Joomla Tutorials

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing

Ahadesign Tutorials

Die stabile Version von Joomla 1.6 wird voraussichtlich am 10. Januar 2011 erscheinen. Für viele Anwender stellt sich nun die Frage nach einer möglichst einfachen Migration und da tut sich auch was.

Joomla Upgrade

Von Joomla 1.5 nach Joomla 1.6!

Für alle Anwender die schon länger Joomla verwenden, stellt sich bei jedem großen Versionswechsel auch die Frage, wie man mit möglichst wenig Aufwand wieder auf den aktuellen Stand kommt.

Migrationstools gab es schon für den Wechsel von Joomla 1.0 auf 1.5 und sie waren recht brauchbar, aber dennoch nicht unbedingt für jeden Seitenbetreiber gut geeignet. Ähnlich könnte es sich auch mit dem jetzt bevorstehenden Wechsel verhalten.

Optimal wird es wohl nur, wenn man selber Hand anlegt an die Datenbank und an die weitere Konfiguration im Backend. Nicht nur bei den Erweiterungen hat sich vieles verändert. Neue Templates verwenden ganz andere und mehr Klassen, welche durch ein Migrationstool sicher nicht verändert werden usw.

Für viele Anwender wäre es aber schon eine große Hilfe, wenn zumindest die Inhalte leicht auf das neue Joomla umgezogen werden könnten. Auch bei der Migration von Joomla 1.0 nach 1.5 war das mit Erweiterungen nicht so einfach zu machen.

Und tatsächlich gibt es schon jetzt eine Komponente, welche einem hier unter die Arme greifen möchte. Natürlich wollten wir wissen, wie gut das klappt und haben das sowohl auf einem lokalen Xampp-Server, als auch auf einem entfernten Linux-Server ausprobiert.

Die Komponente JUpgrade!

Wie schon angedeutet, kann keine Migrationskomponente bzw. Upgradetool zaubern. Aber versprochen wird doch schon einiges.

JUpgrade ist logischerweise eine Komponente für Joomla 1.5 und unterstützt laut Entwickler die Migration von Banners, Categories, Contacts, Content, Menus, Modules, Newsfeeds, Users und Weblinks.

Derzeit noch in Entwicklung, sollen künftig auch Erweiterungen von Drittanbietern hinzukommen. Auch die Polls-Komponente für Abstimmungen will man berücksichtigen, falls diese Extension überhaupt noch in Joomla 1.6 zu finden sein wird.

Die Entwickler haben extra eine neue Klasse entwickelt, welche neue Instanzen der Datenbankeinträge erstellt. Damit soll zu jeder Zeit der Zugriff auf die Joomla 1.5 und Joomla 1.6 Datenbankeinträge gleichzeitig gewährleistet werden.

Das deutet schon an, dass nach der Migration Joomla 1.5 und 1.6 auf dem Server liegen und Platz verbrauchen. Beide Joomla-Versionen teilen sich somit die bisherige Datenbank. Für die 1.6er Datenbankeinträge wird nur ein anderes Prefix verwendet. Es lautet "j16_".

Die Installation!

Eine Hürde ist die Installation wirklich nicht. Man geht ganz genauso vor, wie bei anderen Erweiterungen auch. Zuerst muß JUpgrade natürlich heruntergeladen werden. Hier geht es zum JUpgrade - Download. (Link funktioniert nicht mehr und wurde entfernt) Die Erweiterung ist kostenlos erhältlich. Eine Registrierung für den Download ist auch nicht notwendig.

Auf der Downloadseite stehen mehrere Versionen zur Verfügung und jeweils ganz oben die aktuelle. Mit jedem neuen Update zu Joomla 1.6, soll auch JUpgrade in einer neuen Version erscheinen. Man weist darauf hin, dass Joomla noch nicht stabil ist und demzufolge auch JUpgrade eventuell nicht fehlerfrei funktioniert.

Außerdem muß für eine einwandfreie Funktionalität PHP5.x laufen und das PHP Modul Curl auf dem Server aktiviert sein. Auch ein Browser, der Javascript/MooTools unterstützt muß verwendet werden. Aber den hat sicher jeder.

Nach dem Download begibt man sich in das Joomla-Backend nach Erweiterungen -> Installieren/Deinstallieren.

Erweiterung installieren

Hier kann dann wie bei allen Erweiterungen üblich, die Datei "com_jupgrade-x.x.x.zip" hochgeladen werden.

Packetdatei hochladen

Das war es dann auch schon. Es wird eine Erfolgsmeldung ausgegeben und die Komponente ist sofort verfügbar.

Installation erfolgreich

Was jetzt folgt, ist wirklich nur ein Klacks. Man wählt also unter Komponenten die Erweiterung Jupgrade aus.

Komponente

Hier gibt es rein gar nichts einzustellen. Also keine Auswahl, was vielleicht nicht migriert werden soll oder etwas ähnliches. Es bleibt also nur ein Klick auf den großen Button "Start Upgrade".

Upgrade starten

Nun legt die Komponente auch gleich los. Als erstes wird das jeweils aktuelle Joomla 1.6 heruntergeladen und danach auch gleich entpackt. Daraufhin wird Joomla 1.6 automatisch installiert.

Bei der Installation werden Benutzername und Passwort vom alten, für das neue Joomla übernommen bzw. in der Datei configuration.php notiert. Schließlich muss man noch ein wenig warten, bis der Migrationsprozess vollendet ist.

Zum Zeitpunkt als dieser Artikel geschrieben wurde, war die Migration von Drittanbieter-Erweiterungen leider noch nicht möglich.

Upgrade Download

Schließlich erscheint die Meldung "Upgrade Finished" und es ist erledigt. Über zwei Links im gleichen Fenster ist nun der Zugriff auf die 1.6er Seite sowie auf das 1.6er Backend möglich. Vorher sollte noch der Ordner "installation" im Verzeichnis "jupgrade" gelöscht werden.

Was mit der Datenbank passiert ist, wurde ja schon weiter oben angesprochen. Außerdem hat JUpgrade einen Ordner "jupgrade" innerhalb der Joomla 1.5 Installation angelegt. Darin befindet sich nun das neue Joomla 1.6. Somit wäre der richtige URL www.meineDomain.tld/jupgrade/

Bei unserem ersten Test auf dem lokalen Server ist schon die Installation von Joomla 1.6 mit JUpgrade gescheitert. Aber der lokale Server wurde auch nicht weiter konfiguriert. Bei einem weiteren Test auf unserem Linux-Server hat es dann tadellos geklappt. Zumindest auf den ersten Blick.

Ein erster Aufruf der Frontpage war erfolgreich. Ein wenig rumgeklickt, alle Links funktionierten. Bei unserem Test wurde ein Joomla 1.5 mit Beispieldaten verwendet. Leider waren diese Inhalte auf der Frontpage nirgendwo zu sehen. Gut, vielleicht müssen die Beiträge usw. erst im Backend aktiviert werden.

Also wurde das Backend aufgerufen. Alles ok, der Login erscheint. Nach Eingabe des Benutzernamens und Passwortes ein beherzter Klick auf den Login-Button und schon ist es passiert.

Ein Fatal-Error. Gut, wir haben es dann nochmal mit einer anderen Spracheinstellung versucht. Der Error war weg, aber ein Einloggen war leider auch nicht möglich, weil das Passwort nicht akzeptiert wurde.

Das ließe sich zwar durch Zurücksetzen des Passwortes beheben, würde aber auch einen Eingriff in die Datenbank bedeuten und das ist ja nicht der Sinn einer komfortablen Migration. Und es könnte auch ein anderer Fehler sein. Ob es dann funktionieren würde, haben wir nicht mehr versucht. Bei früheren Versionen scheint es aber funktioniert zu haben.

Wenn alles so funktionieren würde, wie es für JUpgrade angekündigt wurde, wäre dieses Tool eine wirklich schöne und vor allem sehr einfache Sache. Aber die Entwickler haben schon recht. Solange Joomla 1.6 noch nicht stabil und fehlerfrei läuft, kann man auch noch kein perfektes Migrationswunder erwarten.

Mit diversen Verbesserungen könnte JUpgrade sicher eine sehr wichtige Unterstützung für Upgrade willige Anwender sein.

Wir werden die Extension auf jeden Fall weiter im Auge behalten. Ein wirklich sauberes Joomla wird man aber wohl mit keinem Tool erreichen können und nacharbeiten muß man sicher auch in jedem Fall.

Will man nach Anwendung des Migrationstools sein altes Joomla löschen, muss man aufpassen und nicht auch den Ordner jupgrade mit löschen. Außerdem sind alle alten Datenbankeinträge manuell aus der Datenbank zu entfernen. Also alle mit dem Prefix "jos_". Vielleicht werden derartige Probleme ja in künftigen Versionen von JUpgrade noch berücksichtigt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Über deren Verwendung kann hier frei entschieden werden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen