shutterstock-jahresrueckblickMit einer Sammlung von Fotografien hat die Kreativplattform Shutterstock am 7. Dezember die bedeutendsten Momente des Jahres 2020 vorgestellt, wovon wir eine kleine Auswahl zeigen. Mit der Sammlung blickt Shutterstock auf prägende Ereignisse dieses bewegenden Jahres wie die Corona-Pandemie, die Black Lives Matter-Bewegung oder die US-Präsidentschaftswahl zurück.

Shutterstock Editorial zeigt außergewöhnliche Momente des Jahres 2020 in Bildern!

allen-j-schaben_losangeles-times_shutterstock

Bildquelle: Shutterstock.com

Mit der jetzt veröffentlichten Sammlung von Fotografien dokumentiert Shutterstock Editorial historische und außergewöhnliche Momente, die unser Leben im vergangenen Jahr geprägt haben. Während sich die Welt darauf vorbereitet, das neue Jahr einzuläuten, blickt die Sammlung auf die Menschen und Ereignisse zurück, die das Jahr 2020 bestimmt haben. Von der globalen Pandemie bis zu den sozialen Unruhen in den USA – 2020 begann hoffnungsvoll, hat sich aber zu einem Jahr entwickelt, das vor allem wegen des Verlusts lieber Menschen und einer neu entdeckten Wertschätzung für das Leben in Erinnerung bleiben wird.

Shutterstock hat die fesselndsten Momente dieses Jahres eingefangen. Täglich nutzen Medien und Marken weltweit diese Bilder, um ihre Geschichten erzählen zu können. Das Jahr im Rückblick erinnert an einige der Ereignisse und Geschichten, die die Medienberichterstattung im Jahr 2020 geprägt haben und für immer in den Geschichtsbüchern bleiben werden. Aus den Millionen von Fotos, die Shutterstock Editorial im Jahr 2020 veröffentlichte, wurde diese Sammlung kuratiert. Die Top 10, Top 50 und Top 200 Bilder erinnern an die Geschichten, die dieses besondere Jahr erzählt.

nina-westervelt_shutterstock

Bildquelle: Shutterstock.com

Der Jahresrückblick 2020 soll an die Bedeutung der Fotografie erinnern: Momente festzuhalten und aufzuzeichnen, die unser Leben und unsere Geschichte beeinflusst haben.

  • Coronavirus: Die Pandemie ist zweifellos das, wofür dieses Jahr immer stehen wird. Die Bilder dazu gehören zu den eindrucksvollsten in der Geschichte.
  • Black Lives Matter: Die BLM-Bewegung hat ihren Ursprung zwar schon vor dem Jahr 2020, doch in diesem Jahr erlangte sie globale Bedeutung und berührte weltweit Millionen von Menschen.
  • Die US-Wahl: Aus mehreren Kandidaten zeichnete sich ein Finale zwischen Trump und Biden ab, das sich länger als erwartet hinzog. Der Rückblick fängt die gesamte Entwicklung der Kampagnen ein.
  • Preisverleihungen: Es scheint eine Ewigkeit her zu sein, dass 2020 mit Bong Joon-Hos "Parasite" als bester Film einen bahnbrechenden Oscar erhielt und damit als erster nicht-englischsprachiger Film mit dem führenden Award Hollywoods ausgezeichnet wurde. Weitere große Preisträger der Saison waren Renee Zellweger, Brad Pitt, Joaquin Phoenix und Billie Eilish.
  • Sport: Die Massen verstummten, als sie durch Pappfiguren ersetzt wurden. In leeren Stadien wurden Fan-Geräusche produziert. Aber aus Liebe zum Sport wurde weitergespielt – unter surrealen Bedingungen.

alex-brandon_ap_shutterstock

Bildquelle: Shutterstock.com

Candice Murray, VP von Shutterstock Editorial sagt:

Es ist unglaublich, auf die Momente zurückzublicken, die dieses bewegende Jahr geprägt haben. Und Shutterstock war mittendrin, um viele bewegende Geschichten einzufangen. Unsere Fotografen standen während der Black Lives Matter-Märsche inmitten der Protestmassen, saßen am Rande von Fußballspielen, wenn die Fans nicht konnten, und trugen Masken, um auf den Straßen dieser Welt die 'Neue Normalität' einzufangen. Wir sind stolz darauf, das Jahr 2020 authentisch begleitet zu haben – ein Jahr, das wir mit Sicherheit nie vergessen werden!

 

Tiffinni Field, Director of International Sales bei epa, fügt hinzu:

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Wir blicken auf ein einmaliges Jahr zurück, das von der Corona Pandemie beherrscht wurde. Es macht mich stolz, dass unsere epa-Fotografen sich der Herausforderung gestellt und es geschafft haben, die prägenden historischen Ereignisse auf einem so hohen Niveau festzuhalten. Es gab einige bemerkenswerte Nachrichten wie die Black Lives Matter-Bewegung, die US-Wahl, die Proteste in Hongkong oder der Tod von Maradona, die uns alle bewegt und die Schlagzeilen beherrscht haben. Diese beeindruckenden Geschichten zu dokumentieren, ist unglaublich wichtig. Wir sind dankbar für die Partnerschaft mit Shutterstock, weil wir die EPA-Inhalte so mit einem breiten Publikum teilen können.

 

Durch die seit März global geltenden Social Distancing-Maßnahmen ist es eine Herausforderung für redaktionelle Fotografen, Veranstaltungen beizuwohnen und Schlüsselmomente für die Medien weltweit festzuhalten. Doch die Kraft der Bilder hat sich durchgesetzt. Fotografen und Medien erzählen die Geschichten weiter, um die Menschen ein Stück weit daran teilhaben zu lassen – auch wenn sie selber nicht vor Ort sein können.

AP Director of Photography, J. David Ake, bemerkt dazu:

AP hat dieses Mal einen anderen Ansatz für unsere Bilder des Jahres 2020 gewählt. Anstatt die größten Ereignisse des Jahres mit Bildern der Events in einem Katalog zu sammeln, haben wir versucht, eine umfassendere Geschichte aus der Perspektive unserer Fotojournalisten zu erzählen. Von der Corona Pandemie und den Protesten gegen Rassismus bis hin zu noch nie dagewesenen Waldbränden und Gefahren für Migranten haben die Fotojournalisten von AP eine Welt in Not, aber auch Momentaufnahmen des täglichen Lebens und Momente der Menschlichkeit in diesen schwierigen Zeiten festgehalten.

 

Stephen Lovekin, Staff Photographer bei Shutterstock, der während des Lockdowns ein Social Distancing-Fotoprojekt 'Words At The Window' erstellt hat, fügt hinzu:

Ich bin seit über 20 Jahren professioneller 'Entertainment'-Fotograf, bereise die Welt und berichte über die größten und glamourösesten Ereignisse der Welt. Aber als das Coronavirus kam, herrschte plötzlicher Stillstand. ‚Und was machen wir jetzt?' habe ich mich gefragt. Als die Situation sich immer mehr verschlimmerte, konnte ich die Angst und Unsicherheit spüren, die die Menschen in meinem unmittelbaren Umfeld erlebten. Das hat mich auf die Idee für mein Projekt 'Words At The Window' gebracht. Und dann wurde George Floyd getötet. Die Dinge wurden noch surrealer. Von diesem Zeitpunkt an schienen die Black Lives Matter-Proteste täglich stattzufinden. Plötzlich wurde ich Nachrichtenfotograf. Die Kombination aus der schlimmsten Pandemie seit hundert Jahren, gesellschaftliche Spannungen auf einem Allzeithoch und der wahrscheinlich wichtigsten Präsidentschaftswahl in der Geschichte der USA machen dieses Jahr einzigartig. Ich musste mich selbst kreativ herausfordern.

 

Hier weitere Informationen zu Shutterstock Editorial und zum Jahresrückblick 2020 von Shutterstock.