Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Seit Kurzem sind die neuesten Adobe Programme wie Photoshop, Illustrator usw. mit der Bezeichnung CS5 auch in Deutsch zum Download erhältlich.

Photoshop CS5 und Co kostenlos herunterladen!

Es gibt wieder jede Menge toller Neuerungen in der umfangreichen Produkt-Familie der Adobe Produkte. Zu erwähnen wären hier zum Beispiel die neuen Arbeitsbereiche. Diverse Online-Dienste sind direkt in den Programmen verfügbar. Das nennt sich CS-Live.

Das Ausrichten von schiefen Perspektiven geht jetzt noch schneller mit Photoshop CS5. Der RAW-Konverter in Camera Raw wurde deutlich verbessert. Die Adobe Bridge ist jetzt auch als Fenster-Anwendung im Programm vorhanden und nennt sich Mini-Bridge. Es gibt neue Funktionen wie Photomerge oder HDR-Pro. Neue Algorithmen, Kantenglättung usw. machen das Freistellen viel einfacher und effektiver. Sehr interessant ist die inhaltsabhängige Füllung. Nach dem Entfernen eines Objektes, wird die entstandene Lücke automatisch sinnvoll der Umgebung angepasst wieder gefüllt. Die native 64-bit-Unterstützung verspricht einen Performancegewinn bis zum Faktor 10.

Im Bereich 3D hat sich vieles getan. Interessant ist zb. das Formgitter-Werkzeug in Photoshop. Ähnlich wie das Extrahieren-Werkzeug aus CS3 arbeitet die Objektiv-Korrektur, nur noch besser. InDesign bietet viele Neuerungen und ist jetzt auch für den Web-Designer interessant geworden.

Es lassen sich mit InDesign auch Flash-Animationen für Webseiten aufbereiten. Fertige Vorgaben für Bewegungen sind schon enthalten. Aber auch neue Rahmenfunktionen und eine verbesserte Platzierung von Bildern erleichtern die Layout-Gestaltung enorm. Das neue Lücken-Werkzeug skaliert Bilder bei einer Änderung am Raster gleich mit.

Flash beinhaltet eine neue Text-Engine. Damit wird Typografie in Druckqualität möglich. Vordefinierter Code für ActionScript 3.0 erleichtert den Einstieg in die mittlerweile recht komplexe Programmiersprache für Flash. Der ActionScript-Editor und auch die Video-Funktionen wurden verbessert. Neu ist die Möglichkeit für XML-basierte FLA-Quelldateien. Das Bone-Werkzeug für inverse Kinematik erhielt neue Attribute, wie zb. "Sprungfeder". Auch neu sind die Deko-Werkzeuge. Hier sind viele neue Pinsel zu finden.

Auch der Illustrator bringt viele Neuerungen mit. Mit dem perspektivischem Zeichnen lassen sich realistische Tiefen und Entfernungen erzeugen. Vektorobjekte lassen sich Pixelgenau am Raster ausrichten. Ohne auf Werkzeuge oder Bedienfelder zurückgreifen zu müssen, lassen sich Formen direkt auf der Zeichenfläche kombinieren, bearbeiten oder füllen. Neu sind ebenfalls die Borstenpinsel, die wie echte Pinselstriche aussehen und vieles mehr.

Interessant beim Dreamweaver CS5 ist die integrierte Unterstützung für Content-Management-Systeme. Unterstützt werden also zb. WordPress, Drupal, aber auch Joomla. Die CSS-Überprüfung erlaubt das Anzeigen und Bearbeiten von Box-Models. Die Erstellung und Verwaltung von PHP-Anwendungen wird nun viel besser unterstützt. Beim Code schreiben wird automatisch die korrekte Syntax angezeigt.

Es gäbe hier noch unglaublich viel zu erzählen. Zum Glück kann man alles über die Neuerungen zu allen Programmen auch auf der Adobe-Seite nachlesen. Noch besser ist es, man probiert die Programme einfach einmal aus. Dazu kann man sich die Testversionen der einzelnen Programme herunterladen.

Als Trial-Pakete sind aber auch die Creative Suite 5 Design Premium und Master Collection erhältlich. Bei den Paketen muss man dann über 10 Gigabyte herunterladen. Nach der Installation kann die Software dann 30 Tage lang getestet werden. Nach einem Kauf kann aber die Software ohne neue Installation als Vollversion weitergenutzt werden.

Für eine Download-Berechtigung muss man sich für den Adobe-Club anmelden und einige Angaben zu sich machen. Das ist aber keine große Hürde und man kann dann auch künftig auf interessante und oft kostenlose Downloads wie zb. Erweiterungen für die einzelnen Programme zugreifen.

Zu den Preisen muss man nicht viel sagen. Da hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren nichts geändert. Für die Master Collection werden knapp 3700 Euro verlangt. Ein Upgrade schlägt immerhin noch mit über 1100 Euro zu Buche. So unglaublich toll die Programme sind, so unglaublich teuer sind sie leider auch. Ob das berechtigt ist, muß jeder für sich entscheiden. Auf jeden Fall gelten die Adobe-Programme bis Dato als Maß aller Dinge und richten sich in erster Linie an den Profi.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen