dxo-ressource-hub-photolab-4Der herausragende RAW-Konverter PhotoLab bringt mit Version 4.3.1 das Ressourcenfenster DxO Hub mit und behebt einige Bugs.

Seit kurzem hat nun auch der RAW-Konverter von DxO einen Ressource-Hub als persönliches Infozentrum an Bord, der schnellen und komfortablen Zugang zu Neuigkeiten, dem Support und mehr bietet.

Mit dem Update auf Version 4.3.1 wurden außerdem kleinere Fehler behoben und die RAW-Formate der Kamera Sony A1 können genutzt werden.

Update 4.3.1 für den RAW-Konverter DxO PhotoLab

dxo-ressource-hub

Mit dem Update 4.3.1 für den RAW-Konverter DxO PhotoLab sind nur wenige Veränderungen in das Bildbearbeitungsprogramm für die Rohdaten-Entwicklung eingeflossen, die jedoch erneut für mehr Komfort sorgen. Das Highlight ist hier ganz klar der DxO Hub, der sich standardmäßig schon beim Programmstart in einem weiteren Fenster öffnet. Ansonsten gibt es kleinere Bugfixes, die von DxO nicht näher beschrieben werden und die RAW-Formate der Sony A1 werden ab sofort korrekt unterstützt.

DxO Ressource Hub

dxo-ressource-hub-startoptionen

Den Ressource Hub kennt man so oder so ähnlich auch von anderen Applikationen wie zum Beispiel vom RAW-Konverter Capture One. Nun hat auch DxO nachgezogen und den DxO Hub eingebaut. Dieser erscheint sofort nach dem Programmstart, was sich aber auch ändern lässt. In der unteren rechten Leiste befindet sich dafür ein Aufklappmenü mit den Optionen, den DxO Hub nur bei Updates, immer, nur einmal in der Woche oder nie zu starten. Außerdem kann der DxO Hub hier auch schnell geschlossen werden.

dxo-ressource-hub-hilfemenue

Wer den neuen DxO Hub nicht so wichtig findet und deshalb dauerhaft ausblendet, kann ihn jederzeit wieder über das Hilfemenü starten. Sicher ist es keine schlechte Idee, den DxO Hub zumindest bei Updates anzeigen zu lassen, um optimal über alle Neuerungen und Bugfixes informiert zu sein.

dxo-ressource-hub-textlinkWie man in der obersten Abbildung sieht, gibt es ganz oben im DxO Hub eine Menüleiste. Über »Was ist neu« werden natürlich alle Neuigkeiten aufgerufen. Oft enthalten die angezeigten Inhalte noch begleitende Hinweise, wie DxO es nennt. Dann erscheint ein entsprechender Textlink im Fenster, der zu einer dem Inhalt entsprechenden Website bei DxO führt. Im Falle des Hinweises zur neuen Version, führt der Link zu den Release Notes von DxO PhotoLab 4.3.1.

Unterhalb der Inhalte befinden sich mittig einige Punkte, die angeklickt und damit die verfügbaren Seiten gewechselt werden können. Logischerweise sind es immer soviel Punkte, wie es Seiten gibt. Anstatt die Punkte zu verwenden, können ebenso die Pfeile genutzt werden, welche sich am linken und rechten Rand befinden, sofern es Seiten gibt, zu denen man vor oder zurück gehen kann. Im Prinzip ist der Ressource Hub von DxO also nichts anderes, als eine Slideshow, allerdings mit interessanten und für viele auch wichtigen Inhalten.

dxo-ressource-hub-news

Das Fenster des DxO Hub lässt sich übrigens auch in alle Richtungen, bis zu einer Mindestgröße, frei skalieren, wobei sich die Inhalte responsiv anpassen.

dxo-ressource-hub-hilfe

Mit einem Klick auf den Link »Hilfe & Support« bekommt man über Textlinks Zugang zum Kundensupport und zum Anwenderforum, es lässt sich eine Onlinehilfe für die ersten Schritte mit DxO PhotoLab aufrufen und das aktuelle Benutzerhandbuch als PDF-Datei herunterladen.

Schließlich gibt es noch den Link »Online Shop«, über den sich jegliche weitere Software bzw. Plugins von DxO wie PureRAW, FilmPack, ViewPoint oder Nik Collection erwerben lässt.

dxo-ressource-hub-shop

Natürlich sind die Inhalte dynamisch und verändern sich immer wieder. Es ist außerdem davon auszugehen, dass die Inhalte künftig noch weiter ausgebaut und entsprechend umfangreicher werden. Um wirklich nichts zu verpassen, lohnt sich von Zeit zu Zeit ein Blick in den DxO Hub sicher.

Günstigste Preise für DxO Software und Testversionen

Wir informieren hier in den News stets über die günstigsten Preise für jegliche DxO Software. PhotoLab 4 gibt es in den Editionen Essential und Elite. Essential kostet regulär 129 Euro und ist momentan schon für 99 Euro erhältlich. Wir empfehlen aber ganz klar PhotoLab 4 Elite, welches den vollen Funktionsumfang bietet, den man mit Essential erfahrungsgemäß schnell vermissen wird und derzeit auch schon für 149,99 € statt der regulären 199 € zu haben ist. Für beide Editionen stehen auch immer günstigere Upgrades zur Verfügung, die nach dem Einloggen im eigenen Konto bei DxO angeboten werden.

Hier zu den DxO PhotoLab 4 Editionen + kostenlose Testversion

Nochmals stark aufgewertet wird DxO PhotoLab 4 mit den herausragenden Plugins ViewPoint für geometrische Korrekturen und FilmPack für analoge Filmsimulationen, welche sich nahtlos in den RAW-Konverter integrieren, aber auch als Standalone-Programme verwendet werden können.

dxo-nik-collection-4-kontrollpunkt-umbenannt

Die mittlerweile in Version 4 erschienene DxO Nik Collection ist derzeit ebenfalls zum attraktiven Preis von 99,99 € statt 149 € erhältlich. Enthalten sind 8 Anwendungen, 250 Presets und die patentierte U-Point-Technologie für selektive Anpassungen ohne schwierige Maskierungsarbeit. Die Plugins der Nik Collection 4 lassen sich super bequem aus PhotoLab heraus, aber auch aus Photoshop, Lightroom, Affinity Photo oder Capture One usw. und auch als Einzelanwendung nutzen. Der günstige Preis für die DxO Nik Collection wird voraussichtlich noch bis zum 31. Juli 2021 gewährt.

Hier zur Nik Collection 4

Wer bereits eine Vorgängerversion der DxO Nik Collection verwendet, kann ebenfalls von einem günstigeren Upgrade-Preis profitieren. Eine kostenlose Testversion gibt es auch.