Folge uns auf Twitter

pureraw2-angebot-hoch

vegas 19



synology-nas-buch-frontVon ersten Schritten bis zum fortgeschrittenen Einsatz bietet das Buch Synology NAS von mitp alles zu Private Cloud und Home Server.

Wir haben das umfassende Praxis-Handbuch zur Synology NAS rezensiert, das beim mitp-Verlag bereits in der 2. aktualisierten Auflage erschienen ist und nicht nur einen guten Einstieg bietet sondern auch fortgeschrittene Nutzer bei der Datenverwaltung, Multimedia und Sicherheit unterstützt. Ob und für wen sich das Buch eignet, soll nachfolgende Rezension zeigen.

Das volle Potenzial für ein persönlich angepasstes Synology NAS

synology-nas-buch

Mit ganzen 608 Seiten Umfang hat der Softwareentwickler für serverbasierte Multimedia-Anwendungen und Autor Andreas Hofmann ein wirklich ausführliches Handbuch für die Praxis verfasst, das von der Kaufberatung und Inbetriebnahme bis zu fortgeschrittenen Themen wie die Anwendungsvirtualisierung mit Docker praktisch keine Aspekte auslässt. Wer seine eigene Cloud, Webserver oder einfach Backup-Station mit dem Synology NAS aufbauen möchte, kommt an diesem praxisnahen Buch kaum vorbei, welches unter anderem den DiskStation Manager (DSM) detailliert und aktuell zu Version 7 beschreibt und es erlaubt, das volle Potenzial für ein persönlich angepasstes Synology NAS auszureizen.

Einige der Merkmale des Buches Synology NAS:

  • Zentrales speichern und teilen von Musik, Fotos, Videos und Dokumenten
  • Schutz der Daten vor unerlaubten Zugriffen
  • Erstellen von Backups
  • Verwalten von Benutzern
  • VPN und Firewall konfigurieren
  • Webserver einrichten
  • Nextcloud und Docker einsetzen
  • Viele Praxis-Tipps und Schrittanleitungen

 

Preis und Verfügbarkeit des Buches

Das Buch hat ganze 20 Kapitel zu bieten, die in fünf Bereiche unterteilt sind. Das zeigt schon die schiere Menge an Informationen, welche die Leser erwarten. Die 2. Auflage des Buches Synology NAS mit 608 Seiten Umfang, kann als Buch für 29,99 €, als E-Book für 25,99 € und als Bundle aus Buch & E-Book für 34,99 € direkt beim Verlag mitp erworben werden.

Hier zum Buch Synology NAS - Das umfassende Handbuch

Da das Buch gleich 20 sehr umfangreiche Kapitel hat, soll hier nicht zu jedem Kapitel ein eigener Absatz folgen, denn sonst würde diese Rezension wohl selbst ein Buch werden. Die Inhalte werden also in den fünf Teilen in kompakter Weise beschrieben, die auch der Aufteilung im Buch entsprechen.

Inhalt und Einleitung

synology-nas-inhalt

Los geht es natürlich mit dem Inhaltsverzeichnis, worauf eine 4-seitige Einleitung folgt, in welcher der Autor zunächst die Hauptaufgabe eines NAS erklärt und welche Möglichkeiten es so gibt. Es wird auch erklärt, an wen sich das Buch richtet und wie man erfährt, sind das versierte Privatanwender, die ihr NAS optimal an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen wollen. Der Inhalt und Aufbau des Buches wird erklärt und gezeigt, wo es weitere Hilfe gibt. Ebenfalls erfährt man in der Einleitung, dass man dieses Werk idealerweise von vorne bis hinten durchliest, weil es viele Zusammenhänge gibt, die man sonst eventuell nicht versteht. Mit steigender Kenntnis kann man natürlich auch anders vorgehen oder das Buch auch ganz hervorragend als nützliches Nachschlagewerk nutzen.

Synology NAS Teil 1 - Grundlagen

synology-nas-teil-1

Jeder Teil beginnt mit einer kurzen Einleitung und der Auflistung der dazugehörigen Kapitel. Im ersten Teil startet der Autor sinnvollerweise mit den Grundlagen. Hier, wie in jedem weiteren Kapitel, gibt es zu allen Themen viele Abbildungen, um alles gut nachvollziehen zu können. Recht detailliert wird man über die Hardware informiert und ist so in der Lage, das richtige Gerät für die eigenen Anforderungen anzuschaffen, sofern man nicht bereits ein Synology NAS besitzt. Aber auch als Besitzer eines solchen Geräts hilft das, um beispielsweise aufzurüsten. Das Buch ist also auch sehr nützlich, wenn man noch gar kein NAS in Betrieb genommen hat. Entsprechend wird im zweiten Kapitel auch der Zusammenbau, das Aufstellen und das Installieren sehr genau erklärt.

In praktisch jedem Kapitel gibt der Autor immer wieder hilfreiche Tipps und verrät so manche Tricks. Man profitiert stets vom Fachwissen und der Erfahrung des Autors. Im dritten Kapitel wird mit dem DiskStation Manager das Betriebssystem im Browser erklärt. Aktuell zur Version 7 des DSM wird man in vielen Schritten durch alle wichtigen Punkte geführt. Einen großen Wert legt Andreas Hofmann auf die Sicherheit, was in vielen Kapiteln und nicht nur in Kapitel 4 zu merken ist, in dem es um die Benutzerverwaltung mit Berechtigungen usw. geht.

Synology NAS Teil 2 - Daten, Dateien und Speicherplatz

synology-nas-teil-2

Im zweiten Teil bereits in Kapitel 5 angekommen, geht es nun um die Dateiverwaltung. Freigegebene Ordner und der Home-Ordner werden erklärt, man erfährt, welche Ordner vorgegeben sind, wie freigegebene Ordner verschoben werden und der Autor geht auf erweiterte Berechtigungen ein. Das nächste Thema ist die File Station und deren Aufbau. Ordner werden erstellt sowie Dateien und Ordner hochgeladen und auch heruntergeladen. Es wird gezeigt, wie man Freigaben und Dateianforderungen erstellt und worauf dabei zu achten ist. Auch der Papierkorb und das Wiederherstellen von Daten ist ein nicht unwichtiges Thema in diesem Kapitel. Es folgen Erläuterungen zu externen Datenträgern und dem mobilen Zugriff per App.

In Kapitel 6 wird dann gezeigt, wie man mit Dateidiensten vom Computer auf den NAS-Speicher zugreifen kann. Hier geht es zum Beispiel um SMB für freigegebene Ordner unter Windows oder Mac und um die Verbindung von Ordnern als Netzlaufwerk. Weitere behandelte Dienste sind FTP, FTPS und SFTP sowie WebDAV. Im siebten Kapitel kümmert sich der Autor dann um die eigene Cloud bzw. um die Synchronisation von Daten und Geräten, wofür der Synology Drive Server installiert und konfiguriert wird. Wie an vielen Stellen, wird auch hier auf mögliche Probleme eingegangen und gezeigt, wie diese behoben werden können. Im weiteren Verlauf spielt natürlich auch das Webinterface von Synology Drive eine Rolle.

Es folgt die Verwaltung der Cloud, Synchronisierungsprofile für Benutzer werden gezeigt und man erfährt auch, wie freigegebene Ordner auf mehreren Synology NAS synchronisiert werden. In Kapitel 8 werden dann Backup-Strategien aufgezeigt und wie Daten auf dem NAS gesichert werden. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie Sicherungsaufgaben erstellt und Sicherungen wieder hergestellt werden. Bezüglich Sicherungen ist auch die Apple Time Machine und Backup-Images ein Thema. Und ganz wichtig, man erfährt, wie sich das NAS selbst sichern lässt. Als ultimative Backup-Lösung wird Hyper Backup vorgestellt und für die Übersicht Hyper Backup Vault. Viele weitere Themen wie Snapshots usw. folgen, die alle hier aufzuführen, den Rahmen sprengen würde.

Synology NAS Teil 3 - Weiterführende Konfiguration

synology-nas-teil-3

Im dritten Teil gibt es drei Kapitel. In Kapitel 9 wird erklärt, wie das NAS über das Internet erreichbar ist, wofür es diverse Zugriffsmöglichkeiten wie QuickConnect gibt. Die Einrichtung und Nutzung von DDNS wird besprochen, es geht darum, Portfreigaben einzurichten, eine NAT-Tabelle zu erstellen, eine eigene Domain zu verwenden, um lokales DNS, um die Hosts-Datei, um VPN, SSL-Verschlüsselung, Let´s Encrypt-Zertifikate und mehr. Das zehnte Kapitel behandelt dann das Thema Sicherheit. Zunächst wird hier über mögliche Bedrohungen informiert bevor es weitergeht mit physischer Sicherheit, freigegebene Ordner, Benutzerverwaltung, Passwörter, Schlüsselmanager, Firewall usw.

Das elfte Kapitel hilft dabei, den Betrieb anzupassen und zu überwachen. Der Autor beginnt hier mit dem Anmeldeportal. Im Folgenden geht es um benutzerdefinierte Ports, Aliasnamen, benutzerdefinierte Domains, Zugangskontrollen, Reverse Proxy und mehr. Ein umfangreicher Bereich behandelt die Optimierung durch Energiemanagement, Speicherkomprimierung usw. Um die Systemauslastung immer im Blick zu haben, wird der Ressourcen-Monitor genau beschrieben.

Synology NAS Teil 4 - Das NAS als Heimserver

synology-nas-teil-4

Nun geht es darum, mehr aus seinem NAS zu machen, als nur einen Datenspeicher. Im 12. Kapitel wird alles zum Bildermanagement mit Synology Photos erklärt. Weiter geht es im 13. Kapitel mit der Musikwiedergabe über die Audio Station. Auch als Video-Streaming-Server kann das NAS eingesetzt werden, wie man in Kapitel 14 erfährt. Kapitel 15 behandelt die Produktivität, Organisation und Kollaboration unter anderem mit Synology Office bzw. dem Kalender, die Nutzung als Kontaktverwaltung, die Organisation mit Notizen über die Note Station usw. In Kapitel 16 erfährt man schließlich alles zur Videoüberwachung mit der Surveillance Station.

Synology NAS Teil 5 - Das Synology NAS für Experten

synology-nas-teil-5

Nun werden die Experten bedient und als solcher darf man sich eigentlich schon bezeichnen, wenn man alle bisherigen Teile verinnerlicht hat, was durch die verständlichen Erklärungen des Autors kein allzu großes Problem sein dürfte. Es geht nun darum, vorgefertigte Wege zu verlassen und sich beispielsweise mit dem Webserver oder mit Docker zu befassen. Der Autor gibt unumwunden zu, dass er im letzten Teil nur an der Oberfläche der sehr komplexen Themen kratzt, jedoch damit eine gute Hilfestellung für weitere, eigene Recherchen bietet.

Los geht es mit der Web Station, um das Synology NAS als Webserver nutzen zu können. Datenbanken werden installiert und eingerichtet, phpMyAdmin wird installiert und eingerichtet, Webanwendungen werden installiert und der Autor gibt viele Tipps & Tricks dazu preis. Bereits in Kapitel 18 angekommen, zeigt der Autor, wie die Open-Source-Cloud-Lösung Nextcloud auf einem Synology NAS betrieben wird und auch komplexere Anwendungen ohne Paket installiert werden können.

Schließlich wird die Containervirtualisierung mit Docker gezeigt. So ist man in der Lage, zum Beispiel Betriebssysteme oder Softwareprogramme in einer virtuellen bzw. emulierten Umgebung laufen zu lassen, was nicht nur für Softwaretests interessant ist. Mit Docker ist es auch möglich, Applikationen produktiv laufen zu lassen, die man auf andere Weise nicht mit dem Synology NAS verwenden könnte. Ein Beispiel ist der Bitwarden-Passwort-Manager, den wir hier bei Ahadesign selbst auf einem Synology NAS hosten. Der Autor klärt genau auf, was Docker ist und wie es installiert und genutzt wird.

Schließlich wird im Kapitel 20 auf weitere Themen rund um das NAS eingegangen. Themen sind hier die Download Station, E-Mail-Server, der Zugriff auf das NAS via Kommandozeile zum Beispiel mit PuTTY, wichtige Dateien und Pfade auf dem NAS sowie die Verbindung mit einem VPN. Ebenso werden der Einbau weiterer Festplatten und mehr Arbeitsspeicher erklärt. Das Buch schließt dann mit einem Stichwortverzeichnis ab.

Fazit zum Schluss

ahadesign-empfehlung-synlology-nas-handbuchDas umfassende Praxis-Handbuch zur Synology NAS des überaus kompetenten Autors Andreas Hofmann punktet mit einer enormen Ausführlichkeit und Vollständigkeit zum Thema Synology NAS. Noch vor dem Erwerb eines NAS wird man schon an die Hand genommen und vor unnötigen Fehlern bewahrt. Es wird praktisch kein Aspekt ausgelassen, um sein Synology NAS ganz nach den eigenen Wünschen in optimaler Weise zu bestücken und zu konfigurieren.

Tauchen einmal Probleme auf oder möchte man sein Gerät noch umfangreicher ausstatten, braucht man nur das Buch aufschlagen und findet sehr wahrscheinlich die erhoffte Lösung. Das Buch Synology NAS - Das umfassende Praxis-Handbuch kann man sicher als herausragendes Standardwerk bezeichnen, welches bei mitp auch noch zum kleinen Preis erhältlich ist.