Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 gewinnen

SeedingUp | Digital Content Marketing


Der beliebte Mozilla Browser Firefox 3.6 enthält eine hoch kritische Sicherheitslücke. Es gibt aber Lösungen, um die Sicherheit schnell wieder zu gewährleisten.

Mozilla Firefox 3.6 ist hoch gefährlich!

Eigentlich wollte Mozilla für die extrem gefährliche Sicherheitslücke einen Patch bis zum 30. März veröffentlichen. Glücklicherweise ist Version 3.6.2 aber schon jetzt erhältlich. Das Update sollte man wirklich ganz schnell installieren, da es sich um ein hoch kritisches Securityleck handelt.

Durch die Lücke ist es einem Angreifer von außerhalb möglich, auf das System des Users zuzugreifen. Möglich wird das durch einen Integer Überlauf Fehler. So ein Überlauf kann erzeugt werden, wenn eine Webseite mit eingebettetem WOFF-Font mit überlangem "origLen-Feld" angesurft wird, wie der Sicherheitsdienstleister Secunia berichtete. Wer Glück hat, erhält keinen Schadcode auf seinem Rechner und der Firefox stürzt nur ab. Darauf sollte man natürlich nicht spekulieren.

Das Problem soll sich nur auf Version 3.6 des Firefox beziehen. Ältere Versionen sollen nicht betroffen sein. Die aktuelle Version 3.6.2 behebt das Problem. Wer den Browser bereits nutzt, kann das Update leicht über das Menü Hilfe einspielen.

Es handelt sich also um ein sehr ernstes Problem und man sollte keine Sekunde zögern, auf die neue Version upzugraden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen