Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 Gutscheincode

Ahadesign Hochbanner

SeedingUp



Adobe bringt neue Features für Illustrator. Und auch Dreamweaver soll im September mit neuen Funktionen versorgt werden.

Neue Creative Suite Funktionen!

Eines der beliebtesten Programme neben Photoshop, ist für Designer sicher Illustrator. Jetzt gibt es ganz neue und laut Adobe, lange erwartete Features für Illustrator.

Es soll jetzt möglich sein, alle Dateien eines Projektes in einem Ordner sammeln zu können. Gemeint sind hier verlinkte Grafiken und Schrifttypen.

Der Vorteil liegt auf der Hand. So können Projekte mit anderen Designern schneller und einfacher geteilt bzw. übergeben werden.

Als eine weitere Neuerung hat Adobe das Herauslösen von Bildern vorgestellt. Auch hier wird die Arbeit mit anderen Kollegen verbessert.

Was andere Designer oder auch Kunden in eine Illustrator-Datei eingefügt haben, kann sehr leicht identifiziert und gesondert behandelt werden.

Desweiteren ist es jetzt möglich, Informationen von eingebundenen Elementen noch schneller zu erfassen und nachzuvollziehen. Das kann Zeit sparen für die Ausgabe von platzierten Grafiken.

In Kürze sollen auch neue Funktionen für Dreamweaver, sowie die Digital Publishing Suite und Single Edition verfügbar sein.

Alles ganz toll, allerdings kommen nur Mitglieder der Creative Cloud in den Genuß dieser neuen Funktionen.

Mitglieder dieser Cloud erhalten frühzeitiger neue Produkt-Features. Laut Adobe hält man damit ein Versprechen. Natürlich will man damit sicher auch die Kundschaft noch stärker binden.

Leider ist so eine Mitgliedschaft nicht gerade günstig zu haben. Wer ein monatliches Abo für mindestens ein Jahr abschließt, bezahlt jeden Monat knapp 50 Euro. Will man sich nicht auf ein Jahr festlegen, zahlt man knapp 75 Euro jeden Monat.

Bleibt zu hoffen, dass es die zweifelsohne hervorragenden Adobe-Applikationen künftig nicht nur noch in der Cloud gibt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen