VEGAS Pro 21

dxo-pureraw-3-deepprime-xd-kaufgrundErst vor kurzem ist DxO PureRAW 3 neu mit DeepPRIME XD erschienen. Lohnt sich die KI-basierte Entrauschungstechnologie?

Schon die erste Version von DxO PureRAW hat bei vielen Fotografen und Bildbearbeitern für Verzückung gesorgt, die sich mit PureRAW 2 häufig noch gesteigert hat. Mit PureRAW 3 stellt DxO seine innovative Entrauschungstechnologie DeepPRIME XD auch außerhalb des RAW-Konverters DxO PhotoLab 6 zur Verfügung. Zurecht stellen sich viele Anwender der Vorversion nun die Frage, ob sich ein Upgrade auf die aktuelle Version PureRAW 3 wegen der neuen Rauschminderung und der integrierten Warteschlange lohnt. Natürlich gibt es eine Antwort auf diese Frage.

Bestmögliche Verbesserung von RAW-Dateien

dxo-pureraw-3-auswahl-warteschlange

Bereits in der dritten Generation verfügbar, ist PureRAW von DxO für die Optimierung von Fotos im Rohdatenformat bzw. für die bestmögliche Verbesserung von RAW-Dateien für Windows und macOS entwickelt worden. Die RAW-Files werden im ersten Schritt, also noch vor irgendeiner Bearbeitung mit einem RAW-Konverter oder Bildbearbeitungsprogramm von PureRAW 3 sozusagen perfekt vorbereitet und von allen Problemen befreit. Die Fotos im RAW-Format weisen dann im besten Fall kein unerwünschtes Luminanzrauschen, Farbrauschen, ungewollte Vignettierung oder Objektivfehler mehr auf und liegen auf Wunsch als lineares DNG vor. Diese DNGs können in einem RAW-Konverter dann mit allen Möglichkeiten verarbeitet werden, ganz wie die originalen Dateien der Kamerahersteller.

Sinn und Zweck der neuen Version PureRAW 3

So vorbereitet, kann es also mit hochoptimierten RAW-Files an die weitere Verarbeitung und Bildbearbeitung mit wesentlich mehr Potenzial in einem RAW-Entwickler wie Capture One, Adobe Lightroom, Affinity Photo usw. gehen. Wie bereits erwähnt, sind all diese großen Vorteile vielen Fotografen und Bildbearbeitern längst bekannt und entsprechend wird DxO PureRAW mit Zufriedenheit eingesetzt. Es ist also ganz verständlich, wenn die Frage nach dem Sinn und Zweck der neuen Version PureRAW 3 gestellt wird, wo doch schon der Vorgänger mit unerreichter Bildqualität punkten und die Konkurrenz blass aussehen lassen konnte.

Diverse Neuerungen und Verbesserungen

dxo-pureraw-3-stapel

Nun ist es so, dass DxO PureRAW 3 diverse Neuerungen und Verbesserungen zu bieten hat, die aber sicher nicht für jeden Anwender zwingend einen Kaufgrund darstellen. Zum Beispiel ist das Plugin für Lightroom Classic verbessert worden, es gibt ein umfangreicheres Kontextmenü für den Dateimanager bzw. den Finder, Kameras mit Bayer und X-Trans Sensoren werden in PureRAW 3 sowie auch in PhotoLab 6 unterstützt und es gibt mehr Zuschnittoptionen sowie neben DNG und JPG nun auch das Ausgabeformat TIFF in 8 und 16 Bit. Die für PureRAW oft genutzte Bezeichnung DNG-Entwickler oder gar DNG-Konverter wird der Software zur Bildverbesserung demnach nicht wirklich gerecht. Weder werden ausschließlich DNG-Dateien verarbeitet, noch ausgegeben, dies aber nur am Rande.

Erweiterte Kontrollmöglichkeiten und Komfort

Viel interessanter für bisherige Nutzer sind da sicher die erweiterten Kontrollmöglichkeiten. Es lässt sich definieren, wie stark die Objektivschärfe wirken und ob sie überhaupt genutzt werden soll. Ebenso ist es möglich, auf die Korrektur von Vignettierung, chromatische Aberration oder Objektivverzeichnung mit verschiedenen Beschnittmöglichkeiten, zu verzichten, wenn man das möchte. Ebenfalls interessant könnte für viele Anwender die neue Warteschlange sein, die für noch mehr Komfort bei der Verarbeitung zahlreicher RAW-Dateien auch mit unterschiedlichen Einstellungen sorgt.

Wenn es um die reine Bildqualität geht

dxo-pureraw-3-illustration

Sicher wird man sich überlegen müssen, ob all die zusätzlichen Komfort-Features von DxO PureRAW 3 einen Kauf oder ein Upgrade rechtfertigen. Wenn es aber um die reine Bildqualität geht, sind Einstellungsmöglichkeiten für die optischen Korrekturen sowie die Möglichkeit, sie unabhängig voneinander an- und abschalten zu können, schon ein echtes Kaufargument. Und dann ist da auch noch DeepPRIME XD, welches bisher nur im RAW-Konverter DxO PhotoLab 6 zur Verfügung stand. Die mit künstlicher Intelligenz arbeitende Entrauschungstechnologie bringt je nach Motiv gegenüber dem bisher gebotenen DeepPRIME nochmal signifikant mehr Detailreichtum zum Vorschein.

PRIME, DeepPRIME und DeepPRIME XD

dxo-pureraw-3-objektivschaerfe-optionen

Ob man DeepPRIME XD wirklich braucht, hängt natürlich auch davon ab, was man fotografiert. Bei Porträts könnten die Resultate zu hart wirken. Bei Tieraufnahmen passt es häufig, wenn auch nicht immer und dann hilft es, auf DeepPRIME oder gar PRIME herunterzuschalten. Bei einer Waldaufnahme, Architektur, Landschaften etc. ist DeepPRIME XD jedoch fast immer unglaublich gut. Mit den drei Modi PRIME, DeepPRIME und DeepPRIME XD werden Bilder also nicht nur bestmöglich entrauscht, sondern je nach Modus auch mehr oder weniger geschärft. Der Modus Hohe Qualität dürfte in fast allen Fällen zu vernachlässigen sein. In diesem Zusammenhang ist auch immer die an- und abschaltbare Objektivschärfe zu beachten, die zusätzlich für eine ganz enorme Schärfe und Knackigkeit sorgen kann. Sind Kanten zu hart, kann also nicht nur ein anderer Entrauschungsmodus sondern auch eine weiche Stufe bei der Objektivschärfe gewählt werden.

Beantwortung ob DxO PureRAW 3 mit DeepPRIME XD ein echter Kaufgrund ist

dxo-pureraw-3-oberflaeche-leer

Demnach lässt sich die Frage, ob DxO PureRAW 3 mit DeepPRIME XD ein echter Kaufgrund ist, zumindest für alle mit Ja beantworten, die Wert auf die bestmögliche Bildqualität und wichtige Eingriffsmöglichkeiten legen. Wer sich selbst ein genaues Bild machen möchte, findet alle Informationen mit verschiedenen Beispielen sowie eine kostenlose Testversion des neuen RAW-Konverters im Testbericht „DxO PureRAW 3 - Test der Optimierung diverser RAW-Fotos“. Wer bereits überzeugt ist und gleich mit der Vollversion loslegen möchte, die unter Umständen sogar teueres Equipment ersetzen kann, findet PureRAW 3 hier im DxO-Shop zum günstigsten Preis.

Natürlich muss letztlich jeder für sich selbst wissen, ob DxO PureRAW 3 den eigenen Workflow und die eigenen Fotos verbessern soll. Nachdem der Kaufpreis mit 129 Euro bzw. das Upgrade mit 79 Euro, nicht gegenüber dem Vorgänger gestiegen ist und die Vorteile überwiegen dürften, spricht schon viel für DxO PureRAW 3, denn es lohnt sich nicht nur die KI-basierte Entrauschungstechnologie.

Speichern
Cookies Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, funktioniert diese Website möglicherweise nicht wie erwartet.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Essential
Für grundlegende Funktionalität der Website notwendig
Website
Akzeptieren
Marketing
Eine Reihe von Techniken, die die Handelsstrategie und insbesondere die Marktstudie zum Gegenstand haben.
Diverse
Akzeptieren
Ablehnen
Functional
Tools, die Ihnen beim Navigieren auf der Website mehr Funktionen bieten, dies kann soziales Teilen einschließen.
Osano
Akzeptieren
Ablehnen
Analytics
Werkzeuge zur Analyse der Daten, um die Wirksamkeit einer Webseite zu messen und zu verstehen, wie sie funktioniert.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen