den entsprechenden Daten bestückt. Also die Joomla-Domain, der Username und das Passwort für Joomla. Der Account kann hier sogar gespeichert werden. Nach dem nächsten Login findet man dann den Account wieder in seinem Konto. Es können auch mehrere Accounts für mehrere Joomla-Installationen verwendet werden.

joooid_tools

Nun kann man loslegen. In der New Post Ansicht gibt es drei Tabs. Im Artikel Tab kann ein neuer Beitrag geschrieben und veröffentlicht werden. Hier hat man dann auch Zugriff auf alle in Joomla verfügbaren Kategorien und drei Textboxen, um Titel, Intro und Volltext mit Inhalt zu füllen. Außerdem wird man beim Formatieren des Contents unterstützt. Dazu sind Buttons für Fettschrift, Kursiv, Unterstrichen, Zitate und für Links vorhanden. Damit werden dann die entsprechenden HTML-Tags dem Text hinzugefügt. Mit Klick auf Submit Post wird der Artikel veröffentlicht. Dazu muss dann aber auch ein Häkchen bei Published gemacht werden. Ansonsten wird der Artikel aber trotzdem übertragen. Nur ist er dann eben in Joomla nicht veröffentlicht.

Im Image / Map Tab können Bilder, Maps oder eine Galerie in den Artikel eingebettet werden.

Schließlich gibt es noch den Setup Tab. Damit kann Content auf verschiedene Weise konfiguriert werden. In der New Post Ansicht ist der Setup Tab für Einstellungen zu den Artikeln verantwortlich. Die einzelnen Parameter sind unterteilt in Intro/Full Text, Images, Gallery Images und Article Maps. Hier stellt man zb. die maximale Bildgröße oder Höhe ein. Oder wieviele Spalten eine Bildergalerie maximal haben soll usw.

Wer also ein Androidgerät und auch Joomla nutzt, für den gibt es kaum was einfacheres, um auf Joomla zuzugreifen.

Kommentar schreiben