Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Deutsche Telekom startet Pilottest

DSL mit maximaler Geschwindigkeit.

Die Deutsche Telekom startet mit einem Piltottest zur Verbesserung der DSL-Anschlüsse.

Wer sich jetzt zum RAM-Pilottest anmeldet, bekommt die maximal verfügbare Bandbreite an seinem Anschluss für das gleiche Geld. Ein wirklich verlockendes Angebot. Was kann man davon halten?

Schneller Surfen für´s gleiche Geld

 

Schneller Surfen möchte jeder. Mehr dafür bezahlen dagegen keiner.

Mit dem RAM-Pilottest wird der bestehende T-Com Anschluss voll ausgereizt. Man muss aber bereits Kunde sein, oder Neukunde bei der Deutschen Telekom werden.

Los geht es mit dem Test im Januar 2008. Das ganze dauert dann ein halbes Jahr, endet also im Juni 2008. Bei der Anmeldung kann man auch gleich sein Interesse an Fastpath-Option kundtun. Das ist besonders interessant für Online-Gamer, die eine schnelle Reaktion auf gegnerische Aktionen haben wollen. Zum Beispiel bei Online-Shootern wie Counterstrike oder Battlefield 2 usw.

Ob man überhaupt in den Kreis der erlauchten Testpersonen aufgenommen wird, ist zum einen sicherlich von den technischen Gegebenheiten des bisher genutzten Anschlusses abhängig. Wer auf dem Lande mit DSL-Light rumzuckeln muss, wird wohl erst gar nicht angenommen werden für diesen Test.

Zum anderen werden maximal 6000 Kunden für diesen Test zugelassen. Aber einen Versuch ist es sicher mal wert, wenn man ohnehin seinen Anschluss bei der T-Com hat.

Immer die technisch maximal mögliche Bandbreite zu bekommen, ist sicherlich eine feine Sache. Wie soll das funktionieren? Dazu bedient sich die T-Com einer Technologie Namens "RAM". Natürlich hat das nichts mit dem bekannten Speicherriegel im PC zu tun. RAM steht für Rate Adaptive Mode und stellt den Anschluss bei jeder Synchronisation automatisch auf den für die eigene Leitung bestmöglichen Wert ein. Das bedeutet für den Kunden letztendlich mehr Geschwindigkeit beim Surfen für das gleiche Geld, wie bei T-Home zu erfahren ist.

Eine Umstellung auf die neue Technik soll unbemerkt vom Kunden von statten gehen. Dabei soll eine Geschwindigkeitssteigerung sowohl im Up- als auch im Downstream erzielt werden.

Die Teilnahmebedingungen sind wie bereits gesagt, ein bestehender bzw. neu beauftragter DSL-Anschluss bei der Deutschen Telekom. Aber auch die Teilnahme an drei kurzen Onlinebefragungen, sowie die Teilnahme an einer telefonischen Anschlussberatung am Ende des Pilottests wird verlangt.

Diese Teilnahmebedingungen sind absolut akzeptabel. Denn, was soll ein Pilottest ohne die Befragung der Testpersonen? Und - "kostet nix extra" ist auch ok.

Zuverlässig war die Leitung der Deutsche Telekom im Gegensatz zu manchen Billiganbietern eigentlich schon immer. Dass man bei der Deutschen Telekom weiterhin auf Qualität setzt, zeigen meiner Meinung nach gerade solche Tests. Letztlich wird der Kunde profitieren, wenn alles effektiver und damit vielleicht schneller wird.

Eine Preiserhöhung für den Kunden ist nach verlaufenem Test wohl auch eher nicht zu erwarten. Denn, den Preis diktiert der Markt und der lässt eine spürbare Preiserhöhung sicher auch in nächster Zukunft kaum zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen