Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Mozilla hat nun Version 9.0.1 seines Browsers und Version 9.0 seines Email-Clients veröffentlicht. Auch diesmal wurden wieder diverse Verbesserungen vorgenommen und einige Sicherheitslücken geschlossen!

Mozilla Firefox 9.0.1 und Thunderbird Version 9!

Bei den neuen Versionen soll die Performance verbessert worden sein, was auch dringend nötig ist. So schwerfällig wie in letzter Zeit war zumindest der Firefox noch nie.

So wurde das Feature TI in die Spider Monkey Javascript Engine eingebaut. Es handelt sich um Type Inference, ein Forschungsprojekt, welches über ein Jahr Zeit in Anspruch genommen hat.

Für den Mac wurde beim Firefox die Theme-Integration und die Navigation beim Überstreichen mit zwei Fingern verbessert. Für Querying wurde Unterstützung hinzugefügt.

Über JavaScript wird hier der "Do not track-Status" ausgewertet. Dadurch kann der Anwender angeben, dass keine Daten über besuchte Seiten, angesehenen Inhalt, oder Werbung aufgezeichnet werden. Ob das was bringt, ist eine andere Frage.

Unterstützung gibt es jetzt auch für "Font-Stretch". Hier handelt es sich um eine neue CSS-Eigenschaft, welche die Schrift schmäler oder auch verkürzt darstellen kann.

Als Werte sind hier normal, semi-condensed, condensed, extra-condensed, ultra-condensed, semi expanded, expanded, extra-expanded sowie ultra-expanded vorgesehen. Zur Anwendung kommen hier auch auf das Elternelement bezogene relative Werte wie wider und narrower, welche für CSS3 aber nicht mehr genutzt werden sollen.

Unterstützung für Text-Overflow gibt es schon länger. Hier wurden lediglich Verbesserungen vorgenommen. Auch die Standard-Unterstützung für HTML5, MathML und CSS wurde weiter verbessert.

Es gab auch diverse Stabilitätsprobleme, welche verbessert wurden. Zum Absturz konnte es kommen, wenn ein Plugin sich selbst geschlossen hat und auch beim Skalieren von <video> auf extreme Größen.

Außerdem wurden auch einige Sicherheitslöcher gestopft. Über eine SVG-Animation konnte ohne JavaScript eine Key-Detection erfolgen. nsSVG-Werte hatten Zugriff außerhalb erlaubter Bereiche.

Es konnte zu Abstürzen im YARR Regular Expression Verzeichnis kommen, welche eventuell von einem Angreifer ausgenutzt werden konnten.

Ansonsten spricht Mozilla wie so oft, von allgemeinen sicherheitsrelevanten Speicherproblemen, welche behoben wurden. Insgesamt sind laut Mozilla vier dieser Lücken als kritisch einzustufen.

Die neuen Funktionen des Firefox werden jedem User nach dem Update bzw. der Installation auch auf Deutsch angezeigt, weshalb hier auch keine weitere Beschreibung notwendig ist.

Auch der neue Thunderbird soll natürlich schneller, sicherer und stabiler sein. Die Sicherheitslöcher sind hier die Gleichen wie beim Firefox. Allerdings wird hier von Mozilla nur eine Lücke als kritisch betrachtet und zwar das Skalieren von <video>.

Der Thunderbird 9 basiert nun auf der neuen Mozilla Gecko 9 Engine. Wer Daten über die Performance und Stabilität an Mozilla senden möchte, kann das jetzt mit dem neuen Opt-In System im Thunderbird, aber auch im Firefox tun. So sollen künftige Versionen verbessert werden.

Zusätzliche Unterstützung gibt es für Personas. Außerdem verweist man auf ein besseres Tastatur-Handling für Anhänge. Windows-Anwender können nun die Menüleiste verstecken lassen. Zum Vorschein kommt sie dann wieder mit der ALT-Taste.

Alles in allem wurde wieder jede Menge an den neuen Versionen gearbeitet. Irgendwie hat man den Eindruck, dass sich die Geschwindigkeit wieder etwas gesteigert hat. Das war aber auch dringend nötig. Trotzdem ist zb. ein Opera deutlich schneller, was nicht nur einem Entwickler großen Nutzen bringt.

Wenn Mozilla die Geschwindigkeit nun wieder weiter steigern kann, macht es vielleicht auch wieder mal richtig Spaß mit dem Firefox und entzieht vielleicht die bei manchen Usern sicher nicht ohne Grund als bedenklich betrachteten Browser wie zb. Google Chrome die Grundlage.

Kurz nach Version 9 hat Mozilla für den Firefox nun Version 9.0.1 veröffentlicht, welche einige Fehler behebt, die zum Absturz des Browsers führen konnten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen