Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Adobe hat jetzt drei neue Apps für Photoshop CS5 veröffentlicht, welche mit dem iPad genutzt werden können.

Neue iPad-Apps für Photoshop CS5!

Seit Photoshop CS5.1 bzw. Version 12.0.4 ist es möglich, Apps für das Bildbearbeitungsprogramm von Adobe zu nutzen. Das geht auch mit Version CS5.5, welche sich nicht von CS5.1 unterscheidet.

Wir hatten darüber berichtet im Artikel Photoshop 12.0.4 Update ist da.

Bisher war im App-Store von Apple nur DI DIRECT vom DI Magazine erhältlich, womit eine direkte Nutzung von Photoshop auf dem iPad ermöglicht wurde.

Jetzt hat auch Adobe selbst drei neue Apps veröffentlicht, welche ebenfalls über den App-Store zu haben sind. Die App wird dort für einen Betrag von 2.39 Euro angeboten.

Das ist zum Einen die App Color Lava. Damit lassen sich auf dem iPad Farben mischen und malen. Über eine Netzwerk-Verbindung zwischen iPad und Computer kann das kreative Farb-Ergebnis dann an Photoshop gesendet werden.

Eine genaue Beschreibung und ein Video dazu gibt es direkt bei Adobe.

Eine weitere App ist Adobe Nav. Natürlich muss auch hierfür eine Netzwerkverbindung zwischen iPad und PC bestehen. Dann lässt sich mit dieser Applikation die Photoshop Toolbar auf dem iPad individualisieren. So hat man immer die wichtigsten Werkzeuge zur Hand.

Es kann für bis zu 200 PS Dokumente gebrowst und sortiert werden. Oder man zoomt in die Dokumente usw.

Die dritte neue App nennt sich Eazel und ist ebenfalls zum Malen auf dem iPad gedacht. Dazu werden einfach die Finger benutzt. Es wird quer über das iPad gemalt, wobei ein leichter Zugriff auf alle benötigten Werkzeuge ermöglicht wird.

Das Kunstwerk kann dann bei bestehender Netzwerk-Verbindung von irgend einem Ort aus wieder direkt an Photoshop gesendet werden. Die fertigen Werke lassen sich aber auch über Email mit anderen Anwendern austauschen.

Nicht jedem Photoshopper wird sich gleich der Nutzen dieser neuen Möglichkeiten erschließen. Eventuell helfen dabei ja die Adobe-Videos. Auch zu Eazel gibt es weitere Informationen und ein Video von Adobe. Natürlich alles in englischer Sprache.

Kommentar schreiben