capture-one-m1-unterstuetzungDas Update zu Capture One 21 (14.2.0) mit nativem Support für Apple Silicon Maschinen M1 & Metal Hardware ist ab sofort verfügbar.

Der leistungsfähige RAW-Konverter Capture One kann in allen Varianten jetzt auch mit den neuen M1 Maschinen von Apple umgehen und die Hardwarebeschleunigung über Metal nutzen. Mit dem Update auf 14.0.2 wurden außerdem diverse Fehler für Mac und Windows behoben, womit Capture One noch stabiler als bisher schon läuft.

Neues Update mit Bug Fixes für Capture One 21

capture-one-m1-support

Das Hauptmerkmal des neuen Updates für Capture One 21 mit der Versionsnummer 14.2.0 ist sicher die native Unterstützung der Apple M1-Maschinen und die Hardwarebeschleunigung über Metal. Es wurden jedoch auch diverse Fehler sowohl für den Mac, als auch für Windows behoben. Neben den Bug Fixes wurden außerdem einige überflüssige Features entfernt und Capture One damit sinnvoll entschlackt.

Kurzzusammenfassung der Merkmale für Capture One 21 (14.2.0)

  • Support für Apple Silicon M1 und Metal
  • Entfernung überflüssiger Features
  • Unterstützung neuer Kameras
  • Support für neue Objektive
  • Diverse Bug Fixes
  • Upgrade mit 40% Rabatt

 

Native Apple Silicon M1 Unterstützung

capture-one-m1

Capture One 21 läuft wie erwähnt, nun nativ auf Apple Silicon M1 ohne Rosetta. Metal wird nun anstelle von OpenCL verwendet. Auf Intel-Plattformen für den Mac, wird aber weiterhin OpenCL genutzt. Es wurden außerdem in diversen Bereichen von Capture One weitere Verbesserungen an der Performance durchgeführt. Die Geschwindigkeitssteigerungen werden sowohl über die CPU, als auch über die GPU erreicht, wie PhaseOne verlauten lässt.

Mit 14.2.0 ist Capture One 21 die erste Version, die M1 mit Metal nativ unterstützt, weshalb mit weiteren Optimierungen in den nächsten Wochen zu rechnen ist. Phase One hat bereits angekündigt, zusätzliche Verbesserungen für die Apple Maschinen in den nächsten Updates zu berücksichtigen. Natürlich werden auch die Intel-Plattformen künftig weiter von Optimierungen profitieren.

Capture One verschlankt

Phase One hat das Update auch dazu genutzt, Capture One sinnvoll zu verschlanken. So wurde der FireWire Support für das Tethering jetzt eingestellt. Der Grund sind Updates von Apple und Microsoft an deren Architektur, weshalb eine Unterstützung für FireWire auf Computern mit ARM und Intel nicht mehr möglich ist. Wer FireWire weiterhin verwenden möchte, muss eine ältere Version von Capture One bis 14.1.1 einsetzen. Das bringt aber nur etwas bis zu den Mac-Versionen 11.0 (Big Sur) bzw. bis Windows 10 Build 1903.

Eingestellt wurde auch der Support für JPEG2000 und JPEG XR. Bilder mit diesen Formaten können nicht mehr angesehen, bearbeitet oder exportiert werden. Noch vorhandene Exportrezepte mit diesen Formaten werden automatisch in ein unkomprimiertes 16-bit TIFF migriert. Damit werden eventuelle Qualitätsverluste sicher vermieden.

Neues für Capture One

Es gibt auch Neues für Capture One. An erster Stelle ist hier die Kamera-Unterstützung zu nennen. Support gibt es ab sofort auch für Sony a7R IIIa (ILCE-7M3A) sowie für Sony a7R IVa (ILCE-7M4A). Auch neue Objektive werden nun unterstützt. Das sind Fujifilm Fujinon GF100-200mm F5.6 R LM OIS WR, Fujifilm Fujinon XF200mmF2 R LM OIS WR + 1.4X TC F2 WR, Leica APO-Elmar-S 180mm f/3.5 (CS), Sony FE 14mm F1.8 GM (SEL14F18GM) und Sony FE 24mm F2.8 G (SEL24F28G).

capture-one-dehaze

Fehlerbehebungen für Mac und Windows

Auf dem Mac konnte Capture One durch das Sortieren von Bildern via Rechtsklick abstürzen. Der Viewer konnte beim Wechseln zwischen Bildern auf dem Mac plötzlich rot aufblitzen. Bei Verwendung des Nikon FTZ-Adapters auf dem Mac, wurden Objektivprofile eventuell nicht automatisch zugewiesen.

Die weiteren genannten Bug Fixes betreffen Capture One unter Windows. Importierte deutsche oder skandinavische Keywords funktionierten eventuell nicht. Von einem Lightroom-Katalog importierte Bilder waren möglicherweise nach einem Neustart nicht mehr verfügbar. Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Viewer manchmal beim Wechseln zwischen Bildern oder Sammlungen auf 100% gezoomt hat. Das oben genannte Problem mit dem Nikon FTZ-Adapter trat ebenso unter Windows auf.

40 Prozent für das Upgrade auf Capture One 21 sparen

Wer schnell ist, kann momentan noch ganze 40 Prozent für das Upgrade auf Capture One 21 sparen. Dazu muss man sich lediglich in seinen vorhandenen Capture One-Account auf der Capture One-Webseite einloggen und den Gutscheincode UPGRADE-AND-SAVE40 angeben. Ganz eilige können auch die Upgrade-Seite nutzen. Mehr zum Upgrade und den neuen Features von Capture One 21 kann in unserem Artikel „Capture One 21 - 40 Prozent Rabatt für das Upgrade“ nachgelesen werden.