Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Im Opera-Browser wurden zwei Sicherheitslücken entdeckt und mit der neuen Version behoben. Außerdem hat man die Performance und Stabilität nochmal verbessert.

Neuer Opera Browser verfügbar!

Schon wieder ist eine neue Version des Browsers Opera erschienen. In der aktuellen Version 10.51 wurde neben dem Fixen von zwei Sicherheitslücken auch die JavaScript-Engine weiter verbessert und die Stabilität erhöht. Ein Upgrade wird dringend empfohlen.

Seit Version 10.50 wurden wichtige Verbesserungen vorgenommen. In manchen Situationen funktionierte das Drag and Drop nicht. Die integrierte Suche bezog sich nicht auf die Seite, sondern auf die Google-Suche. Wenn Lesezeichen gelöscht wurden, schlossen sich alle Ordner. Weitere Probleme gab es mit dem neuen O-Menü und mit dem Opera Icon im System Tray. Minimierte Tabs wurden nach einem Neustart des Browsers nicht mehr angezeigt, Chinesische Schriftzeichen machten Probleme usw.

Diverse Fixes gab es auch für Mail, News und Chat. Zum Beispiel wurde eine Message nicht geladen, wenn sie deselektiert und dann wieder ausgewählt wurde. Menü-Icons wurden im 16bit Farbmodus nicht mehr angezeigt. Die Performance für fließendes weiches Scrollen wurde verbessert. Wurde eine Seite mit nicht spezifizierter Sprache aufgerufen, war die Darstellung der Schriftart nicht korrekt.

Wichtig sind vor allem die Sicherheitsfixes in der aktuellen Version. Falsche Werte im HTTP-Header konnten den Opera abstürzen lassen. Über spezielle Werte konnte sogar Schadcode eingeschleußt und auch ausgeführt werden. Das ist schon eine kritische Lücke. Allerdings soll der Browser in den allermeisten Fällen lediglich abstürzen. Für das Einbringen von gefährlichem Code sind zusätzliche Techniken nötig.

Eine weitere Lücke betrifft XSLT, was eigentlich Dokumente vom Auslesen der Inhalte anderer Seiten abhalten soll. Das Ausspionieren von sensiblen Informationen war also möglich.

Opera 10.51 gibt es bisher leider nur für Windows. Man arbeitet aber an Versionen für Mac und Unix. Diese Sicherheitsrelease ist normalerweise über das automatische Update im Opera erhältlich. Zusätzlich, bzw. wenn man ihn noch nicht hat, kann man den Opera aber auch hier im Downloadbereich unter Allgemein kostenlos downloaden.

Von all den hier genannten Problemen merkt der Anwender in aller Regel nichts. Auch sind solche Fehler durchaus bei allen Browserherstellern zu finden, bei manchen ist es auch weitaus schlimmer. Deshalb kann man guten Gewissens sagen, der Opera ist und bleibt einer der besten und schnellsten Browser die es momentan gibt.

Kommentar schreiben