Joomla Tutorials

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Twitter

Es lohnt sich, Ahadesign aufTwitterzu folgen, um keine Neuigkeiten zu Bildbearbeitung, Webdesign Tutorials, Reviews, Testberichte, News, Downloads und Verlosungen zu verpassen. Wer Twitter nicht mag oder eine zusätzliche Möglichkeit sucht, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kann auch gerne denAhadesign-RSS-Feedkostenfrei abonnieren.

SeedingUp | Digital Content Marketing

Ahadesign Tutorials

Menü in Joomla 1.5.x

menue

 

Die Menüs in Joomla 1.5.x bieten viele Möglichkeiten. Auch bei der Gestaltung der Menüs ist man kaum eingeschränkt.

Wie man mit den Menüs umgeht und was alles so möglich ist, soll hier etwas näher beleuchtet werden.

Joomla 1.5.x Menü

menuetitelFür den Joomla-Neuling kann es eine echte Herausforderung darstellen, mit den vielfältigen Möglichkeiten eines Joomla-Menüs umzugehen.

Joomla ist zwar sehr Benutzerfreundlich, dennoch ist nicht immer alles gleich zu verstehen.

Bei den diversen Einstellungen kann man schon mal leicht verwirrt werden. Es dauert eben auch bei Joomla eine gewisse Zeit, bis man das System und den Sinn dahinter durchschaut hat. Dann jedoch wird man das System als durchaus mächtig aber dennoch unkompliziert empfinden.

Ich werde also versuchen, das Thema auch für den Anfänger nachvollziehbar zu erläutern. Also legen wir mal los.

Menueübersicht!

Als erstes schauen wir uns mal ein Menü näher an. Das kann man auf mehrere Arten machen. Zuallererst loggt man sich natürlich mit seinem Usernamen und Passwort über "www.meineAdresse.de/administrator" in das Backend von Joomla ein. Dann befindet man sich auch schon gleich im Kontrollzentrum.

backendWie auf dem Bild schön zu sehen ist, kann man jetzt entweder auf das Icon oder auf den Menüreiter "Menüs" klicken.

Der Effekt ist der gleiche, eine Übersicht über alle vorhandenen Menüs erscheint und man kann bereits in dieser Ansicht einige Dinge tun.

 

Eigentlich ist alles ganz logisch, zumal man auch mit erklärenden Tooltips unterstützt wird.

menueuebersicht_links

 

 

 

Im linken Teil des Fensters sehen wir als Überschrift also eine Raute. Darunter werden einfach nur die Menüs durchnummeriert. Rechts daneben kann ein Eintrag markiert werden, um ihn zu kopieren, löschen oder zu bearbeiten. Bearbeiten kann man den Menütitel aber auch, indem man direkt auf den Namen klickt.

menuetitel_bearbeiten

Unter Typ werden die verschiedenen Menütypen angezeigt, die man bei der Erstellung eines eigenen Menüs auch selbst angeben kann. Es handelt sich hierbei lediglich um einen eindeutigen Namen, damit Joomla nicht durcheinander kommt. Dieser Name darf keine Leerzeichen enthalten. Man klickt also bei "Titel" zum Beispiel auf "Main Menu" und findet bei "Eindeutiger Name" den Eintrag "mainmenu". Also das was unter "Typ" steht. Für Titel wird ein passender Titel für das Menü gewählt. Wie man sieht, spielen hier die Leerzeichen keine Rolle. Schliesslich kann man noch eine kurze Beschreibung eintragen. Wenn man mit der Maus über die kleinen "i-Buttons" fährt, erscheinen wieder die hilfreichen Tooltips.

Eine Erklärung an dieser Stelle ist also fast überflüssig. Aber vielleicht möchte sich ja so mancher hier nur informieren und hat Joomla noch gar nicht installiert.

Dann kommt noch die Überschrift "Menüs". Wenn man hier auf das Symbolmenuesymbol klickt, dann erscheinen die ganzen Menüeinträge.

Menüeinträge!

menueeintraegeAuch diese Einträge sind wieder schnell erklärt.

Ganz links ist wieder alles durchnummeriert. Dann folgt eine Box zum anklicken und damit markieren des Menüpunktes. Der markierte Menüpunkt kann also wieder kopiert, gelöscht und editiert werden. Und man kann wieder auf den Namen des Menüpunktes klicken. Man merkt schon, es funktioniert vieles nach dem gleichen Prinzip.

Standard!

Jetzt kann man einen Menüpunkt auch noch als Standard festlegen. Wenn man einen Menüeintrag markiert hat, klickt man oben bei den Menübuttons auf den Stern und das Sternchen erscheint entsprechend beim markierten Eintrag. Wenn man jetzt die Webseite aufruft, wird immer die Seite geöffnet, welche diesem Menüpunkt zugeordnet wurde. Normalerweise belässt man das also bei "Home" oder "Startseite" oder wie auch immer man seinen Menüpunkt genannt hat.

Freigeben/Sperren!

Ein vorhandener Eintrag muss nicht gleich gelöscht werden, wenn er nicht mehr angezeigt werden soll. Vielleicht möchte man später genau diesen Menüpunkt wieder haben. Also sperrt man einen solchen Kandidaten einfach. Das geht auch wieder ganz einfach. Unter der Überschrift "Freigeben" klickt man auf das grüne Häckchen. Schon erscheint ein rotes Kreuz. Klickt man nochmal drauf, macht man alles wieder Rückgängig und das grüne Häckchen erscheint wieder. Und wie so oft, kann man den Eintrag auch markieren und über die oberen Menübuttons das gleiche erreichen.

Sortierung!

Wichtig ist es natürlich auch, das ganze so zu sortieren wie man es haben möchte. Die Startseite will man wahrscheinlich ganz oben haben. Ein Impressum wohl eher weiter unten. Dafür benutzt man unter der Überschrift "Sortieren" die winzigen Pfeile. Einmal klicken verschiebt den Eintrag jeweils um eine Position nach oben bzw. nach unten und speichert das auch gleich ab.

Um alle Einträge in der Reihenfolge auf einmal umzukehren, kann man direkt auf die Überschrift "Sortieren" klicken. Daneben befindet sich ein kleines Disketten-Symbol. Ein Klick darauf speichert die Reihenfolge wenn man vorher in den Kästchen die Zahl eines oder mehrerer Menüpunkte geändert hat. Somit erspart man sich die Klickerei auf die kleinen Pfeilchen. Das kann schon wichtig sein, bei vielen Einträgen.

Zugriffsebene!

Unter der Überschrift "Zugriffsebene" bestimmt man, wer denn den Menüpunkt überhaupt zu Gesicht bekommt. Bei Öffentlich hat jeder Zugriff. Dann gibt es noch Registriert und Admin. Mit jedem Klick ändern sich die Rechte. Das bedarf keiner weiteren Erklärung, es erklärt sich ja von selbst. Ein Klick auf die Überschrift sortiert das ganze wieder.

Typ und Itemid!

Bei "Typ" wird der Typ der einzelnen Menüpunkte angezeigt. Das kann zum Beispiel die Suche, Beiträge, Bereiche, Kategorien oder Plugins und Module usw. sein. Auch hier lässt sich mit Klick auf die Überschrift die Spalte wieder sortieren. Schliesslich gibt es noch die Itemid, welche für gewisse Szenarien auch wichtig sein kann. Zum Beispiel für die Idendifikation eines internen Links. Aber das ist an dieser Stelle jetzt nicht so wichtig.

Filtern!

Über einen Filter lassen sich gezielt Menüeinträge finden. Interessant ist auch das Pull-Down-Menü "Max.Ebenen", über das man bestimmt, wieviele Submenü-Ebenen angezeigt werden. Daneben gibt es noch "Status wählen", mit dem man alle freigegebenen oder gesperrten Einträge auf einmal anzeigen lassen kann. "Max.Ebenen" und "Status wählen" bezieht sich aber nur auf die Ansicht im Backend. Das kann also hilfreich sein, wenn es irgendwann zu unübersichtlich wird. Im Frontend, also auf der Webseite werden auf diese Weise keine Einträge gesperrt oder freigegeben.

Verschieben/Kopieren!

Bei den oberen Menübuttons wäre vielleicht noch das "Verschieben" zu erwähnen. Wenn man einen Eintrag markiert hat, kann man mit Klick auf diesen Button einen Eintrag auch in ein anderes Menü verschieben. Zum Beispiel markiert man sein Impressum und verschiebt es in das Topmenü. Im Mainmenue ist es dann verschwunden. Eine praktische Sache also.

Eine Änderung bemerkt man unter Umständen erst nachdem man erneut das Menüeinträge-Fenster aufgerufen hat, oder den Browser aktualisiert. Anstelle von Verschieben funktioniert das gleiche auch mit Kopieren. Dann bleibt das Impressum natürlich auch im Mainmenue bestehen.

Ganz unten im Menüeinträge-Fenster kann man noch einstellen, wieviele Einträge auf einer Seite angezeigt werden sollen. Das geht von 5 bis Alle. Oft ist "Alle" eine gute Wahl, weil man sonst leicht mal was übersieht.

Neue Einträge anlegen!

Interessant wird es natürlich, wenn man neue Einträge anlegen möchte. Dazu wählt man oben den Menübutton "Neu". Jetzt erscheint eine neue Seite. Hier kann erstmal ein Menütyp gewählt werden.

Menütyp!

menueeintrag_neuWie man sieht, ist die Auswahl gar nicht so klein. Und die Liste könnte durchaus noch sehr viel länger sein.

Hier kommt es nämlich darauf an, wieviele und welche Module und Plugins installiert wurden. Hier zum Beispiel ist ein Typ Phoca Gallery vorhanden. Ja richtig, die Phoca Gallery wurde in diesem Joomla nachträglich installiert. Je nach Plugin hat man dann auf Klick dieses Menütyps noch weitere Unterkategorien die ausgewählt werden können.

Dies ist ja auch unter Beiträge der Fall. Hier lassen sich Listen- und Bloglayouts verwenden. Das Bloglayout verwendet man zum Beispiel für mehrspaltige Inhalte.

Die einzelnen Möglichkeiten erklären sich eigentlich wieder gut von selbst. Eine gern genutzte Sache ist es, einen externen Link über das Menü aufrufen zu können. 

Mit dem Trenner kann ein Menüplatzhalter oder ein Separator eingefügt werden, um eventuell einen sehr langen Eintrag umzubrechen usw.

Ein einmal gewählter Menütyp kann auch ganz schnell geändert werden. Hier ist man wirklich sehr flexibel und kann komfortabel alles ausprobieren. Es lässt sich ja leicht wieder ändern, wenn es nicht passen sollte.

Menüschaltfläche erzeugen!

Als Beispiel wähle ich mal "Beiträge".

menuetyp_waehlen

 

 

 

 

 

 

 

 

Es lassen sich hier also verschiedene Arten von Beiträgen, Bereiche und Kategorien auswählen. Ich wähle also einmal das Beitrags-Layout (Joomla-Standard).

beitrags-layout

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich vergebe hier also meinen gewünschten Titel für die Menüschaltfläche. Weil die Schaltfläche vom Typ "Beitrags-Layout" ist, könnte ich auch gleich den Titel des Beitrages verwenden. Allerdings würde ich das nur machen, wenn dieser Titel nicht zu lange ist. Sowas kommt in einem Menü einfach nicht gut und manche Templates machen bei langen Titeln auch etwas Ärger. Dann kann man noch einen Alias-Namen vergeben und darunter lässt sich der Schaltflächen-Link ablesen.

Bei Anzeigen in: lässt sich nochmal das Menü auswählen. Aber in diesem Fall stimmt das mit dem Main Menu ja schon.

Untermenü!

Wichtig ist auch "Übergeordneter Eintrag". Im Bild oben sieht man schon die Hierarchie des Menüs. Es lassen sich also auch Untermenüpunkte anlegen, wie das hier unter Joomla Overview der Fall ist.

Wenn also der Bereich "Oben" markiert wird, erzeuge ich einen Menüpunkt auf oberster Ebene. Klicke ich auf Joomla Overview, erzeuge ich einen Submenüpunkt. Wenn ich im Frontend, also auf der Webseite im Menü, auf Joomla Overview klicke, erscheint darunter der Submenüpunkt "What´s New in 1.5?

Natürlich kann ich dem Menüpunkt "Joomla Overview" ohne weiteres einen anderen Typ, wie zb. eine Kategorie im Listenformat zuweisen. Der Submenüpunkt könnte dann zum Beispiel einen Beitrag aus dieser Kategorie enthalten.

Von einem Untermenüpunkt aus können immer wieder neue Untermenüs erstellt werden. Im Beispiel auf dem Bild oben, sind es vier Submenüs jeweils auf einer eigenen Ebene.

Jetzt sollte man bei "Freigegeben" noch "Ja" wählen, sonst würde die Schaltfläche ja nicht veröffentlicht.

Zugriffsrechte!

Jetzt noch schnell die Zugriffsebene festlegen. Manchmal hat man ja vielleicht einen Bereich nur für Mitglieder. Dann wähle ich natürlich "Registriert". Aber auch das erklärt sich ja wieder selbst.

Was soll passieren, wenn ich meinen Menüpunkt anklicke? Das stelle ich bei "Bei Klick, öffnen in:" ein. Im Bild oben sieht man ja wieder schön, was hier Einstellbar ist.

Die Parameter!

Für so ein Menü lassen sich viele Parameter einstellen. Die Parameter finden wir auf der rechten Seite des Fensters. Wichtig ist erst mal "Parameter-Grundlegend".

menueparameter-grundlegend

 

Einer der wichtigsten Parameter. Hier wählt man sich erst mal einen Beitrag aus, welcher bei Klick auf die Menüschaltfläche erscheinen soll. Dazu klickt man einfach auf "wählen". Wie von manchen Bildergalerien bekannt, erscheint eine ansprechende Lightbox, aus der man sich seinen Beitrag auswählen kann.

menueeintrag-waehlen

 

 

 

 

 

Ebenso wie beim Accordion-Effekt für die Parameter, wird auch für diese Lightbox das in Joomla integrierte Mootools-Framework verwendet.

Man klickt also einfach auf einen Artikel und schon ist er ausgewählt. Möchte man unverrichteter Dinge wieder zurückkehren, kann man auch auf das kleine Kreuz in der rechten oberen Ecke klicken. Man kommt wieder zum Beitragslayout-Fenster zurück und könnte zum Beispiel den Typ ändern, oder was auch immer.

Hat man also einen Beitrag gewählt, geht es weiter mit "Parameter-Komponente".

menueparameter-komponente

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt es schon eine ganze Menge an Einstellmöglichkeiten. Eine weitere Beschreibung hierzu ist eigentlich unnötig. Außerdem helfen hier auch wieder für jede Einstellung die Tooltips weiter.

Schliesslich gibt es noch "Parameter-System".

menueparameter-systemAuch hierzu muss man nicht viel erläutern. Interessant ist der class-Zusatz der Seite. Um den Style einer Seite individuell anzupassen, kann man ein Suffix wie zb. "-seite" angeben. Dieses Suffix kann man dann in der CSS-Datei verwenden, um gezielt nur diese Seite zu formatieren.

Wird ein Menübild ausgewählt, wird dieses links oder rechts des Menüeintrages angezeigt. Das Bild muss sich im Ordner "stories" befinden.

Ein Link kann auch über SSL angesteuert werden. Das garantiert einen sicheren Datenaustausch und muss vom Provider unterstützt werden. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man diese Funktion nutzen kann, belässt man es einfach auf "Ignorieren".

Jetzt kann man auf Speichern klicken und fertig ist die eigene Menüschaltfläche.

Der Vollständigkeit halber hier noch eine kurze Erklärung zur rechten Seite der Menueübersicht.

menueuebersicht_rechts Unter "Gesperrt" steht die Anzahl der gesperrten Menüeinträge des jeweiligen Menüs. Außerdem lässt sich unter "Papierkorb" feststellen, wieviele Einträge man ins Jenseits befördert hat. Weil diese Einträge aber im Papierkorb liegen, kann man sie auch jederzeit wiederherstellen. Das geht über Menüs - Papierkorb: Menü.

In der Spalte Module wird die Anzahl der Module aufgelistet, welche in Verbindung zum Menü stehen. Die ID ist eine eindeutige Idendifikationsnummer. Diese Nummer kann nicht geändert werden und wird von Joomla automatisch erstellt. Diese ID ist zum Beispiel nützlich, um interne Links zu identifizieren.

So, das war es auch schon. Ich hoffe ich habe nichts vergessen und viele können von diesem Artikel zum Thema Joomla-Menü profitieren.

Kommentar schreiben


Kommentare  
2 Hab´s kapiert!Joe 2010-07-30 20:38
Bin absoluter Laie. Hab trotzdem verstanden wie es funktioniert. Gut geschrieben. Besten Dank.
Zitieren
1 Gut für AnfängerSamiSalami 2010-06-17 13:46
Hallo,

ein guter Artikel für den Einstieg. Mir fehlte hierzu leider der Übergang zur Implementierung unterschiedlich er Menüs in den Html-Code. Wo ist das Attribut "name", welches für den Code relevant ist definiert etc. Aber für Anfänger ist es ein sehr guter und leicht verständlicher Artikel!
Zitieren