Neues

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

Luminar 2018 gewinnen

SeedingUp | Digital Content Marketing


Für den Joomla Editor CK ist ein neues Plugin erschienen, welches Formatierungen mittels Cascading Stylesheets einfach und bequem machen soll.

CKcss Inline CSS Editor für Joomla 1.5!

Viele schwören für die Erstellung von Beiträgen in Joomla auf den CK Editor. Dafür ist nun ein weiteres Plugin erhältlich, welches eigentlich ein Editor im Editor ist.

Das Plugin nennt sich CKcss, liegt in Version 1 vor und integriert sich vollständig im CK Editor. Damit lassen sich Inline-Styles erzeugen, welche zum Beispiel im Template formatierte Anweisungen normalerweise überschreiben. Natürlich könnte man solche Styles auch selbst in den Quellcode schreiben. CKcss soll hier aber komfortabler sein und viel Zeit ersparen. Man muss also kein CSS-Guru sein, um hier ansprechende Ergebnisse zu erzielen.

Natürlich können Styles immer noch manuell geschrieben werden, aber diese Arbeit kann man auch dem Plugin überlassen. In jedem Fall soll das sehr einfach funktionieren. Das Plugin unterstützt den Anwender mit vielen hilfreichen Möglichkeiten.

Unterstützung erhält man für das Editieren von Type, Block, Background, Border, Box, Layout, List und Table Styles. Damit soll es zum Beispiel sehr einfach sein, Hintergrundbilder oder Stile einer Tabelle bzw. einem Element zuzuweisen.

Eine noch genauere Definition kann mit der Combo Box des Editors bei Verwendung des Overtype Modus erreicht werden. Damit ist der Anwender in der Lage, Text auf die rechte Seite des Cursors zu verschieben und überschreibt dabei den bereits existierenden Wert.

Ein mögliches Szenario wäre zunächst die Auswahl eines Elements mit dem Element Path Inspector. Danach kann ein Stil mit dem CSS Editor leicht entwickelt und erstellt werden, wobei die eingebaute Vorschau hierbei sehr hilfreich ist. Jetzt kann der fertige CSS Inline Style hinzugefügt und für die Seite verwendet werden.

Es scheint sich also um ein sehr interessantes Plugin zu handeln. Auf der Seite des Entwicklers ist auch eine Installationsanleitung sowie ein Forum für weitergehende Fragen alles in englischer Sprache zu finden.

Leider verlangt auch dieser Entwickler erst mal eine Registrierung, sonst wird kein Download gestattet. Das ist auch der Grund, warum das Plugin von uns nicht getestet wurde.

Wem die Zwangsregistrierung nicht stört, für den geht es hier zum CKcss Inline CSS Editor - Download. (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen