Bildbearbeitung Tutorials

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Gratis Photo Optimizer 2016 von Ashampoo ausprobiert!

Ahadesign Tutorials

box_ashampoo_photo_optimizer_2016Die Oldenburger Firma Ashampoo stellt ihr vielseitiges Programm Photo Optimizer 2016 zum Optimieren und Bearbeiten von Bildern kostenlos zur Verfügung. Mit vielen Ein-Klick-Optionen und einer aufgeräumten Menüstruktur soll der Photo Optimizer auch Anfängern sehr schnell optimale Ergebnisse ermöglichen. Optimierungen können auf Knopfdruck ganz automatisch durchgeführt werden. Wir haben ausprobiert, wie sich der Umgang mit dieser Software gestaltet.

Photo Optimizer 2016 in der Praxis!

ashampoo_photo_optimizer_2016_presentation

In nahezu allen Fällen können Fotos diverse Optimierungen vertragen, wenn sie frisch aus der Kamera kommen. Neben flauen Farben und niedrigen Kontrasten, sollte oft die Belichtung angepasst und letztlich auch entrauscht, nachgeschärft und ein passender Bildausschnitt gewählt werden, um nur einiges zu nennen.

Natürlich kostet das Zeit, vor allem bei mehreren hundert Fotos zb. aus dem Urlaub. Wer sich die Zeit nehmen kann, benötigt dann je nach Software, immer noch mehr oder weniger Fachwissen. Für genau solche Fälle kann ein Programm wie der Photo Optimizer 2016 gute Entlastung bieten.

Als Anwender muss man sich keinen großen Kopf machen. Optimierungen wie Farbverbesserungen, das Beheben von Fehlbelichtungen usw. werden vollautomatisch mit einem Klick erledigt. Trotzdem sind manuelle Eingriffe auch immer möglich. Hierbei sind die diversen Vorschaumöglichkeiten äußerst hilfreich, zeigen sie doch sofort die gemachten Änderungen und Effekte an.

Alles was für bessere Fotos nötig ist, befindet sich an Board. Wichtige Optionen lassen sich fast immer auch stapelweise anwenden. Damit ist die Optimierung auch größerer Bildbestände schnell und einfach erledigt. Und läuft mal etwas schief, kann über die Backup-Funktion alles wieder zurückgenommen werden.

Um auch für den Laien wirklich brauchbar zu sein, wurde auf komplizierte Tools bewusst verzichtet. Einen Lehrgang muss niemand machen, jeder kann sofort loslegen. Nachfolgend sind die wichtigsten Funktionen aufgelistet.

  • Ein-Klick-Optimierung
  • Freistellung
  • Bildgröße
  • Helligkeit
  • Kontrast
  • Farbton
  • Sättigung
  • Gamma
  • Drehen und Spiegeln
  • Rote Augen entfernen
  • Alterungseffekte
  • Farbeffekte
  • Schärfen und Verwischen
  • Bearbeitung und Optimierung auch stapelweise
  • Median-Effekt
  • Reduzierung von Bildrauschen

Damit stellt sich der Photo Optimizer also keinesfalls in Konkurrenz zu Photoshop und anderen Bildbearbeitungsprogrammen. Die Software ist einfach ein Werkzeug für einfachste und schnellste Bearbeitung auch großer Mengen von Bildern, wie nachfolgende Erläuterungen nun zeigen werden.

Kostenloser Download

ashampoo-photooptimizer-2016Wie bereits erwähnt, ist der Photo Optimizer 2016 völlig kostenfrei erhältlich.

Hier geht es zum Photo Optimizer 2016 - Download.

Unter obigem Link öffnet sich die Produktseite, welche rechts oben einen Downloadbutton zeigt. Mit einem Klick darauf, startet der Download sofort.

Damit wird eine ausführbare Datei für die Installation heruntergeladen. Bei der Installation wird eine Lizenznummer abgefragt. Diese muss gesondert via E-Mail angefordert werden. Aber auch das geschieht kostenfrei. Allerdings soll man sich mit dem Erhalt von Produktinformationen einverstanden erklären. Das ist wohl der Deal für dieses kostenlose Angebot. Dieses Einverständnis lässt sich hinterher aber jederzeit rückgängig machen. Also alles nicht wirklich ein Problem, zumal auch Freemail-Adressen funktionieren. An die angegebene Adresse wird dann die Seriennummer zur dauerhaften Freischaltung geschickt.

Die Programmoberfläche

Nach dem Start der Software wird man von einer äußerst aufgeräumten Oberfläche begrüßt.

ashampoo-photooptimizer-2016-oberflaeche

Wie man sieht, ist die Aufteilung einfach und logisch. Oben befindet sich die Menüleiste, welche man kaum nutzen muss. Im Prinzip lässt sich alles auch über die Oberfläche machen. In der linken Spalte ist die Ordnerstruktur des Rechners zu sehen, welche sich mit der Maus auch einfach wegschieben lässt, womit die Mitte größer wird. In der Mitte befindet sich das ausgewählte Foto bereits unterteilt in Original und Vorschau. Darunter sind alle Miniaturen aus dem aktivierten Bilderordner zu sehen. Foto und Miniaturen lassen sich mit einem Slider vergrößern oder verkleinern.

Das Foto kann auch mit dem Scrollrad der Maus gezoomt und mit der linken Maustaste verschoben werden. Sind mehrere Fotos markiert, werden diese auf eine Korkwand gepinnt.

ashampoo-photooptimizer-2016-pinnwand

Die rechte Spalte hält alle Optimierungsmöglichkeiten inklusive Export als E-Mail oder Hintergrundbild bereit, welche im Detail noch weiter unten gezeigt werden.

Im Prinzip erklären sich alle Schaltflächen bzw. Icons von selbst.

ashampoo-photooptimizer-2016-schaltflaechen

Mit dem linken Doppelpfeil kann die linke und untere Spalte zusammen ausgeblendet werden, was nochmal mehr Platz für das zu bearbeitende Foto schafft. Das Symbol daneben bietet mehrere Ansichtsmöglichkeiten wie horizontales Kacheln, vertikales Teilen, nur das Original, oder nur das Ergebnis.

In vielen Fällen würde jetzt ein einziger Klick auf die Schaltfläche "Automatisch optimieren" schon ausreichen. Dabei könnten auch alle Bilder gleichzeitig markiert sein und der gesamte Bilderordner würde in einem Rutsch optimiert werden. Über den kleinen Pfeil auf der Schaltfläche könnten auch die Optionen "Automatisch normalisieren" und "Automatische Helligkeit" einzeln verwendet werden. Das empfiehlt sich wohl meistens nicht.

Nach der automatischen Optimierung ist sofort das Ergebnis sichtbar und mit dem Original vergleichbar.

ashampoo-photooptimizer-2016-automatisch-optimiert

Die Tiefen wurden aufgehellt, die Farben leuchten besser, Kontraste und Schärfe wurden deutlich verbessert. Alles mit nur einem Klick. Nun könnte die Datei über die Schaltfläche neben der automatischen Optimierung, oder über das Menü, schon gespeichert werden.

Die Optimierung lässt sich aber auch Rückgängig machen. Dafür befindet sich der zuständige Linkspfeil in der Toolbar rechts der Schaltflächen. Mit dem kleinen Pfeil der Toolbar öffnet sich der Toolbar-Editor. Damit können auch andere Werkzeuge durch einfaches Ziehen mit der Maus für die Schnellnutzung definiert werden, wenn man das wünscht.

ashampoo-photooptimizer-2016-toolbar-editor

Alle Werkzeuge der Oberfläche sind gut beschriftet bzw. zeigen beim Überfahren mit der Maus hilfreiche Tooltips, weshalb eine nähere Erläuterung an dieser Stelle ziemlich unnütz wäre.

Manuelle Anpassungen

ashampoo-photooptimizer-2016-bereich-allgemeinNeben der bisher gezeigten, genial einfachen und automatischen Optimierung, darf man auf Wunsch auch selbst Hand anlegen. Dazu empfiehlt es sich, die Werkzeuge der linken Fensterleiste nach Bedarf zu nutzen.

Im Bereich "Allgemein" befinden sich Optionen zum Freistellen, zum Größe ändern, Wasserzeichen können eingefügt und es kann gedruckt und gelöscht werden.

Auf Wunsch können häufig benötigte Bereiche auch stetig aufgeklappt bleiben.

Mit dem Klick auf "Freistellen" öffnet sich ein entsprechender Dialog und das Foto bekommt Anfasser zum Verschieben mit der Maus an den Ecken.

ashampoo-photooptimizer-2016-freistellen

Auch hier erklärt sich alles ganz von selbst. Ganz ähnlich zieht sich das durch alle Optionen, wie der Dialog für die Größenänderung zeigt.

ashampoo-photooptimizer-2016-groesse-aendern

Als Wasserzeichen kann Text und auch ein Bild verwendet werden.

ashampoo-photooptimizer-2016-wasserzeichen

Neben Schriftart und Farbe fehlt auch die wichtige Transparenzeinstellung natürlich nicht. Der Text wird einfach an den Kästchen im Bild in der Größe angepasst und über den kleinen Kreis in der Textmitte beliebig verschoben.

Im Druckdialog werden die Bilder pro Seite, die Seitenränder, die Abstände zwischen mehreren Fotos und die Bildgröße für den Druck definiert.

ashampoo-photooptimizer-2016-druck

Der Bereich "Farbkorrektur" enthält Optionen für Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung und Gamma.

ashampoo-photooptimizer-2016-farbton-saettigung

Alle Fenster sind nahezu identisch, weshalb hier nur der Dialog für Farbton und Sättigung gezeigt wird. Es wird also einfach mit den Slidern eingestellt, oder ein Wert direkt in das Zahlenfeld eingetragen. Der abgerundete Pfeil würde wieder auf den ursprünglichen Standardwert zurücksetzen.

ashampoo-photooptimizer-2016-rotieren-spiegelnDer Bereich "Rotieren / Spiegeln" bietet Möglichkeiten für freie Drehungen und Drehungen in 90 Grad.

Sehr wichtig ist sicher die Option, den Horizont begradigen zu können. Schließlich soll zb. das Meer nicht auslaufen etc.

Außerdem kann noch horizontal und vertikal gespiegelt werden. Die 90 Grad-Drehungen geschehen sofort bei einem Klick. Genauso verhält es sich bei beiden Arten der Spiegelung.

Ansonsten werden wieder Dialogfenster geöffnet. Das sieht bei der freien Drehung so aus.

ashampoo-photooptimizer-2016-freie-drehung

Hier kann also direkt mit dem Kreis im Bild gedreht werden, falls nicht der Slider oder das Zahlenfeld in dem Drehen-Fenster genutzt werden soll. Durchaus interessant sind die diversen Arten der Drehung.

ashampoo-photooptimizer-2016-drehung-art

Hier wurde die zweite Drehungsart ausgewählt. Je nach Art, könnte auch frei eine Hintergrundfarbe eingestellt werden. Man darf also trotz der überaus simplen Bedienung, durchaus kreativ werden.

Auch für die Begradigung des Horizonts erscheint ein kleines Fensterchen, welches allerdings rein informativen Charakter hat. Begradigt wird sinnvollerweise direkt im Bild.

ashampoo-photooptimizer-2016-begradigung

Nicht selten hat man es bei Porträts mit störenden roten Augen zu tun. Auch dafür gibt es im Bereich "Gesicht" ein entsprechendes Werkzeug.

ashampoo-photooptimizer-2016-rote-augen

Der Photo Optimizer findet problematische rote Augen normalerweise ganz automatisch. In diesem Beispiel war kein derartiges Foto vorhanden. Dann lässt sich die Software trotzdem zu einer manuellen Korrektur überreden. In diesem Beispiel würde die Korrektur natürlich keinen Sinn machen und soll hier nur veranschaulichen, was möglich ist.

Der Effekte-Bereich erlaubt es, ein Bild altern zu lassen. Dazu öffnet sich ein Fenster, welches Einstellungen für Helligkeit, Kontrast und Farbeffekt zulässt.

ashampoo-photooptimizer-2016-bild-altern

Es wird einfach nur eine Miniatur angeklickt und gegebenenfalls an den Schiebereglern gezogen. Damit ist in Windeseile ein einfacher Effekt auf das Foto gelegt.

Es folgt der Bereich "Farbeffekte", welcher ein Foto im oft verwendeten Sepia-Look erstrahlen lassen kann. Die Option "Graustufen" erzeugt ganz schnell ein Schwarz-Weiß-Bild und "Umkehren" erzeugt zb. folgendes invertiertes Bild.

ashampoo-photooptimizer-2016-farb-effekt-umkehren

Das geschieht wieder sofort, ohne weitere Dialogfenster. Im nächsten Bereich geht es um Schärfen und Weichzeichnen.

ashampoo-photooptimizer-2016-verwischen

Sowohl bei Schärfen, als auch bei Verwischen, erscheint das gleiche Fenster mit lediglich einem Schieberegler. Mit Verwischen ist Weichzeichnen gemeint. Wie schon die ganze Zeit, ist auch das total einfach und es funktioniert.

ashampoo-photooptimizer-2016-rauschen-reduzierenEs folgt der Bereich "Rauschen", welcher selbiges über die Option "Median" oder "Rauschen reduzieren" verringert.

Auch das passiert wieder ohne weiteres Dialogfenster sofort nach dem Klicken.

Schließlich bietet der letzte Bereich "Exportieren" noch die Möglichkeit, Bilder an den E-Mail-Client weiterzugeben.

ashampoo-photooptimizer-2016-email

Wieder bedarf das sicher keiner weiteren Erklärung. Mit Klick auf "Weiter" wird zb. Outlook geöffnet. Und auch als Hintergrundbild kann ein Foto verwendet werden.

ashampoo-photooptimizer-2016-hintergrundbild

Wie man bisher gesehen hat, findet an wirklich keiner Stelle auch nur ansatzweise eine Überforderung statt. Einfach und effektiv.

Fazit

aha-empfehlung-photo-optimizer2016Der Photo Optimizer von Ashampoo versteht sich nicht als Applikation für den professionellen Einsatz. Dennoch können auch Fortgeschrittene von der immensen Zeitersparnis durch die One-Click-Automatik und die überaus einfache Handhabung profitieren. Gedacht für den Hobbybereich, können auch blutige Anfänger sehr gute und schnelle Resultate völlig ohne KnowHow erzielen. Damit hält der kostenfreie Photo Optimizer 2016 von Ashampoo genau das, was er verspricht und hat eine Empfehlung verdient.

Kommentar schreiben