Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing


Der Chrome Browser von Google ist jetzt in Version 8 erschienen. Die aktuelle Version behebt eine Unmenge an Bugs und soll die Sicherheit weiter verbessern.

Google Browser Chrome 8!

Für sehr viele Anwender zählt der Chrome Browser von Google nicht gerade zur ersten Wahl. Nach wie vor haben die User große Bedenken in Bezug auf die Datensammel-Aktivitäten des Suchmaschinen-Primus. Sicher nicht ganz zu unrecht.

In diesem Zusammenhang erscheint das für Chrome verfügbare Feature zum anonymen Surfen schon fast als Witz. Natürlich verhindert das Feature keine Aufzeichnungen von Google, sondern deaktiviert lediglich den Browserverlauf. Das bringt also nur was, wenn sich eine andere Person am selben PC mit diesem Browser vergnügt und nicht sehen soll, wo sein Vorgänger herum gesurft ist. Wem das alles egal ist, interessiert sich vielleicht für die nun aktuelle Version 8.

In Chrome 8 wurden über 800 Fehler behoben. Das zeigt schon, wie "gut" die Vorgängerversionen waren. Es war zum Beispiel möglich, den PopUp-Blocker zu umgehen. Der Browser konnte bei der Verwendung von HTML5 abstürzen. Probleme gab es auch mit der Chronik des Browsers und noch sehr vieles mehr.

Chrome 8 bietet jetzt auch ein neues PDF-Feature. Somit wird der PDF-Viewer jetzt in einer sogenannten Sandbox ausgeführt. Das soll deutlich mehr Sicherheit bringen, weil nicht mehr das gesamte System bei einem Angriff betroffen ist.

Der Chrome Browser von Google bietet auch diverse neue und noch in Erprobung befindliche Funktionen, wie zb. WebGL. Viele dieser Funktionen sollen aber oft noch fehlerhaft laufen und können sich jederzeit verändern.

Wer bereits so unvorsichtig ist und diesen Browser nutzt, erhält das Update auf die aktuelle Version ganz automatisch.

Wie es scheint, ist der Google-Browser nach wie vor eine mit Bedenken behaftete Baustelle und nicht wirklich eine vernünftige Alternative zu etwa Firefox oder auch Opera. Aber das muss natürlich jeder Anwender für sich entscheiden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen