Neues

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

capture one 20 jetzt kaufen

dxo-nik-collection-2

SeedingUp


Ahadesign News

fiverrAb sofort bietet der weltweit führende Marktplatz für Freelancer und digitale Nebenjobs Fiverr mit Sitz in Berlin, New York und Tel Aviv, seinen Nutzern einen deutschen Online-Marktplatz. Deutsche KMUs, Startups und Solopreneuren sollen von der lokalisierten Webseite profitieren und einen vereinfachten Zugang zu Experten auf der ganzen Welt erhalten.

Fiverr mit erster Marktplatz-Lokalisierung außerhalb der USA!

fiverr-logo

Fiverr wurde 2010 in Tel Aviv gegründet und kann mittlerweile Millionen von Nutzer in mehr als 160 Ländern verzeichnen. An der New Yorker Börse ist das Unternehmen seit dem Jahr 2019 notiert.

Fiverr ermöglicht es Kunden, digitale Dienstleistungen von Freelancern in der ganzen Welt einzukaufen. Der Online-Marktplatz hat dafür über 300 Kategorien anzubieten. Das geht von Übersetzungen und Logo-Designs bis hin zu umfangreichen App-Entwicklungen, Marktanalysen und Beratungsdienstleistungen.

Dabei versteht sich Fiverr nicht als Personaldienstleister, der Freelancer vermittelt. Vielmehr bietet Fiverr ein Freelancer-Services-as-a-Product Modell an. Mit nur wenigen Klicks können Auftraggeber passende Dienstleistungen von Experten auf der ganzen Welt einkaufen. Besonders interessant dürfte Fiverr auch für Leute sein, die nebenberuflich in der digitalen Welt Geld verdienen möchten.

fiverrportrait-peggy-de-lange

Bildquelle: Fiverr.de

Peggy de Lange, VP International Expansion von Fiverr äußert sich wie folgt:

Deutschland ist unser wichtigster Wachstumsmarkt. Obwohl das Arbeiten mit Freelancern und das Auslagern von Dienstleistungen hierzulande noch etwas Neues ist, erfahren wir seit unserem Markteintritt Ende 2018 sowohl auf Freelancer- als auch auf Kundenseite eine stetig steigende Nachfrage. Mit der Eröffnung unseres lokalisierten Marktplatzes möchten wir Unternehmen jeder Größe das Outsourcen einzelner Projekte erleichtern.

Deutsche KMUs mit hoher Nachfrage

Laut Fiverr hat sich der Traffic in Deutschland im letzten Jahr auf dem englischsprachigen Marktplatz vom zweiten auf das dritte Quartal verdoppelt. Bei den Verkäufern war ein Anstieg von 76 Prozent und bei den Käufern von 81 Prozent zu verzeichnen. Diese offensichtlich hohe Nachfrage nimmt Fiverr nun zum Anlass, nach nur einem Jahr Marktpräsenz, auch den deutschen Marktplatz zu launchen.

Bei der Anpassung auf den deutschen Markt wurde nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur, die Bedürfnisse, das Verhalten der Nutzer und somit das gesamte Erlebnis auf der Käuferseite berücksichtigt. Bereits im letzten Jahr wurde der Euro als Währung und auch die Sofortüberweisung sowie Giropay als Zahlungsmethoden eingeführt. Für eine verbesserte Kommunikation mit den Verkäufern, ist im Laufe dieses Jahres Machine Learning geplant. Inhalte auf den Produktseiten internationaler Verkäufer werden dadurch automatisch in die deutsche Sprache übersetzt.

Höherer Bekanntheitsgrad

Nach der Eröffnung des ersten europäischen Büros in Berlin will Fiverr die Marktplatzlokalisierung weiter vorantreiben. Für mehr Bekanntheit in Deutschland hat das Unternehmen schon im letzten Jahr kräftig die Werbetrommel gerührt und in Community-Building investiert. Mit einer Out-of-Home-Kampagne, die zuerst in Berlin und dann in Hamburg gestartet wurde, konnte das Format Fiverr Rockstars umgesetzt werden. Mit diesem Ereignis wird Fiverr auf emotionale Art und Weise als Helfer zur Realisierung eigener Träume positioniert.

Über Fiverr

Fiverr (NYSE: FVRR) ist einer der größten Marktplätze für Kreativ- und Digitale Dienstleistungen von Freiberuflern weltweit. 2010 in Tel Aviv gegründet, wurden über Fiverr bisher mehr als 50 Millionen Dienstleistungen verkauft. Unternehmen und Solopreneure aller Größen können in 300 Kategorien auf Experten in über 160 Ländern zugreifen, um in der digitalen Wirtschaft ihre Aufgaben zu erledigen.

Zu den Kunden zählen Startups, Agenturen, KMUs sowie Tech-Unternehmen wie PayPal, Roche oder Netflix. Auftraggeber finden in wenigen Minuten die passenden Freiberufler für ihre Projekte, erhalten volle Transparenz über die Qualität und müssen weder komplexe Pitch-Prozesse aufsetzen noch Konditionen verhandeln. Jeder Freiberufler legt seine Vergütung selbst fest. Seit Juni 2019 ist Fiverr in der New Yorker NYSE Börse gelistet.

Mehr zum Online-Marktplatz gibt es unter fiverr.de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.