Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 Gutscheincode

Ahadesign Hochbanner

SeedingUp



Mit dem kostenlosen WP to JoomBlog Converter für Joomla 2.5, ist eine Migration des weit verbreiteten Wordpress nach JoomBlog möglich.

WP to JoomBlog Konvertierung!

Das Plugin WP to JoomBlog für Joomla 2.5 wurde entwickelt, um ein WordPress-Blog in einen Joomla-Blog zu bringen.

Hierbei muss der Blog allerdings auf der bekannten Joomla-Erweiterung JoomBlog vom selben Entwickler basieren, sonst funktioniert es nicht.

Nach einer erfolgreichen Migration sind alle Artikel aus Wordpress in einem Blog-Bereich auf der Joomla-Seite zu finden.

Natürlich spart sowas sehr viel Zeit. Ohne dieses Plugin müsste man eventuell Unmengen an Inhalten manuell kopieren und in Joomla wieder einfügen. Auch SQL-Tabellen müssen nicht transferiert werden.

Vom Wordpress-Blog nach JoomBlog können Benutzer, Kategorien und Blog Posts inklusive aller Kommentare übernommen werden.

Bei der Migration spricht das Plugin direkt die Datenbank von Wordpress an. Sogleich hat man die Auswahl, was man migrieren möchte.

Die gewünschten Daten werden dann automatisch in die entsprechenden Tabellen von JoomBlog importiert. Es wird außerdem ein automatisches Backup der alten SQL-Tabellen unterstützt.

Klingt alles sehr gut. Allerdings muss man nach einer Migration die Inhalte an den Rest der Joomla-Seite angleichen bzw. etwas formatieren.

Die Src-Attribute der in den Blog-Posts eingebetteten Bilder bleiben die gleichen, wie bei nicht automatisch in den Joomla Media Ordner importierten Bildern.

Zu Beachten gilt, dass die URL der Blog-Posts statisch sind. Dies soll helfen, bereits in Wordpress vorgenommene Suchmaschinenoptimierungen weiter wirken zu lassen. Notwendige Umleitungen lassen sich dennoch nach der Migration durchführen.

Die Installation des WP to JoomBlog-Plugins ist schnell mit dem Joomla-Installer erledigt. Natürlich muss vorher JoomBlog installiert worden sein.

Danach kann die Konfiguration stattfinden. Hier wird dann die Konfiguration der Wordpress-Datenbank angegeben.

Das sind einfach die üblichen Angaben wie Hostname, Datenbank-Name, Benutzername, Passwort und Prefix, also zb. wp_.

Im Plugin lässt sich dann bestimmen, ob ein Backup erstellt, Benutzer importiert, Kategorien importiert, oder Posts importiert werden sollen.

Jetzt reicht ein Klick auf den Tab "Start migration" und das war es dann auch schon. Eine sehr einfache Sache also, wenn es denn auch so perfekt funktioniert.

Leider konnten wir hier keinen Test durchführen, da ein Download des Wordpress to JoomBlog Converter ohne Registrierung nicht möglich ist.

Der Downloadlink würde auch aktiv werden, wenn man den Facebook Like-Button klickt, nachdem man sich bei Facebook eingeloggt hat. Darauf haben wir sehr gerne verzichtet. Leider ist diese Unsitte immer häufiger anzutreffen.

Wenn alles funktioniert wie beschrieben, ist das Plugin sicher eine komfortable Bereicherung, zumindest für Anwender der JoomBlog-Komponente.

Hier geht es zum WordPress to JoomBlog Converter - Download.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen