Internet Tutorials

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing

Ahadesign Tutorials

ineigenersache-buchcover"In eigener Sache" nennt sich das im Rheinwerk-Verlag erschienene Buch des Redaktionsleiters bei t3n.de, Sebastien Bonset. Er fordert die Leser dazu auf, sich und ihre Arbeiten zu zeigen und meint damit, wie Kreative, Social Media und Online-Marketing vorteilhaft nutzen können. Es geht darum, Kontakte zu knüpfen und interessante Aufträge zu gewinnen. Dabei zeigt der Autor, welche Kanäle sich ideal für die kreative Selbstvermarktung eignen und wie man diese sinnvoll kombiniert. Es werden konkrete Kniffe und Strategien für Online-Marketing vermittelt. Nachfolgende Rezension zeigt, was in dem Werk "In eigener Sache" steckt und was es zu bieten hat.

In eigener Sache - Das Buch für Kreative!

ineigenersache-buch-rueckseiteUm sich und eigene Arbeiten zu präsentieren, ist Social Media für Kreative, die perfekte Plattform, wie der Autor meint. Das Knüpfen von Kontakten ist hier besonders effizient und es ergeben sich oft gute Aufträge. Bei der Vielfalt an Kanälen, dürfte vielen nicht sofort ersichtlich sein, welcher Kanal sinnvoll ist und wie er am besten genutzt wird. Braucht man einen Blog? Und wie sollte ein optimales Online-Portfolio aussehen? Auf all diese Fragen gibt der Autor mit seinem Werk die passenden Antworten.

Das gebundene und in Farbe gedruckte Buch im handlichen Format 17,2 x 23 cm, umfasst 352 Seiten. Es kommt im einspaltigen Layout mit vielen Checklisten und Tipp-Kästen daher. Und wie vom Rheinwerk-Verlag gewohnt, ist auch hier ein überaus praktisches Lesebändchen integriert.

Die Kernthemen:

  • Online-Marketing
  • Kundenakquise
  • Selbstvermarktung
  • Kreativ-Communities wie Behance, Instagram, Facebook, Dribbble und mehr
  • Eigenes Online-Portfolio

 

Aufgeteilt ist das Buch in acht Kapitel. Mit 34,90 Euro ist es zu einem guten Preis erhältlich. Das E-Book bekommt man bereits für 30,90 Euro. Wer das Bundle aus E-Book und Buch haben möchte, ist mit 39,90 Euro dabei.

In eigener Sache - Online-Marketing und Social Media für Kreative

ineigenersache-inhalt

Nach ein paar kurzen Worten der Lektorin, folgt das Inhaltsverzeichnis. Dann geht es mit dem ersten Kapitel los. Alle Kapitel starten passend für Kreative, mit einer schön illustrierten Seite und tragen immer die Bezeichnung "No. X", wobei X für die jeweilige Nummer des Kapitels steht.

No. 1 - Einführung

ineigenersache-einfuehrung

Das erste Kapitel startet mit einem Zitat zum guten Ruf. Dann erläutert der Autor die Vor- und Nachteile des Internets und warum Kreative heutzutage zwingend Online präsent sein müssen. Betont wird auch die Notwendigkeit einer vernünftigen Online-Strategie. Ausgehend von der Tatsache, dass das Internet ein Marktplatz ist, werden viele wichtige Ansätze wie z.B. die Analyse der Konkurrenz sowie Referenzen und Empfehlungen usw. angesprochen. Weitere Themen sind die sozialen Netzwerke und die Erreichbarkeit, oder wie man zur Marke wird. In weiteren Ausführungen klärt der Autor darüber auf, was im Buch zu finden und wie es aufgebaut ist und an wen es sich richtet. Es folgen kleine erklärende Abschnitte zu allen Kapiteln inklusive Tipps, wie man das Buch lesen sollte. Mit einem kleinen Abschnitt des Dankes endet die Einführung auf Seite 25 dann.

No. 2 - Kunden gewinnen

ineigenersache-kunden-gewinnen

Im zweiten Kapitel bezeichnet der Autor das Internet und besonders die sozialen Medien, als große Hilfe zur Kundenakquise. Es wird erklärt, was zielführend ist und was man besser lassen sollte, um Aufträge an Land zu ziehen. Dabei geht es auch um Online-Portfolios und natürlich um soziale Medien. Wie in allen Kapiteln, gibt es immer wieder tolle Illustrationen und Fotos, sowie passende bzw. beispielhafte Abbildungen von Internetseiten usw. zum jeweiligen Thema. Damit sieht das Werk nicht nur ansprechend aus, es liest sich auch angenehm.

Sebastien Bonset beleuchtet dann den Markt und die Konkurrenz und beschäftigt sich mit dem Arbeitsalltag von Kreativen im Internet. Wie in jedem Kapitel, gibt es auch hier einen Kasten mit einer Auflistung der wichtigsten besprochenen Aspekte. Das ist besonders praktisch, für späteres Nachschlagen, ohne den kompletten Text für eine relevante Information durchsuchen zu müssen. Der Autor geht auch darauf ein, wie man aus der Masse herausstechen kann und wie man sich verhalten soll, wenn es um die Vergütung der eigenen Leistungen geht. Es folgt ein Kasten mit diversen Beispielen für mögliche Alleinstellungsmerkmale. Das umfangreiche Kapitel hat noch viele weitere Beispiele und Textkästen zu Dienstleistungen, Kunden, Auftraggebern, Websites, Arbeitsproben und vielem mehr, zu bieten. Darunter sind auch Beispieltexte für Anschreiben, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Auf Seite 73 endet das Kapitel schließlich mit einer Zusammenfassung.

No. 3 - Richtig kommunizieren und netzwerken

ineigenersache-kommunizieren-netzwerken

Nun geht es um die eigene Gesprächskultur und die Besonderheiten unterschiedlicher Kanäle. Nach einer Einleitung folgt wieder ein Textkasten mit 10 grundlegenden Tipps für die erfolgreiche Kundenkommunikation. Dann folgen Erläuterungen zum Aufbau des eigenen Netzwerkes. Hier ist ein Abschnitt doppelt abgedruckt. Sicher ein unbeabsichtigter Fehler. Weniger ein Fehler, dürften die teilweise häufigen Wiederholungen einzelner Tipps sein. Etwas zu oft werden einzelne Sachverhalte erneut abgehandelt. Weiter geht es mit ersten Schritten in berufliche Netzwerke, der Pflege und dem Ausbau von Netzwerken, die Vorbereitung auf Bewerbungen und Pitches und vieles mehr. Es findet sich auch eine hilfreiche Checkliste für eine Projektbewerbung und ein Textkasten mit Informationen sowie ein fertiges Beispiel für eine Akquise-E-Mail.

Für das Projektmanagement und die Zusammenarbeit werden dann einige interessante Tools vorgestellt und gut beschrieben. Für die Kommunikation in sozialen Netzwerken geht es dann um die Regelmäßigkeit bzw. um den Umfang, das perfekte Timing und das Feedback bzw. die Kritik. Die Wichtigkeit eines eigenen Blogs wird angesprochen und es wird gezeigt, wie damit umzugehen ist. Auch werden diverse Blog-Anbieter vorgestellt.

No. 4 - Soziale Medien und Plattformen für Designer: Ein Überblick

ineigenersache-plattformen-ueberblick

Im vierten Kapitel werden viele Plattformen und Netzwerke für soziale Medien ganz konkret vorgestellt und beschrieben. Darunter nicht nur die bekannten Dienste wie Facebook, Twitter & Co. Auch speziellere Dienste die sich z.B. nur mit Farben oder Typografie beschäftigen, werden berücksichtigt. Der Autor erklärt zu jedem Dienst, wofür er am besten geeignet ist und wie man idealerweise damit umgeht. Außerdem gibt es zu jeder Plattform am Ende der Erläuterungen einen Kasten mit den Fakten auf einen Blick. Dort erfährt man z.B. wieviele Nutzer der jeweilige Dienst hat und was die Vor- und Nachteile sind. Der Kasten enthält zudem einen Link zu den aktuellsten Zahlen. Ein wirklich interessantes Kapitel. Sicher hat so mancher Leser von einigen der Netzwerke noch nie etwas gehört und doch können sie für die eigenen Zwecke offensichtlich relevant sein.

No. 5 - Zur Marke werden: Erste Schritte zur Social-Media-Strategie

ineigenersache-marke

Zur richtigen Social-Media-Strategie stellt sich natürlich auch die Frage, wieviele Plattformen man wie intensiv nutzen sollte. Nicht nur dazu hat der Autor gute Anworten und jede Menge Abbildungen parat. Er hilft auch dabei, unter den Millionen von Kreativen aufzufallen. In weiteren Erläuterungen greift der Autor beim Aufräumen bestehender Profile und diversen weiteren Vorarbeiten für eine perfekte Strategie unter die Arme. Es geht auch um Business-Netzwerke und um Netzwerke für Verbände und Designer.

Ein Textkasten beschreibt mögliche Ziele für Social-Media, worauf eine Checkliste mit korrekt definierten Zielen folgt. Intensiv wird auf Zielgruppen eingegangen und diesbezüglich auf Studien und Milieus auch mit aussagekräftigen Abbildungen hingewiesen. Nicht minder interessant sind die Ausführungen zum Social-Media-Monitoring, also der Analyse der eigenen und konkurrierenden Aktivitäten. Über zwei Seiten erstreckt sich ein Textkasten mit Massnahmen zur Gewinnung von mehr Fans und Followern, der viele Leser sicher besonders interessieren dürfte. Nicht nur interessant, sondern durchaus auch spannend, sind die Beispiele zu Shitstorms, welche teilweise weltweit Aufsehen erregten. Natürlich gibt es Tipps zum Umgang damit und überhaupt, wie man auf jegliche Kritik reagieren sollte.

No.6 - Werke richtig in Szene setzen und eine Content-Strategie entwickeln

ineigenersache-content-strategie

Nicht nur für Social-Media, auch für Content sollte eine Strategie entwickelt werden, wie der Autor sicher zurecht anmerkt und gibt Tipps zu den unterschiedlichen Arten von Inhalten sowie den Stärken und Schwächen. Insbesondere wird natürlich auf den für Kreative wichtigen Content eingegangen und dazu eine aussagekräftige Tabelle abgebildet. Auch die folgenden Seiten sind mit zahlreichen beispielhaften Abbildungen, Infografiken usw. gespickt. Sehr nützlich sind die Tipps zur richtigen Nutzung eines Blogs. Noch umfangreicher wird auf Online-Portfolios eingegangen. Weitere Aspekte sind das Einfangen von Besuchern, die zu Kunden gemacht werden sollen, das Überzeugen mit Empfehlungen und mehr. Schließlich gibt es Ratschläge für die richtige Online-Präsentation der eigenen Werke und wie man das Portfolio für Suchmaschinen fit macht.

No. 7 - Rechtliche Aspekte

ineigenersache-rechtlich

Natürlich sollte auch bei Online-Portfolios und sozialen Medien das Recht nicht außer acht gelassen werden. Wie Sebastien Bonset richtig bemerkt, herrscht hier oft große Unsicherheit, welcher der Autor mit dem siebten Kapitel begegnen will. So werden auch gleich die rechtlichen Stolperfallen beim Online-Marketing angesprochen und relevante Gesetze aufgezeigt. Desweiteren geht es um zusätzliche Vorschriften und die eigenen Hausregeln der Plattformen. Die Links zu den Hausregeln aller im Buch beschriebenen Netzwerke, werden in einem Kasten zusammengefasst.

Weiter geht es mit Datenschutzerklärung und Impressum inklusive Checkliste, wobei es doch einiges zu beachten gilt. Neben relevanten Links, wird auch auf einen praktischen Impressumsgenerator und einen hilfreichen Generator für die Datenschutzerklärung hingewiesen. Der Autor geht außerdem auf den Unterschied von privater und kommerzieller Nutzung der sozialen Netzwerke ein. Weiteres zum Recht betrifft Bildmaterial und andere Werke sowie Urheberrecht und Nutzungsrechte. Anhand einer Website wird ein praxisbezogenes Beispiel bezüglich einer rechtlich korrekten Vorgehensweise gegeben. Weitere Themen sind der Designschutz und Lizenzen. Dann folgen Erklärungen zum Durchsetzen eigener Ansprüche, Abmahnungen usw.

No. 8 - Erfolge messen

ineigenersache-erfolge-messen

Im letzten Kapitel klärt der Autor noch mal über den Nutzen von Website-Analyse und Social-Media-Monitoring auf, zeigt die einzelnen Bereiche der Analyse und listet gut beschrieben, diverse kostenlose und kostenpflichtige Tools dafür. Auch dabei geht es wieder um Rechtliches. Ein Beispiel ist die Datenschutzerklärung für Google Analytics. Glücklicherweise klärt der Autor auch über die Möglichkeit auf, PIWIK nutzen und damit auf Goolge verzichten zu können, auch wenn er das nicht explizit so sagt. Man erfährt alles über Messwerte und wie diese zu beurteilen sind.

Schließlich endet das Buch mit dem üblichen Index.

Fazit

aha-buchtipp-in-eigener-sacheMit seinem Buch für Social-Media, Online-Marketing, Kundenakquise und Selbstvermarktung für Kreative, ist dem Autor Sebastien Bonset ein Werk gelungen, welches für Kreative und darüber hinaus interessant ist. Das Buch "In eigener Sache" zeigt verschiedene Vorgehensweisen nicht nur zum Knüpfen von Kontakten und Generieren von Aufträgen. Es beherbergt viel Erfahrung und Fachwissen zu Strategien für Facebook, Instagram, Behance und Co. und hilft mit zahlreichen Tipps und Tricks sowie nützlichen Tools, auch ganz generell bei einem erfolgreichen Internet-Auftritt. Ein sachliches, empfehlenswertes Werk.

Kommentar schreiben