Mit der neuen Version 4.0.2 schließt Apple zwei Sicherheitslücken für seinen Browser Safari.

Apple Safari 4.0.2 wurde veröffentlicht.

Es gibt zwei Sicherheitslücken in Webkit, wovon mindestens eine als Kritisch bezeichnet werden muß. Modifizierte Websites könnten über den Browser einen Computer infizieren. Schuld soll ein Speicherfehler sein. Und wie so oft, gibt es auch eine Cross-Site-Scripting Lücke.

Das Update soll aber auch die JavaScript-Performance verbessern. Erhältlich ist der neue Browser wie üblich für die diversen Varianten von Windows und Mac OS X.

Der neue Safari kann direkt bei Apple herunter geladen werden.