Bildbearbeitung Tutorials

Folge uns auf Twitter



Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing

Ahadesign Tutorials

Schiefe Perspektive!

aha-lineal

Man hat ein interessantes Motiv fotografiert. Erst beim Betrachten am heimischen Rechner bemerkt man die Schieflage des Fotos. Das muss behoben werden und dabei hilft Photoshop ganz ausgezeichnet.

Schieflage beheben mit Photoshop!

Meist sind es Fotos von Gebäuden oder Landschaften. Auch ein schöner Horizont über dem Meer ist so ein Kandidat. Das Bild ist wunderschön, aber leider passt die Perspektive nicht. Irgendwie stand man ungünstig und das Foto ist schlichtweg krumm.

Solche Probleme sind für die Bildbearbeitungssoftware Photoshop von Adobe eine Kleinigkeit. Mit wenigen Schritten kann man sein Motiv ganz nach Wunsch ausrichten. 

Für viele Aufgabenstellungen gibt es bei Photoshop mehrere Lösungswege. So auch hier. Ich werde hier also zwei mögliche Wege aufzeigen, die aber beide recht einfach zu handhaben sind.

Gehen wir also mal von folgendem Foto aus:

perspektive_orig

 

 

 

 

 

Dieses Foto wurde aus einem Bus heraus im Urlaub gemacht. Man hat in so einer Situation also nicht gerade optimale Bedingungen um ein schönes Motiv einzufangen. Natürlich kann auch eine solche Perspektive interessant sein. Aber ich möchte es lieber geraderücken.

Ich öffne also das Foto in Photoshop.

Als erstes suche ich mir eine Referenz, welche am Ende waagrecht sein soll. Bei diesem Bild würde sich der Weg in der Mitte des Bildes anbieten, da dieser relativ geradlinig verläuft. Um diesen Weg bzw. Strasse oder was auch immer das ist, zu referenzieren, wähle ich in der Werkzeugleiste das Lineal.

linealStandardmäßig ist in der Werkzeugleiste die Pipette sichtbar.

Ich bleibe also kurz mit gedrückter Maustaste auf der Pipette und weitere verfügbare Werkzeuge erscheinen. Darunter auch das jetzt benötigte Lineal, welches ich auswähle.

Nun klicke ich mit dem Lineal ganz links auf den Anfang des Weges und ziehe bei gedrückter Maustaste ein Stück weit den Weg entlang. Ich lasse die Maustaste wieder los und die Referenzlinie ist sichtbar.

perspektive-linealWie man sieht, bin ich nicht den Weg über das gesamte Foto entlang gefahren. Das ist wirklich nicht nötig.

Im nächsten Schritt wähle ich oben aus dem Menü in Photoshop "Bild -> Arbeitsfläche drehen".

bild_arbeitsfl_drehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wähle ich "Per Eingabe". Daraufhin öffnet sich dieses Fenster:

winkelHier braucht nun überhaupt nichts geändert zu werden. Den Winkel hat das schlaue Photoshop anhand meiner Lineallinie exakt richtig eingestellt.

Ich wage es und klicke auf OK. Daraufhin erhalte ich mein Foto in dieser Ansicht:

perspektive-gedrehtJenachdem wie genau ich das Lineal gezogen habe, ergibt sich nun auch die Ausrichtung des Bildes.

Die Ausrichtung passt jetzt, aber jetzt ist das Foto insgesamt krumm.

Das muss natürlich jetzt noch beschnitten werden, wofür es auch wieder diverse Möglichkeiten gibt.

Die wahrscheinlich einfachste Methode ist das Freistellungswerkzeug.

freistellwerkzeug Ich wähle es also aus und ziehe einen Rahmen damit auf.

 

 

 

freistellrahmenDer Rahmen kann jetzt in aller Ruhe noch richtig verschoben, vergrößert und verkleinert werden.

Wenn alles passt kann man einfach die Eingabetaste drücken und das Foto wird entsprechend beschnitten und ist gerade. Da ich sowieso mit der Maus gerade den Rahmen aufgezogen habe, benutze ich nicht die Eingabetaste. Ich mache einfach einen Doppelklick innerhalb des Rahmens und komme zum selben Ergebnis. Soviel Faulheit muss erlaubt sein.

Das ging jetzt wirklich fix oder? Nun gibt es aber noch eine andere Methode, welche auch sehr einfach und zügig zum Ziel führt.

Der Filter Objektivkorrektur!

Ok, ein paar Handgriffe mehr als mit der ersten Methode sind schon nötig. Ich habe aber mit dem Filter eine etwas bessere Kontrolle. Je nach Motiv kann also der Filter die bessere Wahl sein.

Ich nutze also wieder das Menü in Photoshop und wähle "Filter -> Verzerrungsfilter -> Objektivkorrektur".

filter-objektivkorrektur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt tut sich folgendes Fenster auf:

fenster-objektivkorrektur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe hier also eine schöne Vorschau mit Gitternetzlinien. Diese Linien können auch farblich angepasst werden, was je nach Bildmotiv schon nötig sein kann.

perspektive-optionenSinnvoll ist es auch, die Größe des Rasters anzupassen. Vielleicht stört es auch, dann blende ich es einfach aus.

Wichtig ist jetzt auf jeden Fall das Werkzeug "Gerade Ausrichten", welches links oben zu finden ist.

gerade_ausrichten-werkzeugIm Prinzip ist das jetzt genauso wie vorhin mit dem Lineal.

Mit gedrückter Maustaste ziehe ich die Linie entlang des Weges.

 

filter-linie

Die restlichen Optionen sind allesamt auch sehr interessant um zb. stürzende Linien zu beseitigen. Oder man provoziert eine trapezförmige Ansicht, kann auch interessant sein. Für meine Zwecke brauche ich das jetzt nicht und bestätige mit Klick auf OK. Jetzt wieder mit dem Freistellungswerkzeug zurechtgeschnitten und fertig.

perspektive-geradeHier sieht man das Ergebnis. Es ist wirklich total einfach und sehr schnell gemacht.

Ok ich hätte ein schöneres Bild für diesen kleinen Workshop wählen können, aber dieses war so schön schief.

Wen es interessiert, das war übrigens auf Mallorca. Für mehr Urlaub reichts halt nicht. Cool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen