luminar-neo-logoMit dem Ende der Vorbestellungsphase sind jetzt Details zum Fotoeditor Luminar NEO bekannt geworden, die wir ausführlich zeigen.

Luminar NEO wird im Dezember 2021 erscheinen, doch wie funktioniert das neue Bildbearbeitungsprogramm von Skylum wirklich und was kann es? Bisher war nur von einigen neuen Funktionen die Rede, die auf künstlicher Intelligenz basieren. Jetzt gibt es mehr Details und es gibt noch immer einen Vorteilspreis für Vorbesteller.

Wir decken die ersten Features von Luminar NEO auf

luminar-neo-mehr-kreativitaet

Wie schon bei Luminar AI, hat sich Skylum auch bei Luminar NEO bisher bedeckt gehalten, wenn es um die Möglichkeiten und die Funktionsweise des neuen Fotoeditors geht. Zum Ende der Frühbucherphase konnten wir jetzt weitere Details direkt von den Entwicklern erfahren und decken die ersten Features auf. Bereits bekannt war, dass Luminar NEO das beste aus Luminar 4 und Luminar AI enthalten wird und dafür eine ganz neue Engine nutzt, welche für die Zukunft gebaut ist. Laut Skylum erweitert Luminar NEO die Fähigkeiten der Luminar-Familie und bietet für den künstlerischen Ausdruck neue Möglichkeiten.

Der Mitbegründer und CPO von Skylum Dima Sytnik sagt sinngemäß:

Die Skylum-Technologie fördert tagtäglich das künstlerische Potenzial unserer Gemeinschaft und hilft ihnen, ihre kreative Leidenschaft zu entdecken und manchmal auch neu zu entdecken. Wir sind erfreut, mit Luminar NEO neue und einzigartige Möglichkeiten bieten zu können, die den Anwendern dabei helfen, sich mit überzeugenden Bildern auszudrücken.

 

Die weiteren Themen kurz zusammengefasst:

  • Ebenen in Luminar NEO
  • Tiefenkontrolle für die Belichtung
  • Mühelose Entfernung von Hintergründen aus Porträts
  • Automatisches Maskieren zusammengehörender Bereiche und Elemente
  • Luminar NEO Engine für zukunftsorientierte Performance
  • Preise und Verfügbarkeit von Luminar NEO

 

Ebenen in Luminar NEO

luminar-neo-ebenen

Die Ebenen in Luminar NEO erlauben es, mehrere Bilder auch im RAW-Format, zu kombinieren und so auch komplexere Kompositionen mit maximaler Kontrolle über Licht und Farben zu erstellen. Es gibt zahlreiche Modi für Überblendungen, Masken können genutzt werden, die Deckkraft lässt sich beliebig einstellen, um Collagen oder Effekte mit Doppelbelichtung zu verwirklichen und noch viele weitere Interaktionen mit Bildern auf unterschiedlichen Ebenen sind möglich.

Zum Beispiel ist es möglich, Bilder im PNG-Format auf Ebenen zu nutzen, die Transparenz unterstützen. Außerdem gibt es eine Bibliothek mit Überlagerungsinhalten. So können Anwender sofort mit eigenen Kreationen loslegen, ohne vorab passendes Material erstellen zu müssen oder es irgendwo aus dem Internet zu laden. Trotzdem können auch eigene Texturen oder andere grafische Elemente eingebracht und damit noch kreativere Werke erstellt werden. Befinden sich solche Elemente einmal in einer Ebene, können sie beliebig und sehr einfach bewegt, gedreht und gespiegelt werden. Die Positionierung der Elemente geschieht mit höchster Präzision.

Tiefenkontrolle für die Belichtung

luminar-neo-belichtung

Das 3D-Tiefenmapping ist eine auf künstlicher Intelligenz basierende Funktion, die von gleich mehreren Werkzeugen in Luminar NEO genutzt wird. Das 3D-Tiefenmapping kommt zum Beispiel bei Atmosphere AI und Porträt Bokeh AI zum Einsatz und erkennt die Inhalte eines Fotos. Dieses KI-Feature identifiziert zum Beispiel den Vordergrund und die Mitte oder den Hintergrund und ebenso Elemente wie Menschen, Gebäude, Himmel, Tiere usw. und erlaubt dadurch auch eine sehr präzise Tiefenkontrolle für die Belichtung über das gesamte Motiv hinweg.

Damit war es für Skylum nur noch ein kleiner Schritt zum neuen Werkzeug Relight AI, welches eben das 3D-Tiefenmapping nutzt, um auf eine ganz neue Art, die Belichtung einer Szene zu steuern. Um Details und Farben hervorzuheben bzw. wiederherzustellen, kann die Belichtung für den Vordergrund und für den Hintergrund getrennt geregelt werden. Porträts, bei denen der Vordergrund unterbelichtet ist, können schnell korrigiert werden und ebenso lassen sich Landschaftsbilder verbessern, bei denen der Hintergrund durch Überbelichtung zu hell geraten ist.

Auf intelligente Weise hilft Relight AI dabei, Problembereiche für gezielte Korrekturen zu isolieren und nur diese neu zu belichten, ohne selbst Masken anlegen zu müssen. Für eine perfekte und natürliche Neubelichtung stehen diverse Einstellungen zur Verfügung, mit denen das Licht auch neu positioniert werden kann. In Kombination mit den weiteren motivschützenden Werkzeugen wie Sky Enhancer AI, Accent AI oder Porträt Bokeh AI, kann die Belichtung in jedem Foto exakt definiert werden.

Mühelose Entfernung von Hintergründen aus Porträts

luminar-neo-hintergrund-entfernen

Wer Bokeh AI aus Luminar AI kennt, wird sich nicht wundern, dass auch Luminar NEO eine KI-Funktion besitzt, welche Menschen erkennt und intelligent maskieren kann. Personen und andere Subjekte können mit dem Werkzeug Porträt-Hintergrundentfernung AI isoliert und so ausschließlich der Hintergrund bearbeitet oder ausgetauscht werden und es braucht nur einen Klick dafür. Bei Bedarf können noch die Kanten auf einfachste Weise verbessert werden.

Mit Porträt-Hintergrundentfernung AI sind Anwender in der Lage, einzigartige Kompositionen bei Verwendung mehrerer Fotos auf Ebenen zu verwirklichen. Die ansonsten in anderen Programmen sehr mühsame Maskierung entfällt mit Porträt-Hintergrundentfernung AI in Luminar NEO komplett. Aufbauend auf diesen Möglichkeiten, ist das Entwicklerteam dabei, weitere spannende und kreative Funktionen zu integrieren, die in künftigen Updates Luminar NEO weiter bereichern werden.

Automatisches Maskieren zusammengehörender Bereiche und Elemente

luminar-neo-maskierung

Man könnte es schon fast Zauberei nennen. Wird ein Foto in Luminar NEO geöffnet, erkennt der Foto-Editor hunderte von Elementen wie Himmel, Brücken oder auch Blumen. Das ermöglicht es, mit weiterer künstlicher Intelligenz, genaue Einstellungen zu berechnen. Auf diese Weise entstehen automatisch ganz präzise Masken aller möglichen Bereiche und Elemente, ohne selbst etwas dafür tun zu müssen. Damit ist ein neues Werkzeug geboren und Skylum nennt es zielführend Mask AI.

Nun kann man sich ja vorstellen, wie nützlich eine solche Technologie im Verbund mit den Ebenenmöglichkeiten sein kann. Der Kreativität sind damit kaum mehr Grenzen gesetzt und alles geht ganz fix. Für Kompositionen kann die Transparenz nur für gewünschte Bereiche sehr genau definiert werden. Mit Mask AI lässt sich bestimmen, wo und wie stark eine Funktion angewendet wird und es lassen sich mehrere auf künstlicher Intelligenz basierende Masken kombinieren, was die Bearbeitung enorm beschleunigen kann.

Weitere Vorteile durch Mask AI sind zielgerichtete Farbeinstellungen zum Beispiel mit dem Werkzeug Farbharmonie oder die gezielte Belichtung mit Super Kontrast auf einer Ebene. Ist ein Werkzeug ausgewählt, kann eine intelligente Maske erzeugt und zum Beispiel die Bearbeitung von Gebäuden oder Bäumen vereinfacht werden. Alle Bearbeitungen werden nur im maskierten Bereich vorgenommen. Mask AI bietet Masken für Porträts, Himmel, Wasser, Berge, Vegetation und Architektur. Weitere Masken werden im Laufe der Zeit mit Updates für Luminar NEO hinzukommen. Mask AI kann die Spezial-Tools praktisch aller anderer Hersteller für die intelligente Maskierung komplett ersetzen, die meist teurer als Luminar NEO sind. Alleine damit ist Luminar NEO schon sein Geld wert.

Luminar NEO Engine für zukunftsorientierte Performance

luminar-neo-staubflecken

Unbestritten ist das Entwicklungs-Team von Skylum sehr innovativ und Vorreiter, was die künstliche Intelligenz in der Bildbearbeitung anbelangt. Gerade mit Luminar AI hat man sogar Platzhirsche wie Adobe mit seinem Photoshop in die Schranken verwiesen. Ein großes Problem war jedoch immer die mangelnde Performance, was auch der Grund auf den Verzicht der Ebenenfunktionalität in Luminar AI war. Nun hat aber auch Skylum schnell gemerkt, dass gerade die Ebenen extrem wichtig für die Anwender sind.

Für Skylum war also klar, die Ebenen müssen wieder her und auch in Verbindung mit künstlicher Intelligenz muss eine gute Leistung bzw. ausreichend hohe Geschwindigkeit geboten werden. Offensichtlich ging das nur mit der Entwicklung einer ganz neuen Engine, die robust und stark und auch für die Zukunft gewappnet ist. Der Trick hierbei ist die Kombination des sequenziellen und parametrischen Renderings.

Das sequenzielle Rendering wird noch immer von vielen Bildbearbeitungsprogrammen genutzt. Hierbei werden alle Änderungen an Pixeln bei jedem Bearbeitungsschritt geändert. Non-destruktiv ist das nicht und somit ist es auch schwieriger, Schritte rückgängig zu machen. Beim parametrischen Rendering bekommt man lediglich eine Vorschau der Änderungen, sie werden jedoch erst beim Export der Bilder angewendet. Damit ist es einfacher und schneller, Schritte rückgängig zu machen, allerdings dauert dann der Export auch viel länger und der Zwischenspeicher des Computers läuft immer voller. Gerade für Bilder, die mit KI-Werkzeugen bearbeitet werden, ist das ein großer Nachteil.

luminar-neo-kabel

Die Lösung für Luminar NEO ist ein hybrider Ansatz. Man holt sich also das beste aus beiden Welten. Die neue Luminar NEO Engine rendert Änderungen sequenziell schon während der Bearbeitung. Die History bzw. der Bearbeitungsverlauf arbeitet dabei intelligent und erlaubt unbegrenzte Rückgängig-Schritte für alle Bilder. Der gesamte Arbeitsablauf wird damit schneller und stabiler. So ist es dann auch kein Problem, Werkzeuge und Effekte mehrfach und ganz nach Belieben, auf unterschiedlichen Ebenen zu verwenden oder wieder zu entfernen und immer wieder neu anzuordnen. Gerendert wird schließlich auf parametrische Weise, was dann trotz der genannten Nachteile, schnell und flexibel funktioniert. Letztlich wird mit der neuen Engine auch wesentlich weniger RAM-Speicher beansprucht.

Nun ist dieser hybride Ansatz zur Lösung von Performance-Problemen nur ein Beispiel. Ziel der Entwickler war es auch, eine zukunftsorientierte Engine auf den Weg zu bringen, die künftigen und auch auf künstlicher Intelligenz basierenden Innovationen, zuverlässig standhält. Bei Skylum ist man überzeugt, dass die komplette Modernisierung der Luminar-Engine den Weg für viele neue und nützliche Optionen in der Bildbearbeitung bzw. für Bildkompositionen frei macht und Bildbearbeitern wie Fotografen mehr Freiheiten gibt. Und tatsächlich darf man sich auch nach der offiziellen Veröffentlichung von Luminar NEO auf zahlreiche weitere Werkzeuge und Effekte mit künstlicher Intelligenz freuen, die erst durch die Luminar NEO Engine möglich werden.

Preise und Verfügbarkeit von Luminar NEO

luminar-neo-logo-schrift

Das als Einzelapplikation und Plugin nutzbare Luminar NEO mit Ebenen, Relight AI und vielen weiteren Tools, ist für diesen Winter angekündigt. Ziemlich sicher kann man vom Dezember 2021 ausgehen. Die Werkzeuge Porträt-Hintergrundentfernung AI und Mask AI sollen mit dem ersten Update im ersten Quartal 2022 für Luminar NEO kommen, welches dann für alle Luminar NEO-Besitzer nichts kosten wird. Überhaupt werden alle Updates immer kostenfrei sein, wie es auch in der Vergangenheit bei Skylum immer war. Nur Upgrades auf neue Hauptversionen sind kostenpflichtig. Diese sind aber auch immer zu sehr moderaten Preisen erhältlich, wie man ja auch an Luminar NEO sieht.

Auch nach dem ersten Early-Bird-Rabatt gibt es noch günstige Preise für Vorbesteller. Ebenfalls wie schon immer, handelt es sich um Einmalpreise. Wer jetzt vorbestellt, kann Luminar NEO 30 Tage nach Erhalt, bei Nichtgefallen zurückgeben und sein Geld wieder bekommen. Die 30 Tage zählen erst, wenn Luminar NEO auch tatsächlich ausgeliefert wurde und nicht etwa schon bei der Bestellung. Da kann man also nichts falsch machen. Unser ansonsten immer gültiger Rabattcode AHADESIGN kann leider erst genutzt werden, wenn die Vorbestellungsphase vorbei und Luminar NEO offiziell verfügbar ist. Bis dahin kann der Code allerdings für Luminar AI und Aurora HDR genutzt und 10 Euro gespart werden.

Die Preise für neue Nutzer:

  • 1-Platz-Lizenz für Luminar NEO: 65 €
  • 2-Plätze-Lizenz für Luminar NEO: 76 €
  • 1-Platz-Lizenz für Luminar NEO + Luminar AI: 94 €
  • 2-Plätze-Lizenz für Luminar NEO + Luminar AI: 115 €

 

Hier zum Angebot für Neukunden

Die Preise für bestehende Nutzer:

  • 1-Platz-Lizenz für Luminar NEO: 44 €
  • 2-Plätze-Lizenz für Luminar NEO: 59 €
  • 1-Platz-Lizenz für Luminar NEO + Luminar AI: 73 €
  • 2-Plätze-Lizenz für Luminar NEO + Luminar AI: 98 €

 

Hier zum Angebot für bestehende Nutzer

luminar-neo-logo-ohne-schriftWer also bereits eine Vorversion von Luminar oder Aurora HDR erworben hat, kann nochmal etwas Geld sparen. Aber auch Neukunden können jetzt noch günstiger einsteigen, als das nach der offiziellen Veröffentlichung von Luminar NEO möglich ist.

Hier zur Übersicht der Vorbestellungsaktion für Luminar NEO

Künftig wird es wie schon für alle Vorversionen, auch zu Luminar NEO hier unter Tutorials -> Bildbearbeitung, monatlich erscheinende Tutorials geben und natürlich wird auch immer aktuell über alle Neuerungen, Rabattaktionen usw. hier in den News berichtet. Wer nichts verpassen möchte, kann gerne den kostenlosen Ahadesign RSS-Feed nutzen oder Ahadesign bei Twitter folgen. Und natürlich gibt es hier auch eine Suche, die praktisch immer zum Ziel führt.