avalanche-logoMit Avalanche für macOS können Bilder aus Google Fotos neben Lightroom jetzt auch zu Capture One und Luminar AI migriert werden.

Das französische Unternehmen CYME hat vor kurzem neue Versionen seiner Applikation Avalanche für macOS veröffentlicht, mit denen Bilder aus der Bibliothek der mittlerweile kostenpflichtigen App »Google Fotos« als Katalog nicht mehr nur für Adobe Lightroom, sondern nun ebenso als Kataloge der bekannten Bildbearbeitungsprogramme bzw. RAW-Konverter Capture One von PhaseOne und Luminar AI sowie Luminar 4 von Skylum übernommen werden können.

Migration der Bilder aus Google Fotos mit Avalanche von CYME

avalanche-browsen

In den letzten fünf Jahren haben sich so manche Menschen vom Dienst des Suchmaschinenriesen »Google Fotos« überzeugen lassen und für ihre Bilder einen kostenlosen Speicherplatz in der Cloud genutzt. Seit dem 1. Juni 2021 ist das vorbei, sofern man nicht ein Google Pixel Smartphone verwendet. Speicherplatz für neu hochgeladene Bilder wird seitdem mit mindestens 1,99 Euro pro Monat berechnet, wenn das Kontingent 15 Gigabyte überschreitet und das kann schnell der Fall sein. Für die knapp 2 Euro bekommt man dann einen Speicher von 100 Gigabyte. Für ca. 10 Euro pro Monat sind es 2 Terabyte. Wer möchte, kann auch ca. 150 Euro im Monat ausgeben und erhält dann 30 Terabyte.

Auch diverse Bearbeitungsfunktionen wie Unschärfe oder Licht für Porträts oder Farbpops usw. sind nur noch gegen Bezahlung bzw. mit einem Abonnement erhältlich. Es gibt noch diverse weitere Einschränkungen, auf die an dieser Stelle gar nicht weiter eingegangen werden soll. Fakt ist, dass viele bisherige Nutzer von Google Fotos enttäuscht sind und keine Lust auf ein plötzlich notwendiges Abo haben und damit schlägt nun die Stunde von Avalanche des Unternehmens CYME.

avalanche-konvertieren

Mit Avalanche ist es zumindest für Mac-User möglich, die Bibliothek von Google Fotos als Eingabequelle zu nutzen und alle Bilder in einen neuen Katalog zu migrieren, der dann anderweitig genutzt werden kann. Bisher war eine Migration für Adobe Lightoom möglich. Mit den neuesten Versionen 1.4 können die Bilder jetzt auch in Kataloge für Capture One und Luminar AI bzw. Luminar 4 migriert werden. Dafür stellt die Firma CYME jeweils eine eigene Variante von Avalanche zur Verfügung.

Die Mitbegründerin von CYME Claudia Zimmer sagt:

Unser Team hat daran gearbeitet, soviele Daten wie möglich bei der Migration von Bibliotheken zu Capture One, Lightroom und Luminar zu erhalten.

 

Mit Avalanche ist es nicht nur möglich, Bibliotheken aus Google Fotos zu migrieren. Es kann auch jeder Aperture- oder Luminar-Katalog für Lightroom oder Capture One konvertiert werden und mehr.

Erhaltung der Daten bei der Migration

avalanche-resultat

Damit die Migration mit Avalanche gelingt, müssen die Bibliotheken entsprechend vorbereitet werden. Die Bibliotheken in Google Fotos bieten zudem sehr viel weniger Metadaten, als dies online den Anschein hat. Dies macht eine vollständige Migration mit möglichst allen Daten sehr schwierig.

Übernommene Metadaten aus Google Fotos:

  • Alben und ihre Struktur werden übernommen
  • Nach Jahren aufgeführte Projekte werden in Alben konvertiert
  • Fotobeschreibungen werden als IPTC-Einträge konvertiert
  • Das Datum der Fotos wird übernommen
  • Namen für erkannte Gesichter werden zu Schlüsselwörtern konvertiert

 

Nicht übernommen werden Tiernamen sowie GPS-Koordinaten und Ortsbezeichnungen. Mit einigen Einschränkungen ist bei der Migration also schon zu rechnen, jedoch werden viele Änderungen und Bearbeitungen bzw. die Katalogorganisation mit Benutzeralben, Projekten, Anmerkungen und Tags, in der gewünschten Applikation wie Capture One usw. verfügbar sein.

Systemvoraussetzungen für Avalanche

avalanche-katalog

Die vier verschiedenen Varianten von Avalanche benötigen macOS 10.14 oder höher und sind voll kompatibel mit Big Sur. Sie laufen außerdem nativ auf dem neuen Mac M1. Unterstützt werden Aperture-Kataloge ab Version 3.6, Lightroom-Kataloge ab Version 5, Capture One-Kataloge ab Version 20 und Luminar-Kataloge ab Version 4.2. Es werden mindestens 145 MB freier Festplattenplatz sowie 4 GB RAM benötigt, wobei 8 GB empfohlen werden. Apple Aperture oder Lightroom muss für die Migration nicht laufen, denn Avalanche öffnet deren Bibliotheken nativ.

Preise und Verfügbarkeit

cyme-logo

Alle bisherigen Nutzer von Avalanche erhalten das Upgrade kostenlos. Avalanche für Capture One, Luminar und Lightroom kosten jeweils 59 Euro, wobei es sich um einen einmaligen Kauf handelt. Avalanche Unlimited mit Unterstützung aller Formate wird mit 119 Euro berechnet.

Weitere Informationen und Erwerbsmöglichkeiten gibt es im CYME-Store.

Eine kostenfreie und zeitlich nicht begrenzte Testversion steht im CYME-Store ebenfalls bereit. Damit ist eine Migration von bis zu 100 Bildern und 100 Videos möglich.