Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 gewinnen

SeedingUp | Digital Content Marketing


Das Contentmanagement-System Drupal ist jetzt in der stabilen Version 7.0 erschienen und bringt zahlreiche Neuerungen mit sich.

Das neue Drupal 7 wurde jetzt veröffentlicht!

Es gibt mehr als nur Wordpress und Joomla. Auch Drupal ist OpenSource und hat viele Anhänger, wenn auch eher in den USA. Kurz vor der Veröffentlichung von Joomla 1.6 am 10. Januar, wurde jetzt die finale Version 7 von Drupal zum Download frei gegeben.

Ebenso wie bei Joomla, wurde für die neue Version von Drupal ein besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit für Backend und Frontend gelegt. Die eingebaute RDFa-Technologie ermöglicht semantisches Markup im Kern von Drupal 7.

RDFa stellt Suchmaschinen Daten über geographische Längen und Breiten zur Darstellung auf einer Karte, oder auch ein nach ISO standardisiertes Datumsformat für die korrekte Ortsbestimmung zur Verfügung. Damit können Suchergebnisse korrekt einer lokalen Umgebung zugeordnet werden.

Die Entwickler bezeichnen Drupal 7 als ein wirklich revolutionäres neues System. Zugänglichkeit, Benutzerfreundlichkeit und Design waren wichtige Kriterien bei der Weiterentwicklung.

Unter anderem wurde das User Interface für den Administrator verbessert. Das ist sehr stark Wordpress nachempfunden, wo man es wohl auch abgeschaut hat. Es gibt flexible Content- und benutzerdefinierte Felder. Für das Theming wurde eine Render API zur Verfügung gestellt.

Der Image-Support erlaubt nun das Einbinden von Bildern out-of-the-box. Außerdem können Bilder skaliert und beschnitten werden. Code kann automatisiert getestet werden.

Die Datenbank-Unterstützung wurde ebenfalls verbessert. Durch die Datenbank-Abstaktionsschicht ist jetzt die Verwendung von Datenbanktypen wie Maria DB, Microsoft SQL Server, MongoDB, Oracle, MySQL, PostgreSQL oder SQLite möglich.

Eine sehr schöne Sache ist der Update Manager für Module und ein Upgrade-Pfad von Drupal 6 auf Drupal 7. Solche Dinge sucht man leider auch im neuen Joomla wieder vergebens. Seiten sollen durch fortgeschrittenes Caching, Content Delivery Networks und Master-Slave Datenbankreplikation jetzt schneller laden.

Von den Entwicklern des us-amerikanischen Drupal gibt es auch eine Pressemitteilung, welche allerdings weniger Informationen als vielmehr Selbstbeweihräucherung enthält. Das liest sich einfach nicht so schön, aber wenn man es nötig hat?

Sicher ist Drupal ein tolles CMS. Aber wie jedes System, hat auch Drupal seine Vorteile und Nachteile. Ein Blick darauf kann sicher nicht schaden, auch wenn man damit nicht unbedingt allen Konkurrenten das Wasser reichen kann.

Die Unterstützung von Gleichgesinnten kann immer sehr wertvoll sein. Wer darauf baut, steht momentan bei uns in Europa mit Wordpress oder Joomla durch die weitaus höhere Verbreitung deutlich besser da.

Die Unterstützung der alten Version Drupal 5 wird nun vollends eingestellt. Version 7 benötigt nun zwingend PHP 5.2 und eine aktuelle Datenbankversion wie MySQL 5, sonst läuft es nicht. Diese Voraussetzungen dürften aber meistens gegeben sein.

Hier geht es zum Drupal 7 - Download. Auf der Seite sind auch viele weitere Informationen in englischer Sprache zu finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen