Folge uns auf Twitter

luminar-neo-epische-bilder

pureraw2-angebot-hoch



geld-verdienen-social-mediaAlles über Werbung im Internet und wie sich mit Social Media Geld verdienen lässt, zeigt dieser Beitrag des Experten Dennis Loos.

Eine Story hochgeladen, ein Produkt vorgestellt und Follower die dieses beworbene Produkt kaufen - viele Influencer und Blogger verdienen mittlerweile über genau diese Methode ihr Geld. Doch wie läuft das eigentlich genau ab und wie bekommt man bei diesem Modell die besten Werbepartner? Der Experte Dennis Loos, der selbst erfolgreicher Influencer und Networker ist, möchte gerne im folgenden Gastbeitrag für alle Interessierten mehr über dieses Thema verraten.

Worauf es bei Social Media ankommt

experte-dennis-loos

Dennis Loos ist Coach für Firmen und Privatpersonen im Bereich der Neukunden-Gewinnung. Seine Expertise ist darauf ausgelegt, Menschen von einer Firma, einem Projekt, einer Person oder einem Produkt zu überzeugen. Zusätzlich ist er Bestsellerautor und gibt Kurse und Seminare in diesem Bereich. In den Jahren 2019 und 2020 wurde Dennis Loos vom Erfolgsmagazin als Top Experte im D-A-CH Raum ausgezeichnet. Er weiß also genau, worauf es auch bei Social Media ankommt und ist auch in diesem Bereich bestens vernetzt.

Die Masse macht's

Wer mit Social Media sein Geld verdienen will, sollte sich zuerst darüber klar werden, dass auch diese Tätigkeit als Job und Arbeit angesehen werden muss. Viele scheitern, weil sie nicht bereit sind, sich richtig reinzuknien und glauben, dass das große Geld von alleine kommt. Aber gerade im Online-Business gilt die Maxime "Ohne Fleiß - kein Preis" und um richtig viel Geld verdienen zu können, muss man einiges an Zeit und Kraft investieren. Die Zahl der Follower auf einem Account ist immer direkt an die Bezahlung für Werbung oder bestimmte Produkte gebunden, was bedeutet, dass die reine Zahl an Konsumenten für einen regelmäßigen und ausreichenden Cashflow maßgeblich ist. Firmen lassen nur Werbung schalten und holen einen nur als Partner dazu, wenn man über eine treue und große Fangemeinde verfügt. Hier muss man also immer auch die nötige Pflege und Mühe beachten, die Menschen auf dem eigenen Kanal halten und als neue Konsumenten anziehen.

Werbepartner ins Boot holen

Je größer und zahlungskräftiger die Partner sind, desto mehr kann man für sich verhandeln und als Gewinn generieren. Es muss also im direkten Interesse des Influencers sein, gerade die großen Firmen und Big Player auf sich aufmerksam zu machen und als Partner gewinnen zu können. Hier kann man mit der entsprechenden Zusammenarbeit wirklich viel Geld verdienen, wenn man Produkte bewirbt, Empfehlungen ausspricht und gewisse Marken in ein gutes Licht stellt. Als Influencer hat man eine Menge Einfluss auf viele Menschen, die zu möglichen Käufern der beworbenen Produkte werden können - und das wissen die Betriebe sehr genau.

Zielgruppen definieren - Reichweite erhöhen

Natürlich ist es immer von Vorteil, wenn man die Werbung gemeinsam mit den strategischen Partnern auf die jeweilige Zuschauerschaft ausrichtet. So kann man gezielt und auf den Punkt genau die richtigen Kunden ansprechen und erreichen, dass die Produkte verstärkt nachgefragt und verkauft werden. Hat man eher jüngeres Publikum, kann man sich speziell auf diese Altersgruppen konzentrieren. Hat man mehr weibliche als männliche Zuschauer oder umgekehrt, kann man sich gezielt auf das Geschlecht ausrichten. Frauen kaufen schließlich andere Produkte als Männer. Ein Influencer muss sich also immer auf seine Fans und Follower einstellen, damit die Produkte voll einschlagen können. Anhand dieser Ausrichtung kann man dann auch Stück für Stück eine höhere Reichweite generieren und auch andere Gruppen ansprechen.

Politisch korrekt sein - wichtiger denn je

Vor allem im 21. Jahrhundert ist die politische Korrektheit nicht mehr aus der Welt zu schaffen und fordert Unternehmer und Influencer gleichermaßen. Das bedeutet konkret, dass man sich als Influencer am besten nicht immer für alles hergibt und ganz genau überprüfen sollte, für wen oder was man da jetzt eigentlich Werbung machen soll. Es wäre nicht auszudenken, wenn sich aufgrund der mangelhaften oder fehlenden Recherche nach einiger Zeit entpuppt, dass man sich auf einen schlechten Partner eingelassen hat und in der Öffentlichkeit zur Persona non grata wird. Bevor man also Produkte oder Waren mit seinem Gesicht und dem eigenen Namen in die Kamera hebt, muss man sich informieren und absichern, damit es nicht zu einem solch fatalen Fehler kommen kann. Werbung auf Social Media erfordert eher mehr Sorgfalt als weniger und ist zu einem richtigen Geschäft geworden - diese Tatsache setzt Achtsamkeit und Absicherung voraus.

Ein Fazit

Ganz so einfach ist es nicht, wie es sich mancher vorstellen mag. Werbung auf Social Media zu machen erfordert Achtsamkeit, Vorsicht, Engagement und Pflege - mit diesen Gedanken und Tipps des Experten sollte das jedoch ab heute direkt und einfach umgesetzt werden können!