Joomla UpdateZum 17. August 2021 ist das lang erwartete Joomla 4.0 final erschienen. Ebenfalls steht Version 3.10 für die Migration zur Verfügung.

Nach 9 Jahren harter Arbeit präsentiert das Joomla-Team stoltz die Major-Release Joomla 4.0, welche passend zum 16. Geburtstag von Joomla erschienen ist. Auch die Version 3.10 ist zeitgleich veröffentlicht worden, welche als die Brücke bezeichnet wird und überhaupt erst die Migration auf das neue System ermöglicht.

Jede Menge neue Funktionen und neues Design für Joomla 4

joomla4-verfuegbar

Mit Joomla 4 hat das Joomla-Projekt nun die lang ersehnte Hauptversion mit jeder Menge neuer Funktionen und neuem Design veröffentlicht. Praktisch alles wurde umgestaltet, überdacht und laut Joomla-Projekt wurden tolle neue Features integriert. Weil vieles nicht mehr so ist, wie es war, ist auch wieder eine Migration von Nöten, die vom bisherigen Versionszweig 3.x noch recht einfach zu machen sein soll. Je älter eine Joomla-Version ist, desto schwieriger wird das Upgrade auf Joomla 4.

Wie das Joomla-Projekt mitteilt, wurde das Contentmanagement-System Joomla in 16 Jahren bereits 123.000.000 mal heruntergeladen, in 77 Sprachen übersetzt und wird für über 2,5 Millionen Websites eingesetzt. Mit 3.1 Prozent Anteil liegt Joomla mit seiner Popularität an dritter Stelle. Demnach ist eine von 50 Websites im Internet eine Joomla-Seite. Der Anteil geschäftlicher Seiten soll bei 9% liegen. Die Beliebtheit von Joomla begründet sich in seiner Barrierefreiheit, Geschwindigkeit, Sicherheit und den eingebauten SEO-Funktionalitäten, die bereits ohne Drittanbieter-Extensions verfügbar sind, wie das Joomla-Projekt meint.

Die Hauptmerkmale von Joomla 4.0:

  • Barrierefreiheit durch Layout, Kontrast und Infrastruktur
  • Erfüllung der W3C-Richtlinien (WCAG) 2.1 unter Einhaltung der AA-Vorgaben
  • Neu gestalteter Administrationsbereich
  • Verbesserter Media Manager und Updates für den Editor sowie Artikel-Templates
  • Neues E-Mail-Template-System
  • Viele Verbesserungen für Smart Search
  • In die Seitenarchitektur integriertes SEO
  • Sauber geschriebener Code und viele Änderungen für mehr Sicherheit
  • Erhöhte Performance für mehr Geschwindigkeit
  • Effiziente Nutzung der Website durch Joomla4-Workflows

 

Das Upgrade auf Joomla 4

joomla4-updatewarnung

Da hat sich doch eine ganze Menge getan und sicher möchten alle sofort das neue Joomla 4 in Augenschein nehmen und ausprobieren. Leider ist wieder einmal eine Migration fällig, die nicht nur eine andere Datenbank-Struktur mitsich bringt. Das Joomla-Projekt beschwichtigt und empfiehlt, sich nicht stressen zu lassen. Wer die bisherigen Updates alle mitgemacht hat, dürfte auch die wenigsten Probleme haben. Sollte noch Joomla 2.5.x oder gar 1.5.x laufen, wird es schon recht schwierig bzw. aufwändig, die bisherige Website mit Joomla 4 laufen zu lassen. Aber auch Nutzer von Joomla 3.x müssen einige Hürden nehmen und etwas Zeit investieren.

Egal, welche Version man derzeit nutzt, sobald bisherige Webauftritte mit Joomla 4 verwirklicht werden sollen, muss zwingend ein Update bis zu Version 3.10 durchgeführt werden. Macht man das nicht, ist keine Migration unter Beibehaltung aller Inhalte, Links usw. möglich. Mit Version 3.10, welche zeitgleich mit Joomla 4 erschienen ist, kann ein Pre-Update-Checker verwendet werden, der aufzeigt, welche Erweiterungen kompatibel und welche es nicht sind. Mit diesen Erkenntnissen kann man dann englische Schritt-für-Schritt-Anleitungen der Joomla-Entwickler durchgehen, die letztlich ans Ziel bzw. zur bisherigen Website unter Joomla 4 führen sollen.

Wem das alles zu schnell geht, der kann noch beruhigt sein. Das Joomla-Projekt will die Version 3.10 noch mehr als zwei Jahre unterstützen. Das bedeutet, dass man in dieser Zeit kein Risiko eingeht, weil auf Sicherheitslücken weiter mit Updates reagiert wird. Viele Webmaster werden auch noch einige Zeit benötigen, denn nicht jede Erweiterung ist bereits mit Joomla 4 kompatibel und wenn man Pech hat, muss man sich alternative Erweiterungen suchen. Auch viele Templates werden mit dem neuen Joomla nicht funktionieren. Wer sich etwas mit Webdesign und Programmierung auskennt, kann eventuell das neue Standard-Template Cassiopeia an eigene Bedürfnisse anpassen. Ansonsten gibt es natürlich auch immer die Möglichkeit, kostenpflichtige Templates zu ordern oder einen Fachmann zu engagieren.

Absolut schnell und reibungslos wird der Umstieg auf Joomla 4 für zahlreiche Seitenbetreiber also nicht unbedingt erfolgen. Möchte man bei Joomla bleiben, wird man aber letztlich nicht um ein Upgrade herumkommen und profitiert dann jedoch von einem wirklich tollen, sicheren und performanten, modernen CMS, welches sehr leistungsfähig ist und auch große Webauftritte problemlos schultern kann.

In den Joomla 4.0 Release Notes ist alles Wichtige zu erfahren und natürlich steht die neue Version dort auch zum Download bereit.