captureone-nordic-stylesFür Capture One sind mit den Nordic Styles ab sofort professionelle neue Stile super günstig in den Paketen Nordic Lifestyle und Nordic Editorial zu haben.

Die auch in einem Gesamtpaket erhältlichen Nordic-Stile für den hochwertigen RAW-Konverter von PhaseOne geben Fotos ein modernes und frisches Aussehen.

Jedes Style Pack der Nordic Styles enthält zwei von Profis entwickelte Stile und für jeden Stil gibt es noch drei Kontrastvariationen. Somit lassen sich die Stile auf eine Vielzahl von Fotos unterschiedlicher Art anwenden.

Capture One Stile Nordic Lifestyle und Nordic Editorial sind da!

captureone-nordic-styles-vergleich

Hier zu den Nordic Styles für Capture One

Nicht nur bei professionellen Fotografen steht der RAW-Konverter Capture One ganz oben. Kein Wunder, gibt es doch praktisch nichts, was die Profi-Software nicht kann und mit der erreichbaren Qualität für die mit Capture One entwickelten Bilder kann seit Jahren kein anderes Bildbearbeitungsprogramm mithalten. Neben Top-Features wie Tethered Shooting für kabelgebundenes Fotografieren, der Schnellbearbeitung, den Stil-Pinseln usw. hat Capture One auch Stile zu bieten, welche in kürzester Zeit tolle Looks auf eine Vielzahl von Fotos bringen. Einige sehr gute Stile werden bereits mit Capture One mitgeliefert und es können beliebig viele weitere installiert werden.

captureone-oberflaeche

Stile sind nichts anderes, als zusammengestellte Einstellungen. Man kann sich also jederzeit selbst Stile erstellen und diese dann zum Beispiel auf eine komplette Aufnahmeserie anwenden. So könnte man hunderte von Bildern in Sekunden mit einem Look versehen. Nicht ganz so einfach ist es jedoch, eigene Stile zu erstellen, die auf möglichst vielen Fotos unterschiedlicher Genres passend angewendet werden können. Da bedarf es doch einiges an Tüftelei und Erfahrung. Und natürlich sollte man sich gut mit Tonwerten und Farben auskennen.

Eigene Stile machen je nach Umfang schon etwas Arbeit, die man sich aber auch sparen kann, denn es gibt auch kostenlose Stile, die man sich bei verschiedenen Anbietern herunterladen und in Capture One importieren kann. Häufig sind solche Stile jedoch nur sehr eingeschränkt auf eine bestimmte Art von Fotos anwendbar, wenngleich es auch Perlen unter den Gratis-Anbietern gibt. Und natürlich kann man sich Stile auch direkt bei PhaseOne holen, die dann allerdings etwas Geld kosten.

captureone-stile-menue

Nun haben die Stile von PhaseOne allerdings den großen Vorteil, von professionellen Fotografen sowie den Entwicklern von Capture One erstellt worden zu sein. Solche Styles werden außerdem sehr intensiv mit einer Vielzahl an Fotos unterschiedlicher Genres ausführlich getestet, bevor sie zum Kauf angeboten werden. Trotzdem passen natürlich auch hier nicht alle Kontrasteinstellungen und Farbanpassungen absolut zu jedem Bild. Vielseitiger einsetzbar, als die meisten kostenfreien Styles, sind sie meist aber doch. Damit die Stile tatsächlich zu 100% passen, können sie natürlich auch verändert und feingetuned und bei Bedarf als neuer, eigener Stil gespeichert werden. So kann man sich mit Styles gleich in die richtige Richtung bewegen und braucht meist nur noch wenig nachbessern.

Um alle möglichen Bereiche mit Looks abzudecken, bietet PhaseOne auf der Capture One-Seite diverse Style Packs an und es kommen immer wieder neue hinzu, wie jetzt die Nordic Styles, die auch noch super günstig zu haben und damit eine echte Überlegung wert sind.

captureone-stile-voreinstellungen

Angeboten werden zwei Style Packs, die von der Ästhetik des fernen Nordens inspiriert sind und die Schönheit des Nordlichts auf jedes Foto bringen, wie PhaseOne dazu verlauten lässt. Mit den Stilen des Nordic Lifestyle Pack bekommen Fotos einen frischen, glänzenden Look, der sehr gut zu vielen Landschaftsaufnahmen, aber auch zu Architekturaufnahmen und durchaus auch für die Streetfotografie, Porträts usw. passt. Tatsächlich ist es so, dass man immer wieder überrascht wird, wie gut ein Stil auf ein Foto passt, obwohl der Stil für eine ganz andere Kategorie gedacht war.

nordic_styles-copenhagen

Es lohnt sich auf jeden Fall immer, alle möglichen Stile auszuprobieren und so vielleicht einen ganz besonderen Look zu erreichen. Um einen Stil zu testen, muss man lediglich mit der Maus darüber fahren und schon ändert sich das Aussehen des Fotos. Zugewiesen wird der Stil allerdings erst nach einem Klick darauf und mit Rechtsklick kann der Stil gesondert auf eine Ebene gelegt werden.

nordic_styles-helsinki

Die Stile des Nordic Editorial Style Pack eröffnen ganz neue Möglichkeiten für Farbkorrekturen bzw. für das Color-Grading. Sie sind von skandinavischen Editorials inspiriert. Beide Style Packs beinhalten zwei elegante und sehr hochwertige Stile in drei Variationen für den Kontrast, für eine große Flexibilität. Wie stark ein Stil insgesamt zur Geltung kommt, lässt sich sehr fein über den Deckkraftregler der Ebenen einstellen, sofern ein Stil als neue Ebene zugewiesen wird, was sich in den meisten Fällen auch empfiehlt.

nordic_styles-stockholm

Nun kann man für die professionellen Stile durchaus hunderte Euro hinlegen. Die Nordic Styles bilden hier eine Ausnahme, denn sie sind pro Paket bereits für günstige 29 Euro zu bekommen. Holt man sich gleich beide Pakete als Nordic Style Kit, sind es nur 49 Euro und man spart nochmal 9 Euro.

nordic_styles-oslo

Hier zu den Nordic Styles für Capture One

Natürlich benötigt man den RAW-Konverter Capture One, um die Stile nutzen zu können. Wer den genialen Rohdaten-Entwickler noch nicht kennt, kann sich die kostenlose Testversion von Capture One herunterladen und 30 Tage ohne irgendwelche Einschränkungen ausprobieren. Bei Gefallen gibt es hier die besten Konditionen zu Capture One für die Varianten Pro, Fujifilm, Sony und Nikon, wobei die Pro-Variante mit allen RAW-Formaten und nicht nur mit dem jeweiligen Format des Kameraherstellers umgehen kann.

Tutorials zu Capture One

captureone-tutorials

Für einen intensiveren Einstieg hier der Hinweis auf unsere Capture One Tutorials, die oben im Menü unter Tutorials -> Bildbearbeitung und natürlich auch über die Suche auf dieser Seite zu finden sind. Die Tutorials erscheinen seit 2020 bis auf Weiteres jeden Monat.