capture-one-21-1440-update-im-testDas kostenlose Update 14.4.0 für Capture One 21 mit vielen Verbesserungen und neuen Features ist erschienen und hier im großen Test.

Es dürfte sich längst herumgesprochen haben, dass mittlerweile praktisch jeden Monat mit umfangreichen Updates für den RAW-Konverter bzw. das Programm zur Bildbearbeitung Capture One zu rechnen ist, die nicht nur Bugfixes und Verbesserungen sondern auch neue Features enthalten.

Mit Version 14.4.0 wird wohl das letzte Update für Capture One 21 zum Download bereitstehen, denn Capture One 22 mit Panorama und HDR und diversen weiteren Highlights, wird bereits zum Ende des Jahres 2021 erwartet.

Neue Features und Verbesserungen für Capture One

capture-one-21-1440-update-test

Mit diversen neuen Features und Verbesserungen ist wieder ein großartiges Update für Capture One veröffentlicht worden. Die Nutzer von Kameras der Marke Sigma haben nun ebenfalls die Möglichkeit, die genialen Funktionen für Tethered Shooting bzw. für kabelgebundenes Fotografieren in Capture One zu verwenden, wie das mit anderen Modellen schon lange geht. Es kann also eine Kamera an den Computer oder Laptop angeschlossen und anschließend direkt in den RAW-Entwickler Capture One hineinfotografiert werden.

Vorab lässt sich zum Beispiel eine Bildkomposition und das Lichtsetup über die LiveView-Ansicht in Capture One in aller Ruhe gestalten, noch bevor das Foto aufgenommen wird. Für Nutzer von Fujifilm-Kameras wurde das verfügbare Tethering noch weiter verbessert. Der erst im Juni 2021 eingeführte neue Exporter, hat zusätzliche Optionen bekommen, die Performance des Katalogs wurde verbessert und die Einstellungen für den Zauberpinsel sind noch ein Stück einfacher geworden.

Die Neuigkeiten in Capture One 21 (14.4.0) kurz zusammengefasst:

  • Tethered Shooting für Sigma
  • Verbessertes Tethered Shooting für Fujifilm
  • Zusätzliche Exporter-Optionen
  • Performance-Verbesserungen für den Katalog
  • Vereinfachte Zauberpinsel-Einstellungen
  • Capture One Live mit passwortgeschützten Sitzungen

 

Tethered Shooting für Sigma und Fujifilm

capture-one-21-1440-tethered-shooting

Mit Capture One ist es ab sofort möglich, die handlichen und doch mit 61 Megapixel ausgestatteten, spiegellosen Kameras Sigma fp und fp L zu tethern. Unterstützt wird zunächst der Bild-Transfer, das Triggern der Belichtung von Capture One, das Verändern der Kamera-Einstellungen direkt von Capture One heraus sowie grundlegender Live-View und Autofokus. Man sollte beachten, dass Kameras sich selbst resetten, wenn sie an den Computer angeschlossen werden. Wurden also Einstellungen von Capture One an die Kamera übertragen, gehen diese nach dem Abstecken der Kamera wieder verloren.

Die Einstellungen einer Fujifilm-Kamera können beim Tethern direkt während des LiveView geändert werden. Auch Einstellungen, die an der Kamera über ein Drehrad vorgenommen werden, können geändert werden. Und prinzipiell gilt, dass PhaseOne das Tethering für zahlreiche Kameramodelle ständig weiter verbessert und außerdem auch Updates der Kamera-Firmware zu erweiterter Unterstützung führen können. Was heute noch nicht geht, kann morgen schon kein Problem mehr sein.

Exporter mit weiteren Optionen

capture-one-21-1440-exportregister

Mit dem letzten Update vom Juli 2021 wurde ein neugestalteter Exporter mit Proof-Ansicht eingeführt. Der Export wurde damit auch etwas vereinfacht, ohne auf die bisherige Flexibilität verzichten zu müssen. Besonders die Proof-Ansicht war das Highlight dieses Updates. Seitdem sieht man in Capture One schon vor dem Export exakt, wie das Foto mit allen Einstellungen nach dem Export aussieht und zur Prüfung lässt sich sehr weit auf bis zu 1600 Prozent einzoomen. Genaue Informationen dazu gibt es im ausführlichen Bericht „Capture One 21 (14.3.0) - Gratis Update mit Neuerungen“.

Im Zuge des letzten Updates wurde zugunsten des neuen Exporters das bisherige Export-Register komplett entfernt. Auch jetzt noch, sind alle Optionen über den neuen Exporter verfügbar, allerdings ist auch das ursprüngliche Register wieder da. Standardmäßig ist es ausgeblendet, es kann jedoch wie üblich, durch einen Rechtsklick in die obere Werkzeugleiste und dann unter »Werkzeug-Register hinzufügen« und »Exportieren« hinzugefügt werden. Wie alle Tools, können auch die Export-Tools als schwebendes Fenster genutzt oder in beliebige andere Register untergebracht werden.

Das wieder verfügbare Export-Register enthält folgende Werkzeuge:

  • Export Anpassungen
  • Rezeptübergreifende Tokens in »Übergeordnete Elemente exportieren« (neu)
  • Export Format & Größe
  • Export Speicherort
  • Export Metadaten
  • Export Benennung
  • Export-Warteschlange bzw. Queue (wiedereingeführt)
  • Verarbeitungsvorgaben
  • Zusammenfassung des Exports
  • Export Wasserzeichen

 

capture-one-21-1440-exportausgabeBis auf das wiedereingeführte Tool Export-Warteschlange bzw. Queue, sind alle Optionen auch im neuen Exporter vom letzten Update verfügbar. Mit Export-Warteschlange lässt sich der Exportvorgang verfolgen und stoppen. Sicher ein Tool, welches nur bei riesigen Exportmengen eventuell zu gebrauchen ist. In der Regel laufen Exporte so schnell durch, dass man das Werkzeug kaum erreicht.

Ganz neu sind die rezeptübergreifenden Tokens im Werkzeug »Übergeordnete Elemente exportieren« oder wie sie im Englischen genannt werden, die Export Cross Recipe Tokens. Das Werkzeug bietet die Möglichkeit, Text und Tokens für Unterordner und Auftragsnamen mit beliebig gewählten Rezepten bzw. Verarbeitungsvorgaben zu verwenden. Die Tokens werden wie üblich, über die drei kleinen Punkte rechts von der Eingabe für Unterordner und Auftragsname aufgerufen und zugewiesen.

capture-one-21-1440-rezepttokens

Trägt man zum Beispiel für den Unterordner den Text »Wald« gefolgt von einem Backslash bzw. \ oder einen Slash bzw. / und dem Token »Bewertung« ein, erhält man den Unterordner Wald und weitere Unterordner mit jeweils einer Zahl, die der Sternenbewertung der jeweiligen Bilder entspricht. Wie das und vieles mehr im Einzelnen funktioniert, ist ganz genau im Tutorial „Capture One - Der Export von Bildern mit seinen umfangreichen Möglichkeiten genau erklärt“ beschrieben. Nun braucht man im Werkzeug »Export Speicherort« nur noch das Token »Unterordner« zuweisen und verwendet damit den Unterordner, der im Werkzeug »Übergeordnete Elemente exportieren« definiert ist.

Man kann das vielleicht besser verstehen, wenn man die Angaben im neuen Werkzeug für rezeptübergreifende Tokens und im Werkzeug »Export Speicherort« gemacht hat und dann andere Verarbeitungsvorgaben auswählt und immer wieder zurückwechselt zur ursprünglichen Vorgabe. Die Eingaben im Tool »Übergeordnete Elemente exportieren« ändern sich dabei nicht, die Definitionen im Werkzeug »Export Speicherort« je nach Vorgabe schon. Genauso funktioniert es mit dem Werkzeug »Export Benennung«, wobei hier das Token »Auftragsname« greift.

capture-one-21-1440-speicher-benennung-tokens

Nochmal kurz zusammengefasst, um das hoffentlich verständlicher zu machen. Alles was im neuen Werkzeug »Übergeordnete Elemente exportieren« eingetragen wird, kann im Werkzeug »Export Speicherort« und auch im Werkzeug »Export Benennung« über das Token »Unterordner« bzw. »Auftragsname« angesprochen werden. Diese Tokens enthalten immer den Inhalt aus dem Werkzeug »Übergeordnete Elemente exportieren«, egal welches Rezept aktiv ist.

Erhöhte Performance für Kataloge

Eine erhöhte Performance ist immer toll. Für dieses Update bezieht sie sich auf das Laden von Ordnern, Alben oder intelligente Alben inklusive den Optionen »Alle Bilder«, »Letzte Importe« usw. Also eigentlich auf alles was geladen wird. Für Windows gibt PhaseOne eine sensationelle Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 600 Prozent an. Beim Mac sind es immerhin auch noch 300 Prozent. In der Tat ist eine bessere Performance spürbar, welche allerdings nicht das Öffnen des Katalogs betrifft. Ob das immer in die hunderte Prozent geht, wird sicher auch am verwendeten Computer liegen. Aber die Performance ist ohnehin nicht ein Problem von Capture One.

Vereinfachte Zauberpinsel-Einstellungen

capture-one-21-1440-zauberpinsel-tastenkuerzel

Auch der Zauberpinsel ist ein Highlight des letzten Updates gewesen. Nie waren Farbauswahlen einfacher, als mit diesem Magic Brush. Auch dazu gibt es ausführliche Beschreibungen im oben verlinkten Bericht zum letzten Update. Mit dem aktuellen Update ist der Umgang mit dem Zauberpinsel noch einfacher und komfortabler geworden. Alle Parameter für die Anpassungen und Größen lassen sich jetzt genauso mit Tastaturkürzel bewerkstelligen, wie das auch mit dem regulären Pinsel geht. Eine feine Sache und man wird sich sicher schnell daran gewöhnen.

Die Tastenkürzel für den Mac:

Größe: Ctrl + Opt + Linksklick und Ziehen nach links bzw. rechts

Deckkraft: Ctrl + Opt + Linksklick und Ziehen nach oben bzw. unten

Toleranz: Shift + Ctrl + Opt + Linksklick und Ziehen nach links bzw. rechts

Kante verfeinern: Shift + Ctrl + Opt + Linksklick und Ziehen nach oben bzw. unten

Die Tastenkürzel für Windows:

Größe: Alt + Rechtsklick und Ziehen nach links bzw. rechts

Deckkraft: Alt + Rechtsklick und Ziehen nach oben bzw. unten

Toleranz: Shift + Rechtsklick und Ziehen nach links bzw. rechts

Kante verfeinern: Shift + Rechtsklick und Ziehen nach oben bzw. unten

Capture One Live mit passwortgeschützten Sitzungen

capture-one-21-1440-live-passwortSeit dem Update 14.3.1 ist Capture One Live verfügbar, welches jedoch noch im BETA-Status ist. Capture One Live funktioniert aber bereits sehr gut, wie wir selbst testen konnten. Einen Bericht dazu gibt es unter „Capture One 21 Update 14.3.1 neu mit Capture One Live“. Es handelt sich um einen neuen Service für die Zusammenarbeit von Fotografen mit Partnern, Kunden usw. Der Bildbearbeiter bzw. Fotograf kann Sammlungen mit Bildern mit anderen teilen. Freunde, Kunden usw. können die vom Bildbearbeiter freigegebenen Bilder im Browser in Echtzeit ansehen und bewerten. Verändert der Fotograf etwas in Capture One, sehen es die eingeladenen Besucher sofort im Browser. Detaillierte Informationen dazu gibt es auch im Bericht „Capture One 21 (14.3.0) - Gratis Update mit Neuerungen“.

Noch enthält Capture One Live die Bezeichnung BETA. Es wird also noch weiter daran entwickelt und verbessert. Mit diesem Update kommt nun ein Passwort-Schutz hinzu, der für freigegebene Sitzungen genutzt werden kann.

Soweit also zum kostenlosen Update Capture One 21 (14.4.0), das sich wieder einmal sehen lassen kann. Wer das alte Export-Register vermisst hat, kann es jetzt wieder verwenden und sogar mit noch mehr Optionen. Besonders die voreinstellungsübergreifenden Tokens dürften häufig einen großen Nutzen bringen. Die Arbeit mit dem Zauberpinsel geht über die Tastenkürzel noch einfacher und schneller und auch die verbesserte Performance ist spürbar. Fotografen, die mit Kameras von Sigma und Fujifilm unterwegs sind, können das kabelgebundene Fotografieren mit Capture One optimal genießen. Und natürlich gibt es wieder Unterstützung für diverse neue Kameras und Objektive. Das sind die Kameras Fujifilm GFX 50S II, Nikon Z fc, Olympus Pen E-P7 und Pentax 645Z sowie die Objektive Sigma 20mm F1.4 DG HSM Art (Sony E), Sigma 85mm F1.4 DG DN Art (Sony E), Sigma 105mm F2.8 DG DN MACRO Art (Sony E), Sigma 28-70mm F2.8 DG DN (Sony E) und Canon EF 70-200 f/2.8L IS II USM + 1.4x III.

Außerdem gibt es jetzt Support für MacOS Big Sur (11.6). Bleibt nur noch die Vorfreude auf Capture One 22, das wohl im Dezember 2021 kommen wird.

Immer 10 Prozent Rabatt für Capture One in allen Varianten

ahadesign-rabattcode-captureoneAlle, die Capture One bereits im Einsatz haben, bekommen dieses Update natürlich kostenlos, egal ob Abo oder Dauerlizenz. Wer jedoch noch nicht eingestiegen ist und den wohl genialsten RAW-Konverter auf diesem Planeten noch nicht nutzt, kann dies immer günstiger tun, als es auf den ersten Blick erscheint. Der Grund ist unser exklusiver Rabattcode für Capture One, mit dem sich immer 10 Prozent sparen lassen, ganz egal um welche Variante und welches Lizenzmodell, im Bundle mit Styles oder einzeln, es sich handelt. Lediglich für einzelne Styles kann der Code nicht verwendet werden.

Capture One Rabattcode: AHA10

Wird dieser Code bei der Bestellung im Capture One Store eingetragen, reduziert sich der Preis sofort. Je nach ausgesuchter Variante lässt sich damit eine ganze Menge Geld sparen, welches dann vielleicht noch ins Fotozubehör fließen könnte. Alles zum Bestellvorgang inklusive Abbildungen, ist im Bericht „Rabatt dauerhaft für Capture One & Bundles mit Styles“ ausführlich beschrieben.

Wie bereits weiter oben schon mitgeteilt, steht Capture One 22 bereits in den Startlöchern. Trotzdem kann man auch jetzt schon zugreifen, denn wer sich jetzt eine Lizenz für Capture One 21 holt, hat auch automatisch eine Lizenz für Capture One 22. Sobald die neue Version verfügbar ist, kann sie ohne weitere Kosten sofort installiert und genutzt werden. Wer ein gegenüber der Dauerlizenz günstigeres Abo über diesen Zeitraum besitzt, bekommt ohnehin immer die aktuellste Version und muss sich hier keine Gedanken machen. Und immer gilt unser Gutscheincode AHA10, egal ob klein oder groß geschrieben.

Allmonatlich neue Capture One-Tutorials

captureone-tutorial-ahadesign

Wer tiefer in den RAW-Entwickler von PhaseOne einsteigen und vielleicht auch den einen oder anderen Trick mitnehmen will, sollte sich die allmonatlich neuen Tutorials zu Capture One nicht entgehen lassen, die hier im Bereich Tutorials -> Bildbearbeitung zu finden sind. Zuletzt erschienen ist „Capture One - Chromatische Aberration und Farbsäume“.

Ansonsten wird natürlich auch immer über jegliche Neuerungen, Rabattaktionen usw. zu Capture One berichtet. Um garantiert nichts zu verpassen, empfehlen wir den kostenlosen Ahadesign RSS-Feed und/oder Ahadesign bei Twitter. Aber auch die hier verfügbare Suche tut natürlich gute Dienste, um stets die gewünschten Inhalte zu finden, ohne eine Suchmaschine bemühen zu müssen.