DxO PureRAW Angebot


dxo-photolab-6-1-updateDxO bietet für all seine Bildbearbeitungsprogramme Updates mit neuen optischen Modulen und zahlreichen Verbesserungen an.

Mit den patentierten optischen DxO-Modulen sind der RAW-Konverter PhotoLab, die Plugins der Nik Collection, ViewPoint für geometrische Korrekturen sowie das FilmPack für analoge Filmsimulationen praktisch allen Konkurrenten voraus.

Jetzt hat das französische Unternehmen über 1700 neue Module eingeführt und diverse Verbesserungen in den RAW-Entwickler PhotoLab 6 integriert.

Neue optische Module und verbesserter RAW-Konverter

dxo-photolab-bearbeiten-modus

Ganze 1701 neue optische Module hat DxO für all seine Fotoprogramme hinzugefügt, die überlegene Objektivkorrekturen ermöglichen und sogar ein größeres Sichtfeld und verbesserte Objektivschärfe bieten. Die optischen Module sind seit jeher ein schlagendes Argument für professionelle Fotografen und Bildbearbeiter, die Bildbearbeitungsprogramme von DxO den Konkurrenzprodukten vorzuziehen, dem sich längst auch Hobby-Anwender angeschlossen haben. Das jüngste Update bietet aber nicht nur neue optische Module, sondern auch eine verbesserte Farbkontrolle, eine optimierte Benutzeroberfläche und ein aktualisiertes Digital Asset Management System für den fortschrittlichen RAW-Konverter DxO PhotoLab 6.

Bereits vor 20 Jahren hat DxO die kalibrierungsbasierte optische Korrektur erfunden. Ab sofort stehen 1701 neue DxO-Module in allen DxO-Applikationen zur Verfügung. Sie bestehen aus drei neuen Kameras und 18 Optiken. Unter anderem ist jetzt auch das Objektiv Canon RF 15-30 mm F4.5-6.3 IS STM mit dabei, worauf viele sehnlichst gewartet haben. Insgesamt können Anwender von DxO-Software jetzt auf mehr als 78.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen zurückgreifen.

Für die Korrektur optischer Fehler in Laborqualität wird jedes optische DxO-Modul in den eigenen Laboren des Unternehmens individuell gefertigt. Korrigiert werden Verzeichnung, Objektivunschärfe, Vignettierung und chromatische Aberration. Dies sorgt für eine ganz enorme Verbesserung der Bildqualität, die so mit anderer Bildbearbeitungssoftware nicht zu erzielen ist, egal ob ältere Hardware oder ganz aktuelles und teures Equipment zum Einsatz kommt. So lassen sich auch mit günstigeren und älteren Kameras und Objektiven ganz spektakuläre Verbesserungen und letztlich Fotos in hochwertiger Profi-Qualität erreichen.

Scharfe Bilder mit verbessertem Sichtfeld im Beispiel

aufnahme-16mm-unkorrigiert

Im Beispiel mit dem neuen Objektiv RF 15-30 mm von Canon bei 16 mm ist die Wirkung gut zu erkennen. Praktisch alle RAW-Konverter beschneiden ein Bild um ca. 10 Prozent. Damit gehen natürlich wertvolle Details an den Bildrändern verloren. Mit den Korrekturen durch die DxO-Module wird dies vermieden und das Sichtfeld des Objektivs maximiert. Zusätzlich profitiert man dabei von herausragenden Korrekturen für Schärfe und Verzeichnung. Obige Abbildung zeigt eine Aufnahme mit 16 mm, die nicht korrigiert ist und deshalb eine deutlich sichtbare, tonnenförmige Verzeichnung sowie starke Vignettierung aufweist. Nach der Konvertierung in Adobe Lightroom bietet sich ein anderes Bild.

konvertierung-adobe-lightroom

Durch die Konvertierung in Adobe Lightroom ist das Bild jetzt um 10 Prozent beschnitten. Dass es mit den DxO-Korrekturen wesentlich besser geht, zeigt folgendes Bild.

korrektur-photolab-6.1

Nach der Korrektur mit dem RAW-Konverter DxO PhotoLab 6.1 sind alle optischen Fehler behoben. Das Bild wurde durch die Korrektur auch nicht beschnitten, wie das bei Lightroom der Fall war. Die Inhalte am Rand bleiben erhalten. An der blauen Umrandung ist gut zu erkennen, welche Bereiche durch Adobe Lightroom beschnitten wurden. Von den DxO-Modulen profitieren also besonders auch Weitwinkel-Objektive, die dadurch voll ausgereizt werden können.

Vollautomatische Korrektur der Objektivschärfe

dxo-photolab-module

Durch den Einsatz der optischen DxO-Module wird auch eine vollautomatische Korrektur mangelnder Objektivschärfe im ganzen Bild durchgeführt, was einen großen und einzigartigen Vorteil darstellt. Dabei kommt eine exklusive Kalibrierungsmethode für die Objektivschärfe zum Einsatz. Diese liefert maßgeschneiderte Anpassungen und Korrekturen für das komplette Sichtfeld bei jedem Objektiv. Anders als bei anderen Lösungen, wird die Schärfung spezifisch für das jeweilige Objektiv, auf unterschiedlichen Ebenen angewendet. Dadurch werden Unschärfeverläufe ausgeglichen, indem beispielsweise die Schärfe zum Rand eines Bildes zunimmt. Die Resultate sind dadurch wesentlich besser, als bei einer herkömmlichen Schärfung des gesamten Bildes.

Die neuen optischen Module von DxO

Mit dem aktuellen Update werden folgende Kameras neu unterstützt:

  • Fujifilm X-H2
  • Nikon D100
  • Sony FX30

Die neu unterstützten Objektive für Kamera-Objektiv-Kombinationen:

  • Canon RF 15-30 mm F4.5-6.3 IS STM
  • Fujifilm GF 20-35 mm F4 R WR
  • Fujifilm XF 18-120 mm F4 LM PZ WR
  • Fujifilm XF 30 mm F2.8 R LM WR
  • HD Pentax- DA* 16-50 mm F2.8 ED PLM AW
  • Zuiko Digital ED 150-400 F4.5 TC1.25x IS PRO mit TC x1.4 Zuiko
  • Zuiko Digital ED 150-400 F4.5 TC1.25x IS PRO mit TC x2.0 Zuiko
  • Panasonic Lumix S 18 mm F1.8
  • Tamron 20-40 mm F2.8 Di III VXD
  • Tamron 70-300 mm F4.5–6.3 Di III RXD
  • Tamron 150-500 mm F5-6.7 Di III VC VXD
  • Zeiss Milvus 15 mm F2.8 ZE
  • Zeiss Milvus 15 mm F2.8 ZF.2
  • Zeiss Milvus 18 mm F2.8 ZE
  • Zeiss Milvus 18 mm F2.8 ZF.2
  • Zeiss Milvus 135 mm F2 ZE
  • Zeiss Milvus 135 mm F2 ZF.2

Aktualisierung des RAW-Konverters DxO PhotoLab 6.1

dxo-photolab-softproofing

DxO PhotoLab ist bekannt und beliebt für seine herausragende Bildoptimierung, Schärfung und Rauschminderung. Mit Version 6.1 wurden jetzt die Abläufe noch weiter vereinfacht. Zudem wurden Werkzeuge sowie das Digital Asset Management verbessert. Die Soft-Proofing-Palette, die auf dem neuen und enorm großen DxO Wide Gamut Farbraum basiert, hat einen Schieberegler bekommen, um gesättigte Farben zu schützen.

dxo-photolab-farbmarkierungen

Verbesserungen gibt es auch für die Fotothek, die nun leichter zugängliche Farbmarkierungen enthält, die sich auch im Vollbildmodus beim Suchen und Wählen von Bildern anzeigen lassen. Änderungen an den Stichwörtern erlauben nun die Suche innerhalb einer kompletten Stichworthierarchie und nicht wie bisher, nur in untergeordneten Stichwörtern. Bildern kann jetzt auch eine ganze Stichworthierarchie oder nur gewünschte, einzelne Stichwörter zugewiesen werden. Für mehr Logik sorgen neue Symbole und ein verbessertes Menü für die Optionen beim Filtern.

dxo-photolab-metadaten

Für Projekte und die Erstellung von Projektgruppen haben Windows-Anwender jetzt noch mehr Optionen. Im Fenster für die Programmeinstellungen gibt es eine neue Registerkarte Metadaten. Anwender von macOS haben nun die Möglichkeit, dem DC Subject eine Stichworthierarchie zuzuweisen.

Die erneuerte Oberfläche von DxO PhotoLab 6.1 verbessert allgemein die Benutzerfreundlichkeit und auch das neue ReTouch-Werkzeug hat Verbesserungen erfahren. So ist die Sichtbarkeit der Umrisse bei Formen optimiert worden und es gehen auch keine Formen mehr beim Verwenden und anschließendem Deaktivieren der Option Maske anzeigen verloren.

dxo-photolab-retouch

Anwender, die DxO PhotoLab 6 mit ViewPoint 4 weiter ausgebaut haben, profitieren jetzt davon, dass der beschnittene Bildbereich bei Verwendung des ReShape-Werkzeugs für präzises Verformen sichtbar ist. Unter Windows sind nun abgeschnittene Bildbereiche bei Nutzung des Reparaturwerkzeugs und bei Änderungen der lokalen Anpassungen sichtbar. Damit ist eine noch flexiblere Bildbearbeitung möglich.

dxo-photolab-reshape

Preise und Verfügbarkeit sowie Angebot mit Rabatt

dxo-weihnachtsangebot

Der aktuelle RAW-Konverter DxO PhotoLab 6.1 ist für Windows und macOS erhältlich und steht für alle Lizenznehmer kostenlos zum Download direkt über die Programmoberfläche bereit. Wer neu in die RAW-Entwicklung mit dem wohl besten RAW-Entwickler der Welt einsteigen möchte, kann zu folgenden Preisen zugreifen:

  • DxO PhotoLab 6.1 ESSENTIAL Edition - 139 Euro
  • DxO PhotoLab 6.1 ELITE Edition - 219 Euro

Es handelt sich hier um Einmalpreise. Ein Abo gibt es nicht. Wer den DxO RAW-Konverter erstmal nur ausprobieren möchte, kann dies 30 Tage lang tun, wofür eine kostenlose Testversion zum Download bereit steht.

Noch den ganzen Dezember läuft zudem der Weihnachts-Sale mit einem tollen Angebot, bei dem es nicht nur für DxO PhotoLab 6.1, sondern auch für alle anderen Fotoprogramme von DxO wie Nik Collection 5, PureRAW 2 und FilmPack 6, satten Rabatt von 30 Prozent gibt, womit sich enorm sparen lässt. Der Rabatt greift, sobald mindestens zwei DxO-Programme erworben werden. Mehr dazu ist in unserem ausführlichen Bericht unter „DxO Top Software mit 30% Rabatt im Weihnachts-Angebot“ zu erfahren.

Hier zur DxO Website mit Weihnachts-Angebot mit 30% Rabatt

Auch nach dem Angebotszeitraum führt dieser Link zu den günstigsten Preisen für DxO-Software. Weitere Informationen zu allen DxO-Programmen sowie viele Anleitungen, Testberichte und Tutorials zu DxO-Software sind im Bericht „DxO Software im Black Friday Angebot mit bis zu 50% Rabatt“ aufgeführt.